Forum: Sport
Pressestimmen zur Formel 1: "Hamilton ist perfekt, kaltblütig und zynisch"
AFP

"Äußerst stark - oder sehr fragil": Sebastian Vettel und Ferrari geraten nach der Niederlage in Monza in die Kritik. Außerdem ist sich die internationale Presse einig: Lewis Hamilton ist der Mann der Stunde.

Seite 2 von 3
Referendumm 03.09.2018, 13:00
10.

Zitat von skeptikerjörg
Die meisten Kommentare treffen es. Gegen ein Mercedes Team mit klarer Stallregie steht ein Ferrari Team, in dem sich die beiden Fahrer als Konkurrenten sehen, auf verlorenem Posten. ...
Ferrari ist sich ja noch nicht einmal einig, ob Kimi Ende 2018 aufhören muss oder nicht. Der verstorbene Ex-Fiat- und Ferrari-Chef Marchionne hatte dem Ferrari-Junior Leclerc bereits einen Vertrag für 2019 als Teamkollege von Vettel versprochen gehabt (manche Medien schreiben sogar davon, dass Leclerc bereits einen Vertrag schon hätte). Dann wiederum gibt es einige Ferrari-Teammanager, die unbedingt an Kimi festhalten wollen, weils der Vettel so will (Zitat: Den Vettel besser nicht aus der Komfortzone holen). Fiat-Miteigner John Elkann wiederum meinte, man solle die Entscheidung von Marchionne respektieren.

Kein Wunder, dass Kimi sauer ist und den Sieg in Monza unbedingt einfahren wollte.

So betrachtet, machte die fehlende (ignorierte) Teamorder schon Sinn, auch wenns den Roten letztendlich massiv geschadet hatte.

Mal schaun, wer sich letztendlich durchsetzt: Kimi oder Leclerc (der inzwischen auch ein paar miese Rennverläufe hatte und nicht mehr so glänzte; weswegen einige meinen, ein zweites Lehrjahr bei Sauber täte dem ganz gut).

Also, eigentlich wie immer: Huddel und Chaos bei den Roten und daher schöne Abstaubersiege beim Hauptkonkurrenten. Die lachten und lachen sich bestimmt immer noch scheckig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justus65 03.09.2018, 13:15
11. Interview???

"Das sieht Vettel anders. Er erklärte am Abend gegenüber den RTL-"Experten", er wäre eingekeilt worden und habe noch versucht auszuweichen."
Na ja, da war ein Interview. Da hat noch selten jemand die Wahrheit gesagt. Warum macht er die Tür für Hamilton überhaupt auf? Weil er unbedingt an Kimi vorbei will, was aber in der Situation so gut wie unmöglich ist. In der Kurve kommt man innen nur vorbei, wenn man vor der Kurve schon vorne ist. Tja, und außen war dann plötzlich Hamilton. Sorry, aber das war einfach mal wieder hirnlos von Vettel. So gerne ich ihn als Weltmeister sehen würde, aber wer so einen Mist zusammenkurvt, der wird den Titel nicht bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haralddemokrat 03.09.2018, 13:52
12. Falsche Strategie?

Nein, die gesamte Ausrichtung stimmt bei Ferrari nicht. Räikkönen soll / muss Vettel unterstützen oder gibt es kein gemeinsames Interesse bei Ferrari? Es ist schon ziemlich krude, was da in der Operativen bei Ferrari läuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bams 03.09.2018, 13:59
13. Ferraris Teamorder ist nicht das Problem

Vettel hatte noch 53 Runden, um Kimi zu überholen. Der Sieg von LH/Mercedes ist ein Meisterwerk, wenn Fahrertalent und Teamintelligenz zusammentreffen.
Hamilton hatten in der 5 Runde auch eine brenzelige Situation mit Kimi als er ihn erst überholt hatte und Kimi den Platz zurück gewann. LH ist kein Risiko eingegangen und den kürzeren gezogen.
Der Haudrauf Vettel käme nicht auf so eine Idee.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bams 03.09.2018, 14:00
14. Ferraris Teamorder ist nicht das Problem

Vettel hatte noch 53 Runden, um Kimi zu überholen. Der Sieg von LH/Mercedes ist ein Meisterwerk, wenn Fahrertalent und Teamintelligenz zusammentreffen.
Hamilton hatten in der 5 Runde auch eine brenzelige Situation mit Kimi als er ihn erst überholt hatte und Kimi den Platz zurück gewann. LH ist kein Risiko eingegangen und den kürzeren gezogen.
Der Haudrauf Vettel käme nicht auf so eine Idee.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
julinho666 03.09.2018, 15:03
15. Eingekeilt?

Zitat von k.hohl
Das sieht Vettel anders. Er erklärte am Abend gegenüber den RTL-"Experten", er wäre eingekeilt worden und habe noch versucht auszuweichen.
Vettel such mal wieder die Schuld bei anderen, "er wurde eingekeilt" ihn trifft also keine Schuld.
Wenn ich eingekeilt höre, stelle ich mir links und rechts ein Auto vor, das ist ein Keil, aus dem es kein Entweichen gilt.
Vettel hat einfach nicht aufgepasst un Hamilton rechts zu viel Platz gelassen, als er es gemerkt hat war es zu spät und konnte wegen fehlenden Grip die Kollision nicht vermeiden.
Einfach nicht gut genug für einen WM.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhuz 03.09.2018, 15:14
16.

Da sieht man halt mal wieder, dass Mercedes kein gutes Auto geschaffen hat - nicht Mercedes ist gut, sondern Hamilton.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quacochicherichi 03.09.2018, 16:41
17. Beide sind gut

Zitat von mhuz
Da sieht man halt mal wieder, dass Mercedes kein gutes Auto geschaffen hat - nicht Mercedes ist gut, sondern Hamilton.
Mein rotes Herz blutet. Driver of the day: Hamilton. Team of the day: Mercedes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quacochicherichi 03.09.2018, 16:56
18. Danke

Zitat von julinho666
Den einzigen Vorwurf den sich Ferrari machen muss ist, dass sie durch Windschattenfahren Kimi auf die Pole geholte haben, ob Vettel wenn es anders gelaufen wäre die Pole geholt hätte weiß niemand. Mit Vettel auf Pole und Kimi als Blocker wäre es wohl anders gelaufen. Das Risiko Vettel beim Start vorbeizulassen ist viel zu groß, die wegen der Wahrscheinlichkeit das Hamilton mit durchschlüpft. Später hätte es sicher Stallorder gegeben, wenn Kimi vor Vettel gewesen wäre. Das Bottas nicht sofort rein geholt wurde, als Kimi im Rückspiegel auftauchte ist ja wohl klar, er fuhr gegen Verstappen und hat diesen am Ende geknackt.
In meinen Augen ein zutreffender Kommentar. In der Hochstimmung würde Ferrari bereits wieder Überheblich. Man wollte nett zu Kimi sein, bevor man ihm den Mantel reicht. Wenn man von 1+2 losfährt, kann man keine Überholorder ausgeben. Erste Schikane alles OK 1+2. Dann wollte Vettel unbedingt attackieren, anstatt gegen Lewis abzudecken, und öffnet diesem die Tür. Das lässt sich dieser nicht entgehen. Wieso bremst Vettel nicht voll ab, und reiht sich hinter Hamilton wieder ein? Für mich ein unerklärlicher Fehler. Vettel will jedes Rennen in der ersten Runde gewinnen. Typisch auch das Hamilton gegen Kimi zurückgesteckt hat, das war clever.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reiwolf 03.09.2018, 18:07
19. Schumacher...

hatte die ferrari-crew im griff, vettel nicht...
diese crew verliert die wm, nicht vettel, obwohl er meistens wie der kleine bruder von michael daherkommt, zuviel emotionen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3