Forum: Sport
Pressestimmen zur Formel 1: "Mit dem richtigen Auto wird Ricciardo tödlich"
Getty Images

Daniel Ricciardo wird für seinen Sieg in China in den internationalen Medien gefeiert. Die italienische Presse bezeichnet Max Verstappen nach seiner Attacke gegen Sebastian Vettel als "verrückt".

justus65 16.04.2018, 13:50
1. Weltmeister

wird der, der am seltensten von Verstappen abgeschossen wird. Was soll die Strafe von 10s. Das müssten mindestens 30s sein, damit er hinter dem Abgeschossenen gewertet wird und noch 2 Rennen Sperre, damit er Zeit zum Nachdenken hat (sofern das bei ihm überhaupt möglich ist).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 16.04.2018, 14:27
2.

Zitat von justus65
wird der, der am seltensten von Verstappen abgeschossen wird. Was soll die Strafe von 10s. Das müssten mindestens 30s sein, damit er hinter dem Abgeschossenen gewertet wird und noch 2 Rennen Sperre, damit er Zeit zum Nachdenken hat (sofern das bei ihm überhaupt möglich ist).
Sollen diese Regeln nur für Verstappen gelten, oder generell für alle Fahrer? Oder soll diese Regel nur gelten, wenn deutsche Fahrer betroffen sind? Irgendwie scheint es ja schlimmer zu sein, wenn man von Verstappen abgeräumt wird, als von jedem anderen Fahrer.

Dann hätten wir ja beim nächsten Rennen bereits 4 Fahrer weniger und in Baku gibt es regelmässig Kollisionen, d.h. in Spanien würden dann vielleicht nur 10 Fahrer antreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dachhase 16.04.2018, 16:57
3. So schnell,

wie die Red Bull nach dem Reifenwechsel gewesen sind, war es unvermeidlich, das Vettel überholt wird. Da kann man auch Mal zurückstecken. Nicht das ich Verstappen für einen fairen Fahrer halte, aber optimale Punktausbeute kann eben auch Mal Platz drei sein. Am Ende zählen bei Punktgleichheit die Plätze: Einen achten hat Vettel nun.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhuz 16.04.2018, 18:10
4.

Umgekehrt kann man es auch sehen, hätte Verstappen gewartet und Vettel auf der gerade überholt wäre er vielleicht Zweiter hinter seinem Team Kollegen. Nach dem der Kollege von Verstappen still leise und ohne viel Aufwand 1 geworden, ist sein 5 Platz noch schlechter. Verstappen sollte auch daran denken, warum sein Vorgänger degradiert wurde - bei Red Bull geht das schnell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheFunk 16.04.2018, 19:22
5. Nr 2 & 3 einfach reinstechen an ungeeigneter Stelle

ist keine Lösung. Betteln kann sich nicht in Luft auflösen. Vettel hat nach dem Rennen bereits gesagt, es war klar das Verstappen ihn überholen wird - an geeigneter Stelle. Die Schuldfrage ist doch längst geklärt. Verstappen hat längst zugegeben das es sein Fehler war. Er will immer zuviel. In jedem Rennen unterläuft ihn so ein Fehler. Er ist ein Risiko, auch für sein Team. 2 Rennen Pause werden ihm gut tun. Kywat ist für viel weniger bei RBR rausgeflogen.

Wenn er so weiter macht, wird ihm das auch passieren. Es gibt genug talentierte Fahrer. Aber eben auch Fahrer die besonnen überholen - wie zb Ricciardo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 16.04.2018, 20:00
6.

Ricciardo hat mal wieder gezeigt, dass er ein hervorragender Fahrer ist. Sauber, aber bestimmt überholen kann nicht jeder. Vor allem nicht sein Teamkollege. Verstappen wird von einigen überschätzt, weil er mit Dreistigkeit F1 zum Autoscooter verkommen lässt, wenn man ihn nicht gewähren lässt, wie er will. Er tankt sich regelmäßig rücksichtslos durchs Feld, vertrauend darauf, dass die anderen lieber großzügig ausweichen und ihn gewähren lassen, um noch ins Ziel kommen zu können.
Die Ferraritaktik war nicht wirklich gut, wenn man dem Undercut von Bottas nicht wirklich was entgegenzusetzen hat. Doch Platz 3 wäre für Vettel gerecht gewesen. Nun ist Vettel 8ter und Verstappen, nach superlächerlicher 10 sec Strafe immer noch 5ter. Eine Bestrafung sollte mindstens dazu führen, dass der Täter hinter dem Opfer landet, ansonsten stellt sich kein Gefühl von Gerechtigkeit oder gar Fairness ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bhang Gestern, 15:56
7. Mit richtigem (sprich dominantem) und gleichzeitig angenehmem

Teamkollegen wird jeder "tödlich". Aber mal zu was anderem: man potenziert das fast immer falsch, z.B. hier jetzt auch mit Ricciardo. Da sagt man, "boah, der startete bei seinen Siegen ausschließlich von 6, 5, 10; also wenn der mal im WM-fähigen Auto sitzt, selbst wenn der Teamkollege stark ist, wird er alles niedermähen", und das ist naiv, so zu denken. Was wurde das nicht auch bei Fisichella, Webber gesagt. Die waren in richtigen Rostlauben auch mal auf Pole Position (Fisichella 1998 im Benetton (?) oder in der ersten Startreihe (Fisichella im Benetton oder Webber im Jaguar) oder haben im allerschlechtesten Auto gewonnen (Fisichella/2003/Brasilien). Man kann von da ausgehend nicht sagen, "pfoach, wenn die nur das richtige Auto hätten." Hatten sie (Fisichella 2005-06, Webber 2009-13)... U.N.D.? Nichts "und"! Zurück zu Ricciardo: der startete in seiner RedBull-Zeit auch 16 (?) mal von "2" oder "3" und einmal von Pole Position. Kein einziger Sieg kam dabei raus. Rückt alles ein wenig zurecht, jene von 6, 5 und 10 geholfen Siege.

Beitrag melden Antworten / Zitieren