Forum: Sport
Formel 1: Rennstall Force India ist insolvent
Getty Images

Eine Gehaltsnachforderung von Pilot Sergio Pérez soll der Auslöser gewesen sein: Force India ist zahlungsunfähig. Am Ungarn-GP will der Rennstall aber teilnehmen. Ein Kaufinteressent steht schon bereit.

alt-nassauer 28.07.2018, 16:13
1. Das ist ja ein Ding...

das nun Sergio Pérez nun Geld nachfordert....


Man sollte wissen das der Besitzer bzw. Teamleiter von Force-India kein unbeschriebenes Blatt ist - Vijay Mallya!


Vijay Mallya hat seine eigene Fluglinie "Kingfisher" in den Sand gesetzt. Ist dem Indischen Staat und auch den ehemaligen Mitarbeiter von Kingfisher (seit 2012) noch Geld schuldig. Wird mal kurz festgenommen oder Reiseverbot erteilt und lebt "ungeniert" als Multimillionär weiter seinen Traum.


Während andere wegen ihm noch Alpträume haben oder der Indisches Staat es nicht hin bekommt ca. 1,3 Milliarden US Dollar Schulden bei ihm ein zufordern...


Immerhin ist er "ehrenhalber" Doktor der US University of California - Businessman Administration.


Da muss sich Sergio Pérez mal hinten in der Reihe mit den Kingfisher Gläubiger (Gehalt) anstellen oder anders herum Pérez hat sich den falschen Rennstall heraus gesucht. Nun weiß er wie es Angestellten des Multimillionärs Vijay Mallya ergeht. Vijay Mallya wird es nichts angehen, der lebt seinen Traum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mümmel 28.07.2018, 17:25
2. So kann man sich auch entschulden.

Sergio Pérez kriegt keinen Cent. Was kommt denn bei einem solchen Rennstall an Masse zusammen? Vielleicht 4 Mio. Dollar. Davon müssen dann bevorzugt Steuern und Sozialbeiträge gezahlt werden. Es wird nach englischem Recht abgewickelt.

Aus Force India wird Fart India.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mkh1 28.07.2018, 17:49
3. Stroll

Das wird ja immer besser in der F1. Jetzt fangen die Papas an Rennstaelle zu kaufen damit der untalentierte Nachwuchs Spass hat. Ich erinnere mich da gerne an die Zeiten von Lauda, Hunt, Regazzoni, Peterson, Senna, Prost...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blödbacke 28.07.2018, 18:15
4. Und dann:

Und dann wird gefordert, der Steuerzahler hierzulande soll das subventionieren. Gut, dass es hier keine Rennen mehr geben wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerQQ 28.07.2018, 18:22
5. Neid und Häme sind immer schnell da...

1. Der Rennstall hat viele Jahre erfolgreich Teams mit deutlich höherem Budget hinter sich gelassen und klasse Arbeit abgeliefert! Das ein Rennstall in der Formel1 auch Pleite gehen kann ist leider kein Einzelfall und soll vorkommen. Das Team und die Fahrer sind aber klasse.

2. Lance Stroll hat einige Nachwuchsserien wie die Formel4 und Formel3 überrangend gewonnen, weil er Talent hat. Ebenso hat er schon in der Formel1 ein paar sehr gute Rennen abgeliefert, auch wenn die Konstanz fehlt. Das ist aber auch mit dem unfahrbaren Williams diese Saison zu erklären. Übrigens ist er gerade 19 Jahre alt und selbst hochgejubelte Leute wie Verstappen oder gestandene Leute wie Vettel machen Fehler in deutlich besser zu fahrenden Autos! Nur Geld reicht da nicht, auch wenn es hilft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alt-nassauer 28.07.2018, 18:48
6. Normal? Neid? Häme?

Zitat von DerQQ
1. Der Rennstall hat viele Jahre erfolgreich Teams mit deutlich höherem Budget hinter sich gelassen und klasse Arbeit abgeliefert! Das ein Rennstall in der Formel1 auch Pleite gehen kann ist leider kein Einzelfall und soll vorkommen. Das Team und die Fahrer sind aber klasse. 2. Lance Stroll hat einige Nachwuchsserien wie die Formel4 und Formel3 überrangend gewonnen, weil er Talent hat. Ebenso hat er schon in der Formel1 ein paar sehr gute Rennen abgeliefert, auch wenn die Konstanz fehlt. Das ist aber auch mit dem unfahrbaren Williams diese Saison zu erklären. Übrigens ist er gerade 19 Jahre alt und selbst hochgejubelte Leute wie Verstappen oder gestandene Leute wie Vettel machen Fehler in deutlich besser zu fahrenden Autos! Nur Geld reicht da nicht, auch wenn es hilft.
Wenn der Eigentümer nicht, nur der Allgemeinheit dem Staat 1,3 Milliarden US schuldet, ja ehemalige Mitarbeiter Airline Kingfisher Erfolglos auf Geld für geleistete Arbeit warten....


Aber der Boss ja Multimillionär, also kann er sich ja alles erlauben, als wäre er der King! Ist er ja scheinbar...xder Indische Staat und GB sind nicht in der Lage, den Mann länger wie nur ein paar Tage in den Knast zuschicken. Der darf alles ruinieren und der Rest (auch der Rennstall hat Mitarbeiter( schaut in die Röhre)! Klar die können sich vom"ehemaligen" Erfolg auch zukünftig etwas Kaufen.


Gut ist Normal, Neid und auch Häme - für die Betroffenen?


Ich finde das so einige der "Multimillionäre" den Begriff der Wertschöpfung etwas falsch verstehen. Lieber dem Hobby frönen und was geht es mich es die Bohne an, wenn meine Firmen mit 1000 Mitarbeiter den Bach herunter gehen...


Tut mir Leid das habe ich schon vor 30 Jahren bei einem Mittelständischen Betrieb in Deutschland erlebt. 20 Oldtimer in der Garage, aber kein Geld für Lohn, Investition ins Geschäft und keine Ideen wie man besser wird. Nach ein paar Jahren erfolgte die Pleite... Die Oldtimer stehen noch da und viele Mitarbeiter brauchten Jahr um wieder eine Stelle zubekommen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren