Forum: Sport
Nach Trennung von Lopetegui: Hierro übernimmt Spaniens Nationalmannschaft
Getty Images

Das ging schnell: Nur wenige Stunden nach der Entlassung von Coach Julen Lopetegui hat der spanische Fußballverband einen Nachfolger gefunden. Ex-Real-Star Fernando Hierro trainiert das Team bei der WM in Russland.

Seite 1 von 3
Levator 13.06.2018, 14:38
1. Hut ab

Konsequent dieser spanische Fußballverband. Sollte sich mal der DFB eine dicke Scheibe abschneiden...
Volles Risiko gegangen und eventuell ein Abscheiden bei dieser WM ohne Zielerreichung in Kauf genommen, verdient Respekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timdreher1978 13.06.2018, 14:39
2. Muss das "Power-Ranking" von SPON

nun überarbeitet werden? Wahrscheinlich nicht, denn durch die Trainer-Personalie im spanischen Team wird wieder einmal deutlich, wie stark die Rolle des Trainers eines Nationalteams überschätzt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
licewine 13.06.2018, 14:52
3. Herzlichen Glückwunsch Spanien!

Ich wünschte Deutschland wäre ebenso Konsequent im Falle der Herren G. und Ö. gewesen. Wer nicht 100% hinter seinem Land steht, der kann nicht Weltmeister des selben Landes werden. Ich wünsche der Spanischen Nationalmannschaft viel Erfolg!
Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirtygary 13.06.2018, 14:54
4. Timdreher

Falsch, denn Spanien wird damit scheitern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TKOlit 13.06.2018, 15:18
5.

Zitat von licewine
Ich wünschte Deutschland wäre ebenso Konsequent im Falle der Herren G. und Ö. gewesen. Wer nicht 100% hinter seinem Land steht, der kann nicht Weltmeister des selben Landes werden.
Stimmt, deshalb wurde z.B. auch ein Gerard Piqué nicht für die WM nominiert. Oh wait...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bluemi 13.06.2018, 15:19
6. @licewine

Aha. Bei allen anderen Spielern geht es ja wirklich ganz ausschließlich nur um reine Vaterlandsliebe...
Wer das glaubt, glaubt auch an den Osterhasen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flupso 13.06.2018, 15:26
7. wir kennen natürlich nicht alle wahren Hintergründe

aber wenn es nur um das ging, was nun offiziell verlautbart wird, finde ich die spanische Reaktion halsstarrig. Ich finde auch die Casa Özil Gündogan nicht halb so skandalös wie diese vielen superdeutschen Patrioten. Es gab einen Termin der nicht ganz zu Ende gedacht war - aber mein Gott, das sind Fussballer, keine Politiker. Und wenn Ronaldo oder Messi Steuerverschulden haben würdet ihr die als Vaterlandsverräter natürlich auch nicht mitspielen lassen - oder dieser Reus-Fünrerschein-Vorbild-Skandal, oder oder oder.

Ich würde mir wünschen, alle würden etwas entspannter werden. Es gibt keine perfekte Welt, wir alle haben unterschiedliche Anschauungen und Hintergründe und wer den moralischen Finger am höchsten hebt, tut das nur, solange er nicht die selben Möglichkeiten = Verlockungen hat und vor allem nicht so genau bei jedem Schritt beobachtet wird.

Aus meiner Sicht sehr wahrscheinlich eine falsche Entscheidung seitens der Spanier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 13.06.2018, 15:45
8.

Zitat von licewine
Ich wünschte Deutschland wäre ebenso Konsequent im Falle der Herren G. und Ö. gewesen. Wer nicht 100% hinter seinem Land steht, der kann nicht Weltmeister des selben Landes werden. Ich wünsche der Spanischen Nationalmannschaft viel Erfolg! Danke.
Ihnen ist aber schon bekannt das Real Madrid ein spanischer Verein ist - Hauptstadt von Spanien und so?

Also welcher Grund spricht dagegen dass ein spanischer Trainer nach der WM, bei der er die spanische Nationalmannschaft betreut, zu einem spanischem Fußballverein als Trainer geht?
WO in dieser Kette steht der Mann nicht hinter seinem Land?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egoneiermann 13.06.2018, 15:45
9.

Zitat von licewine
Ich wünschte Deutschland wäre ebenso Konsequent im Falle der Herren G. und Ö. gewesen. Wer nicht 100% hinter seinem Land steht, der kann nicht Weltmeister des selben Landes werden. Ich wünsche der Spanischen Nationalmannschaft viel Erfolg! Danke.
Falls Sie es noch nicht wussten, das ist ein Turnier von privaten Fußballverbänden, die nichts mit Land oder bei Ihnen wohl "Volk" zu tun haben. Dass man spanische Nationalmanschaft sagt ist nur eine Verkürzung, richtig wäre es Auswahlmanschaft des spanischen Fußballverbandes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3