Forum: Sport
Niedergeschlagene Nationalmannschaft: "Jeder hätte gerne gegen uns gespielt"
DPA

Manuel Neuer wirkte nach der WM-Pleite fast schon erleichtert - und wie seine Kollegen ratlos. Immerhin: Die Mannschaft will mit Bundestrainer Löw weitermachen.

Seite 2 von 4
Gunnicus 28.06.2018, 04:29
10. Wenn die Routiniers, Neuer sei hier ausgeklammert, nicht ihre gewohnte

Neuer zeigte auch nicht die gewohnte Leistung

Gegentor Mexiko - landet im Torwarteck
Gegentor Schweden - er gibt das Tor für den Lupfer frei, obwohl der Gegner gedeckt ist

Beitrag melden
indianrose 28.06.2018, 04:57
11.

Natürlich wird Löw witermachen. Er ist nun mal Schwabe und will auf die Millionen nicht verzichten. Wenn ich mir schon seine Fehler in der Aufstellung des Mannschaftskaders anschaue, sollte er eigentlich gehen. Mit seinen Trotz-Entscheidungen, junge Spieler daheim zu lassen und mit Gomez und Co. anzutreten hat sich nun gerächt.

Beitrag melden
Peter Friedrichs 28.06.2018, 05:41
12. Das Menetekel

war die kühne Rechnung "Als Gruppenerster müssen wir nicht gegen Brasilien antreten".
Mit dieser Hybris ist die deutsche Nationalmannschaft bereits 1958, 1978 und 1994 gescheitert - immer dann, wenn vier Jahre zuvor der Weltmeistertitel errungen wurde.

Als Gruppenletzter des diesjähriger Turniers mit lächerlichen zwei geschossenen Toren und drei Pünktchen nach Hause fahren zu dürfen, ist nur konsequent.

Beitrag melden
martin.brunnemann440 28.06.2018, 06:04
13.

Der Erste, der Stellung nahm, war nicht Neuer sondern Himmels, gleich nach dem Abpfiff. Der SPIEGEL freut sich doch von Herzen darüber, dass den Deutschen so in die Suppe gespuckt wurde, das ist jedem Bericht anzumerken.

Beitrag melden
brainsucker 28.06.2018, 06:16
14. Zitar

M.Neuer, "Selbst wenn wir weitergekommen wären, hätte doch jeder gerne gegen uns gespielt."*
Recht hatter, weils noch nie do einfach gewesen ist gegen "La Mannschaft"(hahaha) zu gewinnen!
Bitte eine komplette Neusortierung! Und bitte oben anfangen!

Beitrag melden
farzan.1400 28.06.2018, 06:24
15. Kopf hoch, alles hat seine Gründe, alles wird wieder gut!

Behäbigkeit und Überheblichkeit sind die Folgen des Erfolgs aber Hindernis für Weiterentwicklung.
Wenn Deutschland diese Lektion auch in den anderen Bereichen nutzt könnte sogar diese traurige Ereignis, was jeden bedrückt hat, bald wieder wettgemacht werden!
Kopf hoch, in der Niederlage sieht man die wahre Helden

Beitrag melden
reiner-hohn 28.06.2018, 06:52
16. Weiter so...

Kann nicht die Lösung sein.
Da Trainer und Mannschaft nicht mehr harmonisieren, sollte einer gehen...

Beitrag melden
ekel-alfred 28.06.2018, 07:03
17. Hammergruppe

Das war aber auch eine Hammergruppe!

Mit San Marino, Faroer und Lichtenstein in der Gruppenphase hätten wir eine Chance gehabt, aber so.....?

Beitrag melden
ausdersichtvon 28.06.2018, 07:18
18. der satz ist gut

die Mannschaft will mit Löw weitermachen
von welcher Mannschaft reden sie
in keinem der letzten 5 Länderspielen hat eine Mannschaftauf dem Platz gestanden

Beitrag melden
kategorien 28.06.2018, 07:21
19. Löw muss weg

Was sonst? Ein neuer Trainer mit neuen Ideen. Dafür haben sie jetzt wieder etwas Zeit.

Beitrag melden
Seite 2 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!