Forum: Sport
League of Legends WM 2018: Das ist das populärste Turnier des E-Sports
Riot Games

E-Sports is coming home: Die 16 besten League-of-Legends-Teams der Welt treten in Korea an, um einen neuen Champion zu küren. Fragen und Antworten zum populärsten Turnier der E-Sport-Szene.

Seite 1 von 4
Maie-Luise-Frederieke 10.10.2018, 10:47
1. Man sollte

Esport auf ein vernünftiges Maß reduzieren. Es beschädigt nur die sozialisation insb. junger Männer. Die Chinesen haben mit ihrem sozialen Punktesystem einen guten Ansatz. Man könnte so exzessives und schädliches Verhalten bestrafen und vorbildliches ensptrechend honorieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Glyon 10.10.2018, 11:11
2. genre ???

wie kann man denn bitte beim meistgespielten Spiel der Welt das falsche Genre nennen ? LoL ist kein Echtzeit-strategie-spiel (real time strategy /RTS) sonder ein Multiplayer-Online-Battle-Arena Spiel (kurz MOBA). Bei einem RTS (z.B StarCraft oder age of empires) steuert der Spieler viele Einheiten mit unterschiedlichen Funktionen und muss eine eigene Basis und Wirtschaft aufbauen. Bei einem Monat steuert der einen einzigen Held in einem 5er Team. Zwar gehen die Ursprünge des MOBA Genres auf Warcraft 3 und damit ein RTS zurück doch mittlerweile ist das MOBA deutlich größer und eigenständiger

Beitrag melden Antworten / Zitieren
throwaway 10.10.2018, 11:30
3. Zuschauerzahlen

... sind Schall und Rauch in esports und sollten unkommentiert nicht genannt werden, weil sie extrem irreführend sind. Das liegt in erster Linie an China, wo Nutzerzahlen sowohl durch Bots inflationär in die Höhe getrieben als auch von Plattformbetreibern falsch angegeben werden. Zum Vergleich: Spitzenzahl Zuschauer World 2017 nach https://esc.watch/tournaments/lol/2017-world-championship: 106 Millionen. Ohne Chinesische Zuschauer: 2 Millionen. Wie absurd 100 Millionen Zuschauer allein in China gleichzeitig (!) sind, sollte jedem auf Anhieb klar sein. Also schaut man am besten nur die Zuschauerzahlen ohne Chinesische Zuschauer an, die sind recht verlässlich. Schon passt auch das Verhältnis zu anderen Sportberichterstattungen im Fernsehen, wie im Artikel genannt.

Das relativiert im Übrigen auch den Vorsprung von LOL World 2017 auf Dota 2 The International 2018, mit 2 Millionen zu 1.2 Millionen in der Spitze. Die durchschnittliche Zuschauerzahl über das gesamte Tournier war bei beiden Spielen mit etwa 520.000 im Übrigen fast identisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
princesstubi 10.10.2018, 11:42
4. Maie-Luise-Frederieke

wie kann man nur so einen schwachsinn schreiben.
wahrscheinlich haben sie selber e-sports noch nie verfolgt und haben keine ahnung davon, sonst würde man nicht so etwas absurdes schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MannAusmNorden 10.10.2018, 12:17
5. Mir fehlt der Zugang...

... zu LoL. Ich verstehe dieses hektische Klicken nicht und sehe den Unterschied nicht wann einer was richtig oder falsch macht. Denn was total fehlt ist eine vernünftige Moderation. Leider ist die oft nur in Englisch vorhanden (habe 2016 mal nach einen Stream gesucht). Ich habe letztes Jahr die Weltmeisterschaften in World of Tanks verfolgt (gibt es dieses Jahr leider nicht...) . Die wurde von einem Deutschen Youtuber auf Deutsch moderiert. Teilweise hatte er auch Unterstützung von einem Pro-Gamer mit dabei. Da war dann viel Erklärung mit dabei, vor allem weil es bei WoT auch viel um Taktik geht. Das fehlt mir bei LoL total. Ich weiß, dass LoL nun kein Snooker ist und nicht entsprechend leise kommentiert werden kann. Aber das meiste was man dazu findet ist leider schon so nerdig, dass es für einen "Normalsterblichen" kaum noch verständlich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urmedanwalt 10.10.2018, 12:31
6. @#1

Was ein Unfug!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 10.10.2018, 13:02
7.

Zitat von princesstubi
wie kann man nur so einen schwachsinn schreiben. wahrscheinlich haben sie selber e-sports noch nie verfolgt und haben keine ahnung davon, sonst würde man nicht so etwas absurdes schreiben.
Don't feed the troll - der User wird sich in diesem Thread nie wieder melden..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Vikings 10.10.2018, 13:21
8. E-Games.

Für Menschen die jemals ernsthaft Wettkampfsport betrieben haben
wird das nie zum Sport,
da hilft auch das beste Marketing nichts.
Warum wollen die eigentlich zwanghaft einen Begriff durchsetzen,
der mit ihrer Tätigkeit nichts zu tun hat?
Weil sie Minderwertigkeitskomplexe haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 10.10.2018, 13:29
9. sorry...

...auch wenn es hier gleich einen Aufschrei gibt....das Wort "sports" hier zu verwenden ist ja wohl die Lachnummer schlechthin. Leute die auf einen Controller hämmernd und auf einen Bildschirm starrend, stunden/tagelang hirnlose Ballerspiele spielen....und das natürlich alles in einem Polstersessel.....nennt es doch einfach "e-games" oder so.....aber bitte nicht "sports".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4