Forum: Sport
Fan-Feste in der Formel 1: Schönes Beiwerk, mehr aber auch nicht
Getty Images

Die neuen Formel-1-Besitzer wollen mit Fan-Festen mehr Zuschauer anlocken. In Barcelona startet die umstrittene Idee. Wer nur auf singende Roboter statt günstigere Tickets setzt, hat das Problem nicht verstanden.

leander_hausmann 13.05.2017, 12:59
1. Naja die Stones kosten auch...

da hab ich gestern 4 tickets für 620 euro gekauft 8stehplätze9, aber für F1 würde ich das geld nicht ausgeben. Wenn dann für formula E, da diese viel näher an den fans ist und nicht so abgehoben.
Rennsport braucht die nähe. Mir sind die Wagen egal, sollange alle eine Chance haben und alle spaß haben und es mehr action gibt. Dazu kommt, dass man im fernsehen mehr sehen kann. beim Fußball ist die Stimmung überragend. aber beim Rennen sieht man die Autos und die Fahrer nur einmal pro runde und es ist recht langweilig. bei der Formula E ist man da näher dran. besonders da es zu 90% Stadtkurse sind (bis auf Berlin und Mexiko). Die Stimmung ist awesome und das rahmenprogramm stimmt auch.
Back to the Roots für die F1 wäre am besten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcus_tullius 13.05.2017, 13:21
2. An der Reportage-Front

Ein (1) einziges "Originalzitat" von einem gewissen Pablo aus Barcelona, wow, das ist investigativer Journalismus. Dafür hätte der Nachwuchs-Egon-Erwin-Kisch Hamburg nicht verlassen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steingärtner 13.05.2017, 13:37
3.

Eher wohl ins groteske gehende Anhäufung von Flügeln, Flügelchen und darauf nochmals irgendwelchen Luftleitplätzchen. Inzwischen müssen Enten am Rennwochende Flugverbot bekommen, damit sie nicht die Aerodynamik der Senkkopfschrauben versauen.
Wenn ich mir, als schon ewiger Formel 1-Seher etwas wünschen dürfte, nehmt bitte wieder einfachere Autos. Vorne ein Flügel, hinten ein Flügel und gut ist. (Fläche der Flügel aber begrenzt natürlich) Es wird billiger, ansehnlicher und die Fahrer haben mit ihrem Können wieder mehr Einfluss. Telemetrie weg, der Fahrer soll fahren wie er es vetsteht. Keine Funk - Eingriffe von der Box in den Motor mehr.
Wird es deshalb etwas langsamer, so ist das kein Problem. Niemanden interessieren die Zehntelsekunden.
Ach ja, und Kiesbetten hätte ich gerne wieder, wer sich versteuert ist dann eben raus, und niemand könnte einfach hinterfotzig mal etwas abkürzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patrick6 13.05.2017, 13:53
4. Formel 1...

...ist für mich nicht Anhimmeln eines Fahrers. Es ist der Rennsport an sich. Dazu gehört auch die Technik. Wenn die Technik aber dermaßen reglementiert wird, dass da schließlich nahezu Einheitsautos stehen, wird es zunehmend uninteressant - so wie die Formel E, die interessiert doch keinen Rennsportfan, höchstens Leute, die am Sonntag mal einen Spaziergang mit den Kindern machen. Der Formel 1 fehlen keine Showelemente, da fehlt es an technischer Vielfalt. Man sollte viel mehr technische Details freistellen, dann wird das auch wieder interessant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren