Forum: Sport
Fußball-Weltmeisterschaft 2018: Spanien qualifiziert sich, Türkei verpasst WM
Getty Images

Spanien hat sich für die WM in Russland qualifiziert, Innenverteidiger Piqué wurde jedoch erneut ausgepfiffen. Die Türkei und Österreich haben keine Chancen mehr auf die Weltmeisterschaft - Island kann am Montag Geschichte schreiben.

Seite 1 von 2
cosmoschaos 06.10.2017, 23:52
1. Chapeau, Chapeau ??

Das ist doch mal was: Die wenigen Isländer kicken die Millionen Türken aus dem Wettbewerb!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harms 07.10.2017, 09:20
3. Bravo, Wikinger!

Ich hoffe, Ihr schafft es, damit wenigstens eine Mannschaft bei der nächsten WM Spaß und Freude bringt.
HU HU HU

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grrinch 07.10.2017, 09:39
4. Wieder Sympathieträger

...und noch bevor die WM richtig startet ist Island wieder mal der Sympathieträger. Danke Island für dieses Geschenk bzw. die drei Geschenke im gegnerischen Tor.
Hoffentlich sehen mehr davon bei der WM.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BaMargera 07.10.2017, 09:51
5. Danke, Island!

3:0 in der Türkei zu gewinnen ist alles andere als ein Selbstläufer. Jedenfalls hat mir das Ergebnis den Start in den Tag absolut versüßt und ich freue mich auf die Winkinger bei der nächsten WM.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
autopoietiker 07.10.2017, 10:29
6. neu nachdenken

Die Türkei muss grundlegende Reformen in Angriff nehmen. Es muss viel mehr in Talente im eigenen Land investiert werden, auch abseits der Metropolen. Viel zu lange hat man sich darauf verlassen, dass man Spieler aus der türkischen Gemeinschaft aus anderen Ländern abwerben kann. Das reicht zwar zum Teil um gut ausgebildete Spieler zu bekommen, aber die absoluten Spitzenspieler sind darunter doch dünn gesät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wokri 07.10.2017, 10:47
7. Toll

Island. Respekt. Freue mich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klangstof 07.10.2017, 11:25
8. Kein Strohfeuer!

Die Isländer werden sehr verdient ihre Gruppe verdienen! Sie spielen wie immer leidenschaftlich und mit Willen und defensiver Kompaktheit. Hier und da blitzt sogar technische Raffinesse auf und mit Gylfi Sigurdsson haben sie einen erfahrenen Leader im Team, mit Finnbogason einen echten Killer in der Box. Ich glaube, Island findet jeder sympathisch, mich eingeschlossen! So ein kleines Volk weitab im Nordatlantik, 330.000 Einwohner...und inzwischen fast eine Top 10 Fußballnation in Europa. Áfram Ísland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philipp.zuerich 07.10.2017, 11:35
9.

Vielleicht sollte der türkische Verband seine Scouts nicht nur in Resteuropa suchen lassen sondern in der heimischen Liga eigene Talente ausbilden. Versteh eh nicht weshalb auch die dritte Generation sich noch ködern lässt. Weiterhin ist die eigene Liga gefühlt das statt dem Dschungelcamp die weltweiten Altstars.

Oder man wechselt einfach zu den asiaten...dann klappt die Quali ebenfalls sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2