Forum: Sport
Formel-1-Fahrer Verstappen: "Ich will mehr"
AFP

Vor einem Jahr feierte Max Verstappen seinen ersten Sieg in der Formel 1. Nun kehrt er nach Barcelona zurück, im unterlegenen Red Bull sind weitere Erfolge aber unrealistisch. Der 19-Jährige wird ungeduldig.

Seite 1 von 2
mhuz 12.05.2017, 17:43
1. Sachen gibts

Jeder Formel 1 Fahrer will das schnellste Auto. Warum soll gerade Verstappen eines bekommen - weil der Papa es so will. Wenn er gewinnen will, muss er hat schneller Fahren, wie die mit dem schnellen Auto. Man kann nicht sagen, dass Red Bull langsame Autos hat - mit dem schnellsten Autos kann fast jeder gewinnen. Das Red Bull Kyate aus seinem Team geworfen und in ein schwächeres Team gesteckt hat, nur damit Verstappen ein schnelleres Auto hat, muss nicht heißen, dass Mercedes oder Ferrarie das gleiche macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 12.05.2017, 18:54
2.

Zitat von mhuz
Warum soll gerade Verstappen eines bekommen
Weil Verstappen das größte Talent ist, welches die Formel 1 seit vielen Jahren gesehen hat.

Die Frage ist ja nicht, ob Verstappen in einem Ferrari oder Mercedes sitzen wird, sondern lediglich wann er dies tun wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasnulos 12.05.2017, 20:11
3.

Zitat von uzsjgb
Weil Verstappen das größte Talent ist, welches die Formel 1 seit vielen Jahren gesehen hat. Die Frage ist ja nicht, ob Verstappen in einem Ferrari oder Mercedes sitzen wird, sondern lediglich wann er dies tun wird.
Er wird in einem guten Auto sitzen wenn er so weit ist, zur zeit ist er eher eine Gefahr für andere Fahrer.

Es gibt viele Talente, auch ein Verstappen muss erst einmal liefern, die paar Glücksfälle sind nicht genug um Forderungen zu stellen!

Aber Ok, wie der Vater so der Sohn, Realismus und Bescheidenheit geht ihnen halt ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zweitakterle 12.05.2017, 20:19
4. wer

hat denn damit angefangen, zu behaupten, Verstappen sei das größte Talent ? Sein Berater ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Porcher 12.05.2017, 20:35
5. an die eigene Nase fassen

habe ich etwa nicht richtig gesehen, seine Platzierungen hatten doch was mit ihm in erster Linie zu tun und nicht mit dem Auto.
so ist das stets sind die Anderen Schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 12.05.2017, 20:44
6.

Zitat von wasnulos
Er wird in einem guten Auto sitzen wenn er so weit ist, zur zeit ist er eher eine Gefahr für andere Fahrer.
Die Gefahr ist jetzt schon sehr groß, dass Verstappen andere Fahrer überholt, selbst mit dem nicht so guten Red Bull. Die Gefahr wird noch größer, wenn er in einem besseren Auto sitzt.

Vielleicht ist es für Verstappen sogar besser, wenn er im Red Bull sitzt, denn dann wird er für seine genialen Leistungen verantwortlich gemacht und nicht das Auto.

Die Kultur bei Ferrari ändert sich, vielleicht gibt es dort endlich mal zwei gleich starke Fahrer. So wird man jedenfalls nicht Konstrukteursweltmeister. Und eigentlich müsste Ferrari zuschlagen, egal zu welchem Preis, denn die Gefahr ist einfach zu groß, dass Verstappen ansonsten das freie Cockpit bei Mercedes bekommt und dann gegen Ferrari fährt.

Mercedes hat ja damals im Bietduell um Verstappen gegen Red Bull verloren, weil sie ihm kein Cockpit anbieten konnten, sondern nur einen Reserveplatz. Wird Mercedes sich Verstappen wirklich zum zweiten Mal wegschnappen lassen? Das einzige, was das verhindern könnte, wäre wenn Alonso zu Mercedes gehen würde. Selbst dann wäre wohl Verstappen die besser Wahl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 12.05.2017, 21:23
7.

Zitat von zweitakterle
hat denn damit angefangen, zu behaupten, Verstappen sei das größte Talent ? Sein Berater ?
Journalisten und Motorsportexperten.

Das fing bereits zu Verstappens Kartzeiten an, da war sein Talent unübersehbar. Danach war es nicht mehr nötig, denn es war für alle sichtbar. Als Verstappen dann in die Formel 3 ging, wusste man bereits, dass er da ein ganz Großer kommen wird. Da konnte er sich auch erstmals der breiten Masse an Zuschauern präsentieren, so dass auch die Fans das Urteil der Experten verifizieren konnten.

Sein Berater wird wenig zu tun haben, einfach die Angebote der Topteams entgegennehmen und das beste aussuchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ollydk 12.05.2017, 21:25
8.

Der soll erstmal mit seinem ständigen Mimimimimi aufhören, sonst kann man ihn einfach nicht ernst nehmen. Es zeugt nicht von Sportsgeist, wenn man sich so kindisch verhält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 12.05.2017, 21:28
9.

Zitat von Wolfgang Porcher
habe ich etwa nicht richtig gesehen, seine Platzierungen hatten doch was mit ihm in erster Linie zu tun und nicht mit dem Auto. so ist das stets sind die Anderen Schuld.
In der Formel 1 sind in der Tat meistens die Anderen, sprich das Team, Schuld.

Kein Fahrer der Welt kann mit einem Red Bull unter normalen Umständen Ferrari oder Mercedes schlagen. Völlig unmöglich. Wenn man so will ist also Red Bull daran Schuld, dass Verstappen höchstens 5. werden kann. Es ist natürlich die Aufgabe von Verstappen immer 5. zu werden und die Chance zu nutzen, falls etwas außergewöhnliches passiert. Verständlich, dass das auf Dauer nicht sonderlich befriedigend ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2