Forum: Sport
Fußball-Nation England: Von der heilsamen Erkenntnis, ein Verlierer zu sein
REUTERS

Lange hegten englische Fußball-Fans alle vier Jahre die Erwartung, man werde Weltmeister. Doch nach dem 1:4 gegen Deutschland bei der WM 2010 zerbrach etwas. Gerade deshalb könnte das Team nun den Titel holen.

Seite 1 von 2
lachina 11.07.2018, 16:42
1.

Die heilsame Erkenntnis, ein Verlierer zu sein....Bescheidenheit und Selbstironie....unglückliche Helden, die die Welt nicht mehr beherrschen.....wie sehr wünsche ich mir diese Haltung auch im deutschen Fußball. Diese Selbstzerfleischung sucks .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
payblack 11.07.2018, 16:55
2. Bitte mal ein Blick auf die Gegner.

Tunesien in letzter Minute, überzeugender Sieg gegen ein chancenloses Panama, Niederlage mit B-Elf gegen Belgien B, dann Kolumbien im Elfmeterschießen und Schweden im Viertelfinale. Bei aller Liebe -und England kann für die Gegner nichts- aber warum man diese Elf derart hypt das verstehe ich nicht. Mir fällt wirklich auf das Erfolg und nur Erfolg zählt und bejubelt wird. Das Halbfinale gestern war hinsichtlich Stimmung und Mut zum Fußballspielen eine Zumutung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom Joad 11.07.2018, 17:06
3. Seit dem Achtelfinale ...

... bin ich für England. Weil ich finde, dass dieses Mal eine kleine Fußballnation Weltmeister werden sollte. ;-) Weil die Engländer den Titel am nötigsten haben (der Brexit wird noch hart genug). Und weil ein zweiter WM-Titel dazu beitragen könnte, dass das Verhältnis der Engländer zu uns Krauts etwas entspannter wird, zumindest wenn es um Fußball geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mister Stone 11.07.2018, 17:13
4.

Keinem anderen Team wünsche ich den Titel mehr als den Engländern. Für mich überragend ist die Art und Weise, wie Southgate den Kader ausgewählt, motiviert und taktisch eingestellt hat. Er hat für die Spieler, die er zur Verfügung hat, das bestmögliche System gefunden. Belgien, Kroatien und vor allem Frankreich haben wohl mehr Topspieler. Aber für mich ist das englische Team mannschaftlich das beste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 11.07.2018, 17:16
5. Sehr sympathisch geschrieben, Herr Kuper,

vielleicht hilft das ja, mit mehr Selbstvertrauen die Welt und Europa nicht als Feind zu sehen. Der Abstieg als Weltmacht zu einer Mittelmacht haben wir sicher alle unterschätzt, besonders die Briten selbst. Vielleicht hilft
ja der Fußball. Vielleicht machen auch Trump und Putin den Briten klar, das Europa doch nicht so schlecht ist. Aber erstmal - WM-Sieg oder nicht - müssen Sie sich im klaren werden, wie sie mit dem BREXIT klar kommen wollen. Sicher nicht leicht, wie man sieht.

Ansonsten können wir Deutsche und Europäer ihnen zeigen, das wir vieles - aber nicht alles - an Ihnen schätzen.
Und diesmal gönnen wir den Briten den WM-Sieg, aber auch den Franzosen oder den Kroaten. Bei der nächsten WM sind wir aber wieder die bösen "Hunnen", die gewinnen wollen. Keiner kann eben aus seiner Haut raus.
Aber diesmal gönnen wir bei der WM allen das Beste, auch unseren Freunden von der Insel des Humors ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hoppelkaktus 11.07.2018, 17:55
6. So oder so:Englands unvergängliche Schätze bleiben!

Ist doch egal, wie sie ausgeht für Engeland, diese WM 2018: unseren angelsächsischen Freunden bleiben doch weiterhin und für immer, so lange ihr Land besteht, ihr herrlicher zäher Nebel über der tristen Themse und den diesigen Gefilden drumrum u n d außerdem (oh, ja!) die göttliche, erlesene, feine, schmackhafte Englische Küche, die so viele abartige Überraschungen für den Gaumen eines zivilisierten Menschen bereit hält, dass nicht zuletzt auch ihretwegen englische Zeitgenossen quer durch Jahrhunderte weite Teile des Erdenballs heimsuchten und unterwarfen - auf ihrer immerwährenden, verzweifelten Suche nach Speisen in der Welt, die du essen kannst, ohne dadurch zugleich einen Teil deiner menschlichen Würde wegzuschenken. - Und ansonsten wünsche ich der Auswahl Kroatiens 1. heute Abend für ihr Englandspiel sowie natürlich 2. für's eventuelle Endspiel am Sonntag gegen Frankreich flinke, flotte Beine, genügend (gerne auch schön anzuschauende) Tore und somit ergo reichlich wohlverdienten Erfolg! Darauf ein schales, abgestandenes, warmes englisches Bier... Cheers!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 11.07.2018, 18:11
7. ...

"Im Fußball ist es einfacher, die Wirklichkeit zu erfassen, als in der Politik. Im Fußball sind die Ergebnisse auf der Anzeigetafel zu sehen. Man kann sich nicht einfach immer weiter einreden, eine großartige Nation zu sein, wenn man bei der EM 2016 gegen Island verliert (Einwohnerzahl: 320.000)."

...oder bei der WM 2018 gegen Mexiko, Schweden und Suedkorea.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carinanavis 11.07.2018, 18:33
8. Man kann vieles an England kritisieren

Zitat von hoppelkaktus
Ist doch egal, wie sie ausgeht für Engeland, diese WM 2018: unseren angelsächsischen Freunden bleiben doch weiterhin und für immer, so lange ihr Land besteht, ihr herrlicher zäher Nebel über der tristen Themse und den diesigen Gefilden drumrum u n d außerdem (oh, ja!) die göttliche, erlesene, feine, schmackhafte Englische Küche, die so viele abartige Überraschungen für den Gaumen eines zivilisierten Menschen bereit hält, dass nicht zuletzt auch ihretwegen englische Zeitgenossen quer durch Jahrhunderte weite Teile des Erdenballs heimsuchten und unterwarfen - auf ihrer immerwährenden, verzweifelten Suche nach Speisen in der Welt, die du essen kannst, ohne dadurch zugleich einen Teil deiner menschlichen Würde wegzuschenken. - Und ansonsten wünsche ich der Auswahl Kroatiens 1. heute Abend für ihr Englandspiel sowie natürlich 2. für's eventuelle Endspiel am Sonntag gegen Frankreich flinke, flotte Beine, genügend (gerne auch schön anzuschauende) Tore und somit ergo reichlich wohlverdienten Erfolg! Darauf ein schales, abgestandenes, warmes englisches Bier... Cheers!
doch nur Vorurteile anzuhäufen bringt niemanden weiter. Als ich zuletzt England besuchte, bleibt mir ein Besuch im sonnengebadeten Hampton Court unvergessen. Es war ein wunderbarer heißer Tag im weitgehend nebelfreien Londoner September. Gegessen hab eich meist asiatisch, indisch usw. was meist günstig und gut ist, das kann sich jeder selbst raussuchen. gegen gute Fish & Chips ist auch nichts einzuwenden! Tja, es gibt wirklich gute britische Biere, doch wenn man Vorurteile hat wird man nie etwas (kennen-)lernen.

Da die Kroaten alle italienischen Untugenden zeigen wie Serien von taktischen Fouls und gut einstudierte Schwalben, kann ich dieser überschätzen Mannschaft von Möchtegernsuperstars nichts abgewinnen. Meine Sympathien gelten den Engländern, wegen der Spielweise und des Auftretens, das viel sympathischer ist als in früheren Zeiten. Aufgrund der jüngsten U17 und U20-WM-Titel mag es sein, das doch ein paar Engländer den ganz großen Titel erwarten ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carinanavis 11.07.2018, 18:36
9. ja ja die experten

Zitat von Newspeak
"Im Fußball ist es einfacher, die Wirklichkeit zu erfassen, als in der Politik. Im Fußball sind die Ergebnisse auf der Anzeigetafel zu sehen. Man kann sich nicht einfach immer weiter einreden, eine großartige Nation zu sein, wenn man bei der EM 2016 gegen Island verliert (Einwohnerzahl: 320.000)." ...oder bei der WM 2018 gegen Mexiko, Schweden und Suedkorea.
gegen Schweden wurde 2:1 verloren ... Island und Schweden/Mexiko/Südkorea sind dann doch andere Kaliber. Jedes der Länder gegen die Deutschland verlor hat mindestens 100-mal (!) mehr Einwohner als Island. Aber das ist irrelevant, Hauptsache gegen Deutschland tröten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2