Forum: Sport
Ferrari-Dominanz in Monza: Räikkönen fährt schnellste Runde der Formel-1-Geschichte
DPA

So stellt man sich ein Heimspiel vor: Die Ferrari-Piloten Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel starten beim Großen Preis von Italien von den Plätzen eins und zwei. Beim Qualifying purzelten die Rekorde.

Seite 1 von 2
Denki Groove 01.09.2018, 17:28
1. Respekt!

Ich gönne es Kimi, obwohl es morgen im Rennen sicherlich wieder auf etwas anderes hinauslaufen wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#bernie# 01.09.2018, 17:56
2.

Und was war 1974 in Dijon, als ein gewisser Herr Lauda in 58,79 Sekunden einmal rum war?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000371014 01.09.2018, 18:12
3. Durschnittsgeschwindigkeit

@Bernie
Ich glaube es handelt sich um die schnellste Durchschnittsgeschwindigkeit, nicht die Rundenzeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dom_la 01.09.2018, 18:17
4. #bernie#

Tja, dass war vor einigen Umbauten der Stecke, die 1981 oder 82 komplett neu designt wurde...
Im Internet gibt es, so glaube ich, einige nette Suchdinger, womit man sowas suchen kann, wenn man
sowas auch wirklich will... (Grins)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
floydpink 01.09.2018, 18:30
5. !

Da ist natürlich die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit aller (F1) Zeiten gemeint: 263,588 km/h .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quacochicherichi 01.09.2018, 18:39
6.

Zitat von #bernie#
Und was war 1974 in Dijon, als ein gewisser Herr Lauda in 58,79 Sekunden einmal rum war?
Geschwindigkeit=Weg/Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 01.09.2018, 19:49
7. Kann sein

Zitat von floydpink
Da ist natürlich die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit aller (F1) Zeiten gemeint: 263,588 km/h .
Aber warum ist der Autor des Artikels nicht einfach in der Lage, zu erklären, was er damit meint? Ganz schwacher Artikel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.polyglottus 01.09.2018, 20:00
8. Naja,...

...wenn man überlegt, dass Mark Donohue schon 1975 mit einem Porsche 917/30 in Talladega eine Runde mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 355.85 km/h hingelegt hat, die dann 2000 von Gil de Ferran mit einem Indycar in Fontana
mit wahrlich atemberaubenden 388.541km/h getoppt wurde, dann sind die 263.588 der F1 nur mittel-beeindruckend ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nadelstich 01.09.2018, 21:00
9. #8

Sie wollen doch nicht ernsthaft IndyCar mit der F1 vergleichen?!

Bei IndyCar (Und auch nascar) fahren die tatsächlich stundenlang mit quasi gleichem Lenkeinschlag in einem Ovalkurs!

F1 wird auf einer richtigen Rennstrecke mit Haarnadeln, Spitzkehren, Schikanen, Doppelkurven, Highspeedanteile etc gefahren.

Es ist also vollkommen logisch das auf einer F1 Rennstrecke niemals die Durchschnittsgeschwindigkeiten wie auf einem simplen Ovalkurs erreicht werden können!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2