Forum: Sport
RB Leipzigs Champions-League-Debüt: Der Stress-Test
AP

Am Abend feiert Leipzig seine Premiere in der Königsklasse. Gegen Monaco bekommt es der Vizemeister direkt mit einem Spitzenteam zu tun. Kann RB mit seinem Power-Fußball auch in der Champions League glänzen?

static2206 13.09.2017, 15:36
1. Bin mal gespannt

Wie sich RB schlägt und ob sie auf dauer würdig für 1. Bundesliga und die internationalen Wettbewerben sind. Klar haben sie vieles der Finanzspritze der Taurinbrause zu verdanken. Aber ohne Leistung hätte sich der Verein auch nicht mit einer Milliarde aus der Regionalliga spielen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sdmf 13.09.2017, 18:44
2. @1.static2206

Verstehe diese Argumentation nicht. RB hat sich in den unteren Ligen einen jeweils überlegen Personal-Kader leisten können. Von daher war der Durchmarsch vorprogrammiert. Nun ist man in der obersten Spielklasse & in Europa nicht mehr primus inter "pares".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immerfroh 13.09.2017, 19:20
3.

Zitat von sdmf
Verstehe diese Argumentation nicht. RB hat sich in den unteren Ligen einen jeweils überlegen Personal-Kader leisten können. Von daher war der Durchmarsch vorprogrammiert. Nun ist man in der obersten Spielklasse & in Europa nicht mehr primus inter "pares".
Und als Sahnehäubchen der Dreistigkeit forderte Mintzlaff bei Sky härteres Vorgehen, damit das Financial Fairplay international eingehalten wird .
Da fragt man sich wirklich, wo war dieses Fairplay gegenüber den Mitbewerbern als man mit einem Profietat durch die 5. und 4. Liga gerauscht ist ?
Jetzt, wo man sich finanziell noch potenteren Konkurenten gegenübersieht, kommt Mintzlaff offenbar ins Schwitzen .
Denn Eines kann man bei RedBull in Person von Mateschitz überhaupt nicht leiden : Nicht um den ersten Platz mitzuspielen.
Und das dürfte im internationalen Fußball weitaus schwieriger sein, als beispielsweise in der Formel 1.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JoachimFranz 13.09.2017, 19:23
4.

Spon erinnert an die Saison 2011/12 vom BVB in der CL. Die Parallele sehe ich auch. Für RB ist die CL ebenso Neuland wie damals für die Spieler des BVB. Der BVB ist damals an seiner Unerfahrenheit gescheitert. Scheint irgendwie ein deutsches Phänomen zu sein, gerade auch wenn man sich das befangene Auftreten von Hoffe gegen Liverpool ansieht und das mit dem rotzfrechen Auftreten in der BL gegen Bayern vergleicht. Gerade deutsche Teams lassen sich bei ihrem ersten internationalen Auftreten zu sehr beeindrucken. Bei RB macht allerdings die Leistung von Timo Werner in der NM Hoffnung, wo er vor dem Tor absolut cool bleibt. Wenn er auch so in der CL spielt, hat RB gute Chancen auf das Achtelfinale.

Beitrag melden Antworten / Zitieren