Forum: Sport
Italiens Qualifikations-Aus und die WM: Systemversagen
Getty Images

Nicht nur für Italien ist das WM-Aus gegen Schweden ein Debakel - auch die Fifa hat eine große Niederlage erlitten. Der europäische Qualifikationsmodus ist langweilig, ungerecht und nicht mal effektiv.

Seite 1 von 10
bartsuisse 14.11.2017, 16:49
1. Guter Kommentar

eine WM ohne Italien ist wie eine Formel 1 ohne Ferrari.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laberbacke08/15 14.11.2017, 16:51
2.

Das Gegenargument ist, dass es in einem Ligaspielmodus wahrscheinlich immer die gleichen Länder schaffen. so können sich aber Serbien und Island auch mal qualifizieren (mir wäre Italien statt Serbien auch lieber) und Deutschland kann im Spiel gegen die Färöer auch mal andere Akteure ausprobieren. Es gibt aber kein wirklich faires System und diesmal hat es halt Italien erwischt, irgendwann ist auch mal Deutschland dran...
Man darf auch nicht vergessen, dass das was wir immer als WM bezeichnen, offiziell nur die Endrunde ist. Italien ist also diesmal nur etwas früher ausgeschieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 14.11.2017, 16:53
3. Fehler finden, wo keine Fehler sind

Klar ist Italien vierfacher Weltmeister.

Aber doch wohl nicht in der Lage, den Schweden wenigstens ein Tor einzuschenken. Und wenn man sich die Gruppenspiele so ansieht, kann man nichts erkennen, dass rechtfertigen würde, warum Italien als Gruppenkopf hätte gesetzt werden müssen. In dieser Gruppe gab es außer Spanien keine andere Mannschaft, die sich für die EM 2016 qualifiziert hatte, da war z.B. die Gruppe I mit Island, Ukraine, Kroatien und der Türkei schon ein ganz anderes Kaliber, selbst die angeblich so schwache deutsche Gruppe hatte mit Nordirland und Tschechien immerhin noch drei EM-Teilnehmer.

Es kann auch nicht der Problem von Schweden sein, dass Italien mehr Einschaltquoten generiert, obwohl der spanische Schiedsrichter so einiges tat, was die Italiener bevorzugte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hollowmen 14.11.2017, 16:56
4. ...

Was will uns der Autor des Artikels eigentlich sagen? Scheint er ja selbst nicht so richtig zu wissen.
Ich persönlich kann am Qualifikationsmodus nichts ungerechtes erkennen, insbesondere bietet das dargestellte System in Europa mit seinen Setzlisten den großen Fußballnationen fast schon eine garantierte Teilnahme. Vorausgesetzt sie bringen ihre Leistung, sowohl in den regulären Qualifikationsspielen als auch in der Relegation. Die einem viermaligen Weltmeister gebührende Leistung hat Italien nicht erbracht und damit tritt einer der seltenen Fälle ein, dass eine große Nation nicht zur WM fährt.
Wenn man das in Bezug auf die Märkte für fatal erachtet, dann muss die FIFA eben Wildcards einführen, sonst bleibt es eben das überraschende Moment, das so einen Wettbewerb auch interessant macht für den Zuschauer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 14.11.2017, 16:57
5.

Ich sehe nicht so ga,z wie ein k-o.-Modus das geändert hätte: Auch dann wäre Italien ggf. gegen Spanien ausgeschieden, genau wie jetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
in-teressant! 14.11.2017, 16:58
6. Verdient raus!

Italien ist total verdient ausgeschieden. Alte Mannschaft, inkompetenter Trainer, Steinzeittaktik und Arroganz der Spieler - das alles zusammen hat zu diesem Ergebnis geführt. Der Autor liefert den Italienern mit seinem Kommentar nur das, was sie zurzeit am besten können: die Schuld bei anderen suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Abel Frühstück 14.11.2017, 17:00
7.

Na ja. Der Artikel verrät sich doch selber: "So ist die Attraktivität des Turniers in den zwei wichtigsten globalen Märkten ohnehin gering." Es geht also weniger um sportliche Quakifikation denn um vermeintlich bessere Vermarktbarkeit. Die WM als Geschäft. Wer nur das sieht, muss den Modus natürlich ändern. Alle anderen freuen sich über Abwechslung und z.B. Island.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Poco Loco 14.11.2017, 17:02
8. Selbst wenn Italien nicht dabei ist.....

....werden die Spiele, spätestens nach der Vorrunde trotzdem spannend werden. Die sog. Aussenseiter wie Island oder Costa Rica haben schon oft bewiesen, dass sie für Überraschungen sorgen und über sich hinauswachsen können. Es tut mir leid für die Italiener aber meiner Meinung nach haben sie es auch nicht verdient, wenn man gg. Schweden kein einziges Tor schiesst und man gg. Mazedonien zuhause nur unentschieden spielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larry_lustig 14.11.2017, 17:03
9. Italien scheiterte grandios bei den letzten beiden WMs:

- 2014 in der Vorrunde ausgeschieden
(zusammen mit England, das sie als einziges besiegen konnten)
- 2010 in der Vorrunde ausgeschieden
(mit 2 Punkten als Gruppenletzter noch hinter Neuseeland)

So... wo ist jetzt der Verlust und die Unrechtigkeit?

Die Fußballmannschaft wurde gewogen und als zu leicht befunden..
(Kein Tor in 2 Spielen ist halt zu wenig)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10