Forum: Sport
Formel 1: Sauber kooperiert zukünftig mit Alfa Romeo
Getty Images

Comeback in der Formel 1: Der frühere Weltmeister Alfa Romeo schließt sich Rennstall Sauber an. Damit dürfte auch der Einfluss von Ferrari auf das Ex-Team von Pascal Wehrlein steigen.

Levator 29.11.2017, 18:00
1. Aha

Kooperation für was? Die fahren doch mit Ferrari-Motoren. Was für eine Kooperation ist denn das? Da liefert man schon keinen Motor und heimst möglicherweise bei Erfolgen den Ruhm ein und bei Niederlagen die Häme? Macht irgendwie keinen Sinn....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wallaceby 30.11.2017, 10:12
2. "Kooperationen a la 2018"

Heute reicht es als Hersteller anscheinend schon aus, man kauft sich mit seinem Namen an besagter erster Stelle bei einem eingesessenen Formel 1-Team ein, obwohl man nicht mal einen eigenen Motor dazu beisteuert. Welche "Legitimation" hat den bitteschön eine solche Kooperation? Ich möchte von Alfa Romeo oder auch von Aston Martin, die sich bei Red Bull mit einkaufen, einen Motor in den jeweiligen Autos als Fan sehen. Aber gerade das machen sie ja gar nicht. Das passt aber sehr gut zum Gesamtbild dieser Formel 1 im Jahr 2018. Glaubwürdigkeit spielt bei denen scheinbar keine so grosse Rolle mehr. Man kauft sich als Automobilhersteller in einen scheinbaren Hype einfach mal so mit ein, ohne einen substanziellen Beitrag zu Irgendwas zu leisten... lächerlich! Das macht es ja gerade immer langweiliger, diese Serie als Fan noch ernst zu nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bhang 03.12.2017, 15:00
3. Na ja, TAG-Heuer hat 2016

auch keine Motoren für RedBull geschustert. War aber dennoch RedBull-TAG-Heuer statt RedBull-Renault.

Beitrag melden Antworten / Zitieren