Forum: Sport
Müller-Urteil: Spielergewerkschaft fordert Tarifvertrag
DPA

Noch ist das Urteil im Fall des früheren Mainzer Torwarts Heinz Müller nicht rechtskräftig. Doch der Deutsche Fußball-Bund ist trotzdem in Sorge. Die Spielergewerkschaft fordert Konsequenzen.

ExigeCup260 25.03.2015, 13:49
1. Halb so wild, oder?

Auch da würde es, sollte sich dieses Urteil in den nächsten Instanzen bestätigt werden, wieder pragmatische Lösungen geben. Ein Spieler würde dann ggf. mit einem Tariflohn ausgestattet, der dann z. B. 8,50€ beträgt. Dann erhält er dort ggf. eine unbefristet Beschäftigung. Der Rest wird über Prämien abgehandelt, die nicht wiederkehrend sind, so dass er keinen Rechtsanspruch auf die Sonderzahlungen erhält. Also: Ball flach halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Immanuel_Goldstein 25.03.2015, 14:12
2.

Dann steht uns ja endlich bald das Gerichtsurteil ins Haus, wonach an deutschen Hochschulen die Orgien von befristeten Verträgen zuende sein werden, denn auch in dieser Branche unterliegt man den gesetzlichen Bestimmungen. Das Wissenschaftszeitvertragsgesetz wäre demnach verfassungswidrig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
treime 25.03.2015, 15:17
3.

Und sobald ein Spieler nicht mehr genügend Leistung bringen kann, wird er halt als Platzwart beschäftigt. Nötigenfalls als Ordner im Stadion. Da werden einige Spieler schon freiwillig befristete und besser bezahlte/dotierte Verträge annehmen wollen :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren