Forum: Sport
Fifa-Kongress: Fußball-WM 2026 findet in USA, Kanada und Mexiko statt
AFP

Die Endrunde der Weltmeisterschaft wird in acht Jahren erstmals von drei verschiedenen Ländern ausgerichtet. Das Trio aus Nordamerika setzte sich in der Abstimmung gegen Mitbewerber Marokko durch.

Seite 1 von 11
rusty 13.06.2018, 12:54
1. Das war ja klar.

Da ist zuviel Geld im Spiel und Marokko ein zu kleiner Player. That's it!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greg84 13.06.2018, 12:57
2.

Für Marokko sicher nicht schlecht. Neun neue Stadien, die danach nicht mehr genutzt werden, kosten nicht gerade wenig. Selbst in Brasilien sind ehemalige WM- Stadien ungenutzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LustigerLumpi 13.06.2018, 12:58
3. tja

wie wollte Marrokko gegen 3 riesen Länder gewinnen. Für mich fragt sich nur wie die Austragung der Spiele von statten geht, da ja die Spielorte unglaublich weit verteilt sind, bedeutet wenn man sich vielleicht an einem Spielort auf eine Gruppe konzentriert, aber auch für andere Gruppen interessiert, hat man Pech da die wenigsten wohl interkontinental Flüge in kauf nehmen für ein Spiel, schade da so die Fan Gruppen wohl eher unter sich bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 13.06.2018, 12:58
4. Was sagt Trump dazu

Eine voreilige Entscheidung. Keiner weiß, ob dann nicht über Mauern gespielt werden muss. Ich dachte, nach Russland und den Wüstenspielen gäbe es keine Steigerung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 13.06.2018, 12:59
5. Naja,

da existieren wenigstens schon die Stadien und es wird nicht massiv Geld verpulvert in einem Hungerland, damit nach dem Event leere Stadien irgendwo herumstehen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Orthoklas 13.06.2018, 13:00
6. puh...

In zwanzig Jahren gibt's dann wahrscheinlich eine globale WM... Schön ist anders...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
comunico 13.06.2018, 13:02
7. Spät ins Bett

Man wird kurze Nächte haben oder alles aufgezeichnet sehen. Aber man kennt bereits das Ergebnis !
Spannung ist raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
purple 13.06.2018, 13:03
8. Schlicht eine grobe Fehlentscheidung

Nachdem die USA in eine Autokratie abgleiten und tatsächlich andere Staaten bedrohen die ihnen nicht zu Willen sind, hätte diese Entscheidung niemals so ausfallen dürfen. Auch im Sinne der Flüchtlingsproblematik hätte Europa geschlossen für Marokko stimmen müssen. Das leben in diesen afrikanischen Staaten muß wieder lebenswert werden und da hätte die WM gut gepasst - so Richtung Sommermärchen für Nordafrika.

Aber die $-Zeichen in den Augen haben wieder mal überwogen. Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raoul2 13.06.2018, 13:03
9. Wie schrecklich -

wenn auch vorhersehbar. Die Träume von einer inhaltlichen Entscheidung waren halt doch wieder einmal nur Schäume. So ist das Leben mit Trump als PotUS. Wo man auch hinsieht: Überall die "größten Deals aller Zeiten".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11