Forum: Sport
Erfolg in Belgien: Vettels Tanz, Hamiltons Frust
REUTERS

Der Sieg im ersten Rennen nach der Sommerpause gibt Sebastian Vettel Hoffnung für den WM-Kampf mit Lewis Hamilton. Im Moment spricht Vieles für den Ferrari-Piloten - auch die nächsten Strecken.

Seite 2 von 3
oerksel 27.08.2018, 10:01
10.

Wann immer die Bedingungen auf der Strecke (Regen, Fahrerstrecke) anspruchsvoll werden, scheint Hamilton der bessere zu sein. Es fehlt nicht an vielen Dingen, aber er (Hamilton) ist der schnellere..... Leider

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nasodorek 27.08.2018, 10:21
11.

Zitat von oerksel
Wann immer die Bedingungen auf der Strecke (Regen, Fahrerstrecke) anspruchsvoll werden, scheint Hamilton der bessere zu sein. Es fehlt nicht an vielen Dingen, aber er (Hamilton) ist der schnellere..... Leider
Christian Danner hat am Freitag Aussgen von verschieden Piloten verglichen und gemutmaßt, dass der Mercedes-Motor eine sanftere Kraftenfaltung hat als der Ferrari-Motor.
Dadurch ergibt sich im Regen ein Vorteil. Es lässt sich also pauschal nicht sagen, dass Hamilton im Regen der bessere ist. Die Kombination aus Hamilton und Mercedes scheint aber tatsächlich im Vorteil zu sein.

Auf welcher Fahrerstrecke sehen Sie Lewis Hamilton im Vorteil?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 27.08.2018, 11:06
12. Kapazitätenborn

Zitat von ExigeCup260
Zudem wurden einige Wissensträger von Mercedes zu Ferrari gebracht. Ferrari hätte nie die Kapazitäten gehabt, die Effizienz des Verbrennungsmotors alleine auf Mercedes-Niveau zu bringen.
Das ist ein nicht bestätigtes, aber bereits dementiertes Gerücht, mit dem sich Mercedes-Fans über die gelegentlichen Ferrari-Erfolge hinwegtrösten können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
28zwei27 27.08.2018, 11:08
13.

Zitat von nasodorek
Christian Danner hat am Freitag Aussgen von verschieden Piloten verglichen und gemutmaßt, dass der Mercedes-Motor eine sanftere Kraftenfaltung hat als der Ferrari-Motor. Dadurch ergibt sich im Regen ein Vorteil. .......
Moment bitte! Sie machen Ihre Aussage wirklich auf Grund des "Experten" Christian Danner? Weil der vermutet zu wissen, welchen Potentiometer die Team jeweils verbauen und wie er angeschlossen ist? Ernsthaft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joergb. 27.08.2018, 12:21
14. #7, was für ein Blödsinn!

Zitat: "...Ferrari hätte nie die Kapazitäten gehabt, die Effizienz des Verbrennungsmotors alleine auf Mercedes-Niveau zu bringen..."!
Wie war das noch einmal 2007 mit McLaren-Mercedes und Ferrari? Welches Team hat eigentlich Honda/BAR gekauft und gleich die Motorschmiede mit? Wer hat vom neuen Reglement min. 6 Monate früher, als die Mitbewerber, erfahren? Wer wollte dann das Regelwerk einfrieren und hat nur das dämliche Token-System akzeptiert? Wie heißt eigentlich der seit 2011 Konstruktionsleiter bei MGP? Diese Fragen beantwortet eine Suchmaschine ihres Vertrauens gerne, also einfach Duckduckgo.com aufrufen und die Fragen stellen. Dann wird jeden klar, dass dieser Kommentar so etwas neben der Spur liegt, dass er eigentlich nur in die Leitplanken gehen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nasodorek 27.08.2018, 12:22
15.

Zitat von 28zwei27
Moment bitte! Sie machen Ihre Aussage wirklich auf Grund des "Experten" Christian Danner? Weil der vermutet zu wissen, welchen Potentiometer die Team jeweils verbauen und wie er angeschlossen ist? Ernsthaft?
Ich mache die Aussage aufgrund des von mir Gehörten und Bewerteten.
Die Aussage, dass es ein Vorteil im Regen ist, stammt nicht von Herrn Danner, den ich auch nicht für wirklich kompetent halte. Ich denke aber, dass er die Aussagen von Fahrern verscheidener Teams ausreichend akurat zusammen fassen kann.

Sie denken, die Potentiometer machen einen großen Unterschied und nicht die verschiedenen Mappings der Motorsteuerung? Ernsthaft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joergb. 27.08.2018, 12:30
16. 2008 Monza vergessen?

Zitat von oerksel
Wann immer die Bedingungen auf der Strecke (Regen, Fahrerstrecke) anspruchsvoll werden, scheint Hamilton der bessere zu sein. Es fehlt nicht an vielen Dingen, aber er (Hamilton) ist der schnellere..... Leider
Wie war das noch einmal im September 2008 in Monza, bei GP von Italien? War da nicht ein Vettel im Trainig, bei nassen Bedingungen, auf Pole gefahren und hat dann das Rennen auch noch gewonnen? In welchen Boliden hat er da gesessen? War doch das Überauto von Torro Rosso, oder?
Also, ihre Annahme bzgl. Hamilton/Vettel liegt meilenweit neben der Spur!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bhang 28.08.2018, 14:05
17. [Zitat] Wie war das noch einmal im September 2008 in Monza, bei GP von

von Italien? War da nicht ein Vettel im Trainig, bei nassen Bedingungen, auf Pole gefahren und hat dann das Rennen auch noch gewonnen? In welchen Boliden hat er da gesessen? War doch das Überauto von Torro Rosso, oder? [/Zitat] Ist es nicht seltsam, dass jemand anderes im ToroRosso (Vettels damaliger Teamkollege Bourdais), der in seiner gesamten F1-Karriere von den Startplätzen 17, 18, 15, 16, 18, 16, 18, 14, 13, 15, 19, 10, 9, 17, 10, 8, 9, 17, 15, 15, 20, 17, 14, 20, 17, 19 startete plötzlich 2008 in Monza auf Startplatz VIER fahren konnte? Ist es dann nicht viel eher so gewesen, dass die Bedingungen dort damals dem ToroRosso entgegenkamen wie nichts sonst, wenn jemand derart Unauffälliges und Unbeeindruckendes in der F1 (Bourdais) plötzlich auch auf Startplatz vier fährt unter den Bedingungen? Also war der ToroRosso, der sonst sicherlich gurkig war jedoch 2008 in Monza alles andere als eine Gurke?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nasodorek 28.08.2018, 15:40
18.

Zitat von bhang
Ist es nicht seltsam, dass jemand anderes im ToroRosso (Vettels damaliger Teamkollege Bourdais), der in seiner gesamten F1-Karriere von den Startplätzen 17, 18, 15, 16, 18, 16, 18, 14, 13, 15, 19, 10, 9, 17, 10, 8, 9, 17, 15, 15, 20, 17, 14, 20, 17, 19 startete plötzlich 2008 in Monza .........
Inwiefern schmälert das die Leistung, in einem eigentlich unterlegenen Auto auf Pole und zu einem Sieg zu fahren?

Und warum spielt, in Ihrem Beispiel, das Verhalten des Fahrzeugs bei Regen eine entscheidende Rolle, während die mutmaßliche Gutmütigkeit des aktuellen Mercedes, bei solchen Verhältnissen, bei den Erfolgen von Lewis Hamilton, in den Qualifyings in Ungarn und Spa, keine Rolle spielt? Den Fahrfehler von Vettel in Hockenheim lasse ich hier absichtlich außen vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seffi 28.08.2018, 17:13
19. Um..

Zitat von bhang
von Italien? War da nicht ein Vettel im Trainig, bei nassen Bedingungen, auf Pole gefahren und hat dann das Rennen auch noch gewonnen? In welchen Boliden hat er da gesessen? War doch das Überauto von Torro Rosso, oder? [/Zitat] Ist es nicht seltsam, dass jemand anderes im ToroRosso (Vettels damaliger Teamkollege Bourdais), der in seiner gesamten F1-Karriere von den Startplätzen 17, 18, 15, 16, 18, 16, 18, 14, 13, 15, 19, 10, 9, 17, 10, 8, 9, 17, 15, 15, 20, 17, 14, 20, 17, 19 startete plötzlich 2008 in Monza auf Startplatz VIER fahren konnte? Ist es dann nicht viel eher so gewesen, dass die Bedingungen dort damals dem ToroRosso entgegenkamen wie nichts sonst, wenn jemand derart Unauffälliges und Unbeeindruckendes in der F1 (Bourdais) plötzlich auch auf Startplatz vier fährt unter den Bedingungen? Also war der ToroRosso, der sonst sicherlich gurkig war jedoch 2008 in Monza alles andere als eine Gurke?
Ihren alles was Vettel betrifft relativierenden Sermon etwas den Wind aus den Segeln zu nehmen: Vettel hat in dieser Saison mehr Punkte erreicht als sein TK UND die beiden Piloten des Schwesterteams RB zusammen. So bombig war der Toro Rosso auf die Saison gesehen nicht gewesen, wenn der TK (viermaliger Champ-Car Gesamtsieger) ganze vier Punkte in der gesamten Saison sammeln konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3