Forum: Sport
Rekordserie: Messi erreicht zum achten Mal die 40er-Tormarke
AFP

Acht Mal in Folge 40 Pflichtspieltreffer oder mehr - das kann nur Lionel Messi. Der Superstar des FC Barcelona hat an diesem Wochenende wieder einmal diese magische Grenze durchbrochen.

Seite 1 von 2
foonz 20.03.2017, 15:23
1. Messi

Also in der Schule gäbe es für das Fehlen der Angabe seines Alters einen deftigen Punktabzug um eine ganze Note.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonntag500 20.03.2017, 16:46
2. Messi?

Das Maß aller Dinge!
Trotz der Neider und Schlechtredner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JoachimFranz 20.03.2017, 17:10
3.

In dieser Konstanz natürlich außergewöhnlich. Allerdings sind diese Saison die besten Torjäger der Bundesliga auch nicht schlecht.

Messi: 25 Treffer in 25 Liga-Spielen und 16 Treffer in 15 Cup-Spielen, Torquote 1,03.
Aubameyang: 23 Treffer in 23 Liga-Spielen und 16 Treffer in 15 Cup-Spielen, Torquote 1,03.
Modeste: 22 Treffer in 25 Liga-Spielen und 3 Treffer in 2 Cup-Spielen, Torquote 0,93.
Lewandowski: 21 Treffer in 25 Liga-Spielen und 12 Treffer in 12 Cup-Spielen, Torquote 0,89.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dhvenus 20.03.2017, 17:46
4. Na ja...

Das sagt es nur, dass die heutige Verteidiger "Luschen" sind.
Als ich noch aktiv Fussball gespielt habe, würde ich meistens an der "Star" der gegnerischen Mannschaft angesetzt. Aus gutem Grund: der Star hat meistens das ganze Spiel lang nichts zu melden gehabt. Dabei habe ich nicht mit Unsportlichkeit oder Fouls geglänzt, sondern den Typen regelkonform mit können von dem Ball ferngehalten. Es passierte mir 3 mal, dass nach dem Spiel der Fußballer anerkennend mir den Hand gereicht hat. Kein Stürmer ist so gut dass 3 Jahren in Folge 40 Tore schießen kann. Das ist eine Frage die Verteidigung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mister Stone 20.03.2017, 19:27
5.

Sein Erfolg ist untrennbar mit Barca verbunden und muss auch so betrachtet werden. Ein Spielsystem, das perfekt auf den Zauberer zugeschnitten ist. Dazu großartige Mitspieler, wie Iniesta usw. Andere Legenden haben mehrfach den Club gewechselt und dennoch überall überragend gespielt.
Dennoch: Mit Ausnahme eines Jahres war und ist Messi für mich der Beste der Besten. Er vereint die Solistenklasse eines Maradonna mit der Spielintelligenz eines Johann Cruyff und der Torgefährlichkeit von Gerd Müller. Habe ich jemanden vergessen? Nein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bausa 20.03.2017, 19:40
6. Total überbewertet

der Typ. Das ganze Spiel ist auf ihn zugeschnitten, alle haben nach seiner Pfeife zu tanzen. In der Bundesliga würde er nicht so viele Tore machen. Und wir erinnern uns an die WM 2014. Wo war Messi da? Nur ein kleiner Mitläufer in der Nationalmannschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 20.03.2017, 20:43
7. Ueberbewertet wuerde ich nicht sagen

Zitat von bausa
der Typ. Das ganze Spiel ist auf ihn zugeschnitten, alle haben nach seiner Pfeife zu tanzen. In der Bundesliga würde er nicht so viele Tore machen. Und wir erinnern uns an die WM 2014. Wo war Messi da? Nur ein kleiner Mitläufer in der Nationalmannschaft.
das das spiel aber total auf ihn zugeschnitten ist stimmt. Darum bringt er auch International nicht viel.

Da hat Ronaldo zumindest etwas gwonnen.

Ich fand Zindane z.b. viel besser. Der hat alles gewonnen was es gibt, und wie wichtig er wr hat man gesehen als er aufgehoert hat fuer Frankreich zu spielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bass-O-Matic 20.03.2017, 20:49
8. Total überbewertet

Ist der "kleine Mitläufer" bei der WM 2014 von der FIFA nicht zum besten Spieler des Turniers gekürt worden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bausa 20.03.2017, 21:16
9.

Da hatten die funktionäre wohL alle Papayas auf den Augen. Bester Spieler war, ja wer wohl... Kroos oder Schweinsteiger, die haben was gerissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2