Forum: Sport
Leichtathletik-WM in London: Ein Muskelkrampf. Ausgerechnet im letzten Rennen
AP

Er sprintet los, packt das Staffelholz - und dann ist es aus: Nach wenigen Metern lässt sich Usain Bolt mit schmerzverzerrtem Gesicht fallen. Was war passiert? Erste Erklärungsversuche.

Seite 1 von 4
steingärtner 13.08.2017, 09:00
1. Ich bin skeptisch

Für mich sah seine Verletzung komisch aus um nicht zu sagen, das ganze stinkt.
Er hat wieder mal sein Talent als Entertainer gezeigt, weil er sportlich keinen gebührenden Abgang mehr schaffte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 13.08.2017, 09:16
2.

Doping vergessen? ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vadian 13.08.2017, 09:18
3. ... oder die Erkenntnis, das Rennen nicht mehr gewinnen zu können

und eine Verletzung vorzutäuschen. Ich traue dem Entertainer Bolt durchaus zu, lieber mit einer "Show" das letzte Rennen zu beenden als ohne Medaille.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hans-rai 13.08.2017, 09:20
4. Ein kleiner Zweifel regte sich...

..bei mir, als Boldt ohne zu Humpeln nach dem Rennen von der Bahn marschierte, ob es nicht doch eine Inszenierung war. Er lag zurück und wäre als "Verlierer" in die Geschichte eingegangen. In der Zeitlupe war der Sturz auch äußerst spektakulär. Aber das soll seine historischen Rekorde nicht schmälern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achwas35 13.08.2017, 09:26
5. Gelungenes Finale

Ob nun Muskelkrampf, (Faser-)Riss oder sonstwas, er hat eingesehen, dass es zum Sieg nicht reichte - und so wurde es wenigstens ein starker Abgang. Wer redet heute noch von der britischen Staffel? Usain ist auf allen Titelseiten. Es wird länger dauern, bis die Leichtathletik einen vergleichbaren Publikumsmagneten findet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
A8man 13.08.2017, 09:29
6. Alles nur Show...

...was für ein kläglicher Abgang, jetzt fehlt eigentlich nur noch der Dopingnachweis, dann ist die Legende zerstört!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 13.08.2017, 09:36
7.

Ihr prominenten Sporter dieser Welt, funktionierts stets einwandfrei, denn sonst kommt die verdächtigende Meinung der Durchschnittscouchpotato über euch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lx99 13.08.2017, 09:47
8. Ein echter ...

sportsman, wie die Britin nun sicher sagen werden;)
Oder andere...was für ein "Ar...".
That s Profisport!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
post.scriptum 13.08.2017, 09:58
9. Usain Bolt - der Mann, der ...

... sich wie kaum ein andere Leichtathlet inszenierte. Als Fatalist könnte man meinen, es sollte so kommen: Gerade sein letzter Lauf, dann noch als Schlussläufer in der Staffel und Bolt am Boden, nicht der umjubelte Gewinner, sondern der zu Bemitleidende. Er wird's verschmerzen und wegstecken können. Ich auch die Inzsenierungen nach seinen Siegläufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4