Forum: Sport
Hannover contra Uefa: Heldt nennt neue Wettbewerbe "Schwachsinn"
FRIEDEMANN VOGEL/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Ein dritter europäischer Klub-Wettbewerb? Aus Sicht der Vereinsführung von Hannover 96 macht das keinen Sinn: "Schwachsinn", "Blödsinn", "warum so viel?" - Horst Heldt und André Breitenreiter sind bedient.

Seite 1 von 2
frummler 14.09.2018, 13:09
1. wieso den nicht wieder pokalsieger!

was für ein blödsinn dann können die auch gleich wieder den pokal der pokalsieger wieder einführen und falls den pokal der meister gewinnt dem verlierer den platz geben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whitewisent 14.09.2018, 13:35
2.

Seien wir doch mal ehrlich, auch der Deutsche Fußball leidet unter gravierednen Leistungsunterschieden, die sich wie beim HSV nicht mehr mit Tradition oder Merchandisingeffekten kompensieren lassen. Viele Ergebnisse sind entweder vorhersehbar oder ohne Belang, da sie von gleichschwachen Mannschaften im Mittelfeld der BL1 erzielt werden. Und so geht es auch vielen anderen Ländern.

Die Europäisierung per Championsleague hat geklappt, aber dahinter klaffen große Risse, weshalb fast immer die selben Mannschaften oben mittspielen, siehe RB Salzburgs Dauerscheitern.

Ein weiterer Wettbewerb auf internationaler Ebene ist darum nur folgerichtig. Und ja, er wird zu lasten von Vereinen wie Hannover gehen, wenn z.B. die Bundesliga auf 12 Mannschaften reduziert wird. Was aber die 2. BL aufwertet, und eine Konzentration deutscher Talente wie Finanzkraft ermöglicht, die nötig ist, um immer noch zu den TOP 5 in Europa zu gehören. Was schwer wird, aber es geht eben nicht gegen Spanien oder England zu bestehen, sondern auf einem Level mit Frankreich und Italien zu bleiben. Denn zumindest auf Klubebene warten Porto, Zenit und Donezk, und stehen für drei andere Ländern mit Fußballtradition und Millionen an Geldern, die ausgegeben wie verdient werden wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 14.09.2018, 13:44
3.

Es geht nicht um Qualität oder um nationale Titelträger, es geht um mehr Spiele = mehr Vermarktungsmöglichkeiten. Und es geht um die Stimmen der kleineren und/oder leistungsschwächeren Verbände bei den nächsten UEFA-Wahlen.
Manchmal wünsche ich mir auch die guten alten Pokale der Landesmeister und der Pokalsieger zurück, mit KO-Runde vom ersten Spieltag an (von mir aus auch noch den Messepokal, der nie jemanden interessiert hat).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hegoat 14.09.2018, 13:49
4.

Dem Fußballfan reicht halt nicht die Bundesliga (oder Premier League oder Primera Division). Nein, es muss noch den DFB-Pokal geben und die Champions League und die Europa League und die Nations League. Hauptsache, es läuft ständig irgendwo Fußball im TV. Solange es genug Leute gibt, die möglichst viel konsumieren, solange wird es immer mehr Wettbewerbe geben, mit denen man TV-Gelder einnehmen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
floydpink 14.09.2018, 14:13
5. !

"Schwachsinn", "Blödsinn"

Da bin ich bei ihm!
Anstoß am Besten 21:30.
Bei mir hat der ganze Quatsch schon dazu geführt, dass ich die CL gar nicht mehr ansehe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans_Suppengrün 14.09.2018, 14:16
6.

Zitat von whitewisent
[...]Ein weiterer Wettbewerb auf internationaler Ebene ist darum nur folgerichtig. Und ja, er wird zu lasten von Vereinen wie Hannover gehen, wenn z.B. die Bundesliga auf 12 Mannschaften reduziert wird. Was aber die 2. BL aufwertet, und eine Konzentration deutscher Talente wie Finanzkraft ermöglicht, die nötig ist, um immer noch zu den TOP 5 in Europa zu gehören. Was schwer wird, aber es geht eben nicht gegen Spanien oder England zu bestehen, sondern auf einem Level mit Frankreich und Italien zu bleiben. [...]
Warum ist es denn notwendig unter den TOP 5 zu bleiben? Ich bin Hannover-Fan und die europäischen Wettbewerbe sind mir egal. Wie die Bundeliga international dasteht auch...

Ein Bundesligaspiel zwischen Hannover 96 und dem FC Augsburg wird durch einen Halbfinaleinzug der Bayern in der Champions League doch nicht spannender... Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Der Fußball baut seit 2 Jahrzehnten eine Mega-Blase auf. Wettbewerbe werden bedeutungslos (eine EM, bei der man in der Gruppenphase kaum ausscheiden kann / eine CL, die jedes Jahr die selben Viertelfinals ausspielt / ein Tabellenvierter, der trotzdem in der CL spielen darf usw.). Statt dessen wird es zum Event ausgeblasen.
Asiatische und amerikanische Märkte zu erobern wird das System noch eine Weile am Leben halten, aber die Aufmerksamkeit wird irgendwann entzogen. Dann platzt die Nummer. Märkte können nicht ewig wachsen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whitewisent 14.09.2018, 14:27
7.

Zitat von Hans_Suppengrün
Warum ist es denn notwendig unter den TOP 5 zu bleiben? Ich bin Hannover-Fan und die europäischen Wettbewerbe sind mir egal. Wie die Bundeliga international dasteht auch... Ein Bundesligaspiel zwischen Hannover 96 und dem FC Augsburg wird durch einen Halbfinaleinzug der Bayern in der Champions League doch nicht spannender... Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
Ich oute mich mal als Werder Bremen Fan, der seit Jahren einen Wechsel aus Abstiegssorgen und Mittelmaß erlebt. Und sry, es weiß keiner, wer in 5 Jahren zu dem Dutzend gehören könnte. Nur das es ungesund ist, im Dreieck Hannover, Wolfsburg, Braunschweig drei Mittelklassevereine durchzufüttern, weiß jeder Manager, und auch Fußballfan. Außer vieleicht 50.000 Fans will niemand ein Spiel Hannover gegen Augsburg erleben, wenn dabei der Neunte gegen den Vorletzten spielt. Und das wird auf Jahrzehnte so bleiben.
Weniger solche Spiele, dafür Hannover gegen Nizza, Neapel und Niemegen. Klingt jetzt noch dröge, wenn aber überall diese Konzentration erfolgt, interessiert man sich auch anderswo für den Leinefußball.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 14.09.2018, 14:44
8.

Ich sehe das als weitere Umverteilung von unten nach oben. Noch mehr Möglichkeiten Geld zu verdienen für die Klubs, die sich viele Spieler leisten können. Kleinere Klubs hatten schon bisher ein Problem. Das konnte man beim SC Freiburg sehen, als die plötzlich international spielen mußten ... Es ist einfach zu viel. Und wenn nun noch mehr Aufmerksamkeit der Zuschauer (sprich Geld) zu den wenigen Top-Clubs kommt, dann kann man sich die Landesmeisterschaften gleich ganz sparen, weil die Sieger gesetzt sind. Wenn ich mich dann noch entsinne, wie man ganz bewußt tragende Spieler aus Mannschaften rausgekauft hat, damit diese keine Konkurenz werden können ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hamburger.jung 14.09.2018, 16:30
9.

Die UEFA hat sich schon lange von der Basis entfernt. Champions-League war ja vor 10 Jahren vielleicht noch interessant. Jetzt sind Gruppenspiele gegen Real langweiliger Alltag und keine CL mehr im Free-TV ist mir sogar egal. Hätte ich vor 10 Jahren nicht gedacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2