Forum: Sport
Hoffenheim und Hertha BSC: Europa League lockt kaum Zuschauer an
DPA

Hertha spielt nach acht Jahren wieder Europa League, und für Hoffenheim ist es das erste Jahr im Europapokal. Für die Fans der Klubs kein Grund zu großer Freude - beiden Teams droht ein halbleeres Stadion.

Seite 1 von 4
77fun 14.09.2017, 11:22
1. Vorboten der Übersättigung

Das ist erst der Anfang. Viele Fans haben einfach keine Lust mehr auf das Theater, zu dem Fußball mehr und mehr verkommt. Dazu trägt nicht zuletzt die absolute Kommerzialisierung auf dem Rücken der Fans bei. Zudem kann man ja alle Spiele bequem auf der Couch kucken. An halbleere Stadien werden wir uns gewöhnen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Poco Loco 14.09.2017, 11:31
2. Vom Flaschensammeln....

....wird man wohl kaum ein Ticket für das Spiel erwirtschaften können:-D, aber mal "Spaß" beiseite, ich gehe davon aus, dass das Geld, vor allem in Berlin mit über 40 % Einwohnern die an der Armutsgrenze leben, auch nicht mehr so locker sitzt. Viele sind von steigenden Mieten und gleichbleibend geringen Einkommen betroffen. Der Fußball mit seinen Stars und den Milliardensummen für Spielereinkäufe und Fernsehrechte, entfernt sich immer mehr vom Fan. Schon nächste Saison wird man kein Spiel mehr im Free-TV sehen können und braucht für jeden Wettbewerb eine anderen Decoder im Wohnzimmer, für die natürlich monatliche Kosten anfallen. Da sagen sich viele, ihr könnt mich mal, ich brauch mein Geld für Wichtigeres.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grommeck 14.09.2017, 11:41
3. Jeder Hype ist irgendwann vorbei, so auch beim Fußball

Vielleicht kommen dann alle mal wieder von ihrem hohen Ross runter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 14.09.2017, 11:43
4.

Die EL gehört abgeschafft und die CL aufgestockt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 14.09.2017, 12:09
5. Sorry

Aber Bilbao und Braga haben natürlich nicht die Strahlkraft von Barca oder ManU, EL hin oder her, aber das ist das Los dieses Wettbewerbes, die Namen sind nicht so klangvoll wie bei der CL, die Belastung ist aber genau so hoch.
Schon einige Clubs (Augsburg, Mainz, Freiburg) haben sich an diesem Wettbewerb verhoben, der nur wenig Renomee verspricht, finanziell sowieso nicht wirklich attraktiv ist.
Selbst in Wembley gestern blieben viele Sitze leer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rvb 14.09.2017, 12:22
6. Vereine

Da zeigt sich dann halt, welcher Verein welche Fanbasis hat. Dortmund, Schalke und wahrscheinlich auch Köln kriegen auch in der EL ihr Stadium voll, gleichgültig wie der Gegner heißt. Bei Hoffenheim wundert es eh keinen und Hertha hat auch schon seit Jahren mit Zuschauermangel zu kämpfen und redet sich fortwährend damit heraus, daß es am Olympiastadium liegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immerfroh 14.09.2017, 12:27
7.

Zitat von gnarze
Aber Bilbao und Braga haben natürlich nicht die Strahlkraft von Barca oder ManU, EL hin oder her, aber das ist das Los dieses Wettbewerbes, die Namen sind nicht so klangvoll wie bei der CL, die Belastung ist aber genau so hoch. Schon einige Clubs (Augsburg, Mainz, Freiburg) haben sich an diesem Wettbewerb verhoben, der nur wenig Renomee verspricht, finanziell sowieso nicht wirklich attraktiv ist. Selbst in Wembley gestern blieben viele Sitze leer.
Es geht doch nicht darum wer hier der Gegner ist.
Dass Hertha das viel zu große und ungeliebte Stadion nicht füllt, ist eine Sache . Doch dass Hoffenheim seine kleine Betonkiste im allerersten Europapokalspiel ( CL-Quali mal außen vor ) nicht mal halbvoll bekommt, zeigt doch wie wenig verwurzelt die TSG in der eigenen Region ist .
Zudem müsste sich die gesamte Branche Gedanken über ihre Eintritts-Preispolitik machen .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fd2fd 14.09.2017, 12:32
8. Folge der Aufblähung

Das solche Namensbrecher in der Europa League mitspielen, ist die Folge der ungezügelten Aufblähung der Wettbewerbe. Der Fan hat keine Lust für solche Spiele immer mehr Geld aufzuwenden, um dann bei einem möglichen Viertel-, Halb- ode gar Finale mit leerer Kasse zu Hause zu sitzen.
Die CL sollte nur aus den Meistern des jeweiligen Jahres zusammengesetzt sein.
Die EL nur aus den Vizemeistern.
Das würde auch die Attraktivität der nationalen Ligen stärken, da man für europäische Wettbewerbe nicht ab dem 28. Spieltag den Betrieb einstellen kann.
Man könnte auch aus den restlichen Vereinen aus jeder Liga 1-3 Mannschaften ziehen, die direkt im KO-Modus eine Art "Europäischer Ligapokal" ausspielen könnten. Da ist dann Glück gefragt (2 Teilnahmen in 2 Jahren könnte man ausschließen) und packende Duelle mit "echtem" Raubeinfussball garantiert.
Gruppenphasen dienen den "Weltvereinen" und der UEFA (und FIFA) nur, damit diese Topvereine nicht vorzeitig ausscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hallo???? 14.09.2017, 12:40
9. die ödnis ist gegenseitig

natürlich sind braga oder östersund nicht attraktiv. aber hopphausen und hertha doch wohl auch nicht. 35-40tsd zuschauer in berlin würde ich jedoch nicht mit 15tsd an der a6 vergleichen. dass arsenal heute ein historischer minusrekord im emirates bevorsteht, liegt aber auch nicht nur an der unattraktivität des gegners, sondern vieilmehr mit dem schon vorher bekanntgemachten abschenken des wettbewerbs durch schonung der stars und aufstellung eines b-teams

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4