Forum: Sport
Remis gegen Augsburg: BVB patzt bei Fan-Boykott gegen Montagsspiele
REUTERS

Kaum Torgefahr, nur Remis: Der BVB hat im Heimspiel gegen den FC Augsburg enttäuscht. Aus Protest gegen Partien am Montagabend blieben über 25.000 Plätze im Dortmunder Stadion frei.

Seite 1 von 8
hans.günter 26.02.2018, 22:29
1. Wo

ist Oihme, der SPON-Redakteur?

Beitrag melden
irobot 26.02.2018, 22:30
2.

Sehr gut. Boykottiert diesen Schwachsinn. Anders kommen die Funktionäre nicht zur Besinnung.

Beitrag melden
skeptikerjörg 26.02.2018, 22:57
3. Schon wieder

Schon wieder 2 Punkte liegen gelassen. Das bekannte Problem gegen defensiv stehende Gegner: Kein Tempo nach vorne, kaum vertikale Pässe, die ankommen, kaum Torchancen. Dazu kommt, was sich schon in Gladbach gezeigt hat, dass Schürrle plus Reus plus Götze plus Batshuayi nicht passt bzw. noch nicht passt. Laufwege stimmen nicht und die anderen drei haben noch nicht verinnerlicht, dass sie mit Batshuayi nun einen Strafraumstürmer haben. Und dann kommt noch ein dummer Abwehrfehler bei einem Standard dazu - auch nicht zum ersten Mal. Schade, nachdem am Wochenende fast alle für den BVB gespielt haben, hätte man Leverkusen, Leipzig, Frankfurt ein Stück abhängen können.

Beitrag melden
Europäer1992 27.02.2018, 23:01
4. Ich hätte gesagt,...

...der FCA hat gepatzt. Aber Hamburg ist halt auch ziemlich weit weg. Da sieht man das offenbar etwas anders ;-)

Beitrag melden
wat.dat 27.02.2018, 23:11
5. Ich versteh das Problem nicht!

Was ist denn das Problem? Man kann jetzt doch mehr Spiele live sehen. Ist doch gut. Klar ist doof für die Auswärtsfans aber wie oft kommt's vor dass deine Man schafft an einem Montag auswärts spielt? Und wenn englische Woche ist, sind die Stadien doch auch voll und keiner beschwert sich.

Beitrag melden
aurichter 27.02.2018, 23:29
6. Achtung DFB/DFL

Wenn dies so weiter geht und die Organisationen in ihrer Gier nach TV Geldern die Spieltage sinnlos zerstückeln [ WER braucht schon 4 Spieltage bei 5 verschiedenen TV Sendern? ], dann werden die Einnahmen der Vereine auf dem Weg extrem sinken. Da will man mit Blick Richtung Britannia die Kasse in unverschämter Manier füllen, aber vergißt dabei die Menschen, die vor Ort zum Spiel dazugehören. Ein KHR, der wohlwissend bei den TV Geldern eine treibende Rolle inne hatte und noch hat, sollte im Umkehrschluß mit den 4 bislang angedachten Montagsspielen beglückt werden, um den bayerischen Anhängern vor Augen zu führen, welche Auswirkungen diese Gier nach TV Geldern hat. Aber genau dazu fehlt der Mut aus Frankfurt oder? Wer darf denn in den sauren Apfel beißen bisher bzw in dieser Saison? Soweit ich das sehe, ist der Stern des Südens nicht ein einziges auf dem Tableau zu finden. BVB, Werder und Frankfurt (der 4te weiß nicht) sind derzeit die Leidtragenden und der FCB wird - Trommelwirbel / aber ganz laut - mit Rücksicht auf die CL Spiele NIE daran teilnehmen MÜSSEN !! Da hat der Rummenigge der Hund ganz clever die TV Trommel bemüht, wohlwissend, dass der FCB da aussenvor bleiben wird. Andere Vereine, BVB U.U. ein Sonderfall durch Dauerkarten, werden durch verminderte Einnahmen den Rummenigge Preis zahlen. Könnte man ganz zaghaft auch als Korruption auf Funktionärsebene abtun. Traurige Entwicklung.

Beitrag melden
aurichter 27.02.2018, 23:50
7. 29.Spieltag

Da der FCB mit 19 Punkten Vorsprung die Tabelle anführt steht dann der neue/alte Deutsche Meister fest. Wird jedes Jahr früher!

Beitrag melden
28zwei27 27.02.2018, 23:52
8. Dank an die Fans des BVB, sagt ein 04er-Fan!!!

Zitat: "Im Mittelpunkt der Partie stand der Protest gegen Montagsspiele in der Bundesliga."
Ich hoffe auf einen kompletten [!!!!!] Boykott der Spiele am Montag.

Schon die Spiele am Freitag und zweigeteilte Spiele am Sonntag waren eine "abcdefghijklmnopqrstvwxyvz" aller ehrlichen Fans.
Die Woche für Woche in die Stadien gingen.
Und der Geldsucht der DFL unterlagen.
Seither ist die Spannung und Vergleichbarkeit verschwunden.
Die Spiele am Montag?
Dann macht doch gleich Spiele ohne Besucher.
Nur im Double-Pay-TV (aka "Privat-Fernsehen). Und für die Yellow-Online-Press [Bild, Express, SpOn, Bunte]
Jeden Tag ein Spiel.
Zur besten Sendezeit, Werbezeit.
Und dann auch vor/nach DSDS, GNvhTM oder dem Angela Dorothea M.-Werbefernsehen.

FU!

Beitrag melden
taxo 27.02.2018, 00:02
9. Fußballspiel in Reinkultur

...ohne nervenden Dauersingsang - gerne öfter so. Gestern noch das Spiel der eigenen Kreisligamannschaft bei gefühlten -5° gesehen, habe ich es heute genossen, ein Bulispiel in aller (Montags)Ruhe zu verfolgen. Denke, dass ich damit nicht alleine bin.
Die oft beschworene Fußballkultur kann ja nur etwas gewachsenes "Altes" sein - sicher gehören zusammenhängende Spieltage dazu, deren Aufsplittung aber eben auch Vorteile - siehe oben- hat.
Überhaupt nicht zur Fußballkultur gehören für mich die, die sich am lautstärksten darauf berufen: Ultras, die irgendwann in den neunzigern den monotonen Dauergesang nach italienischem Vorbild in unsere Stadien (so hießen die früher) übernommen haben und so die wirklich alte und gute Stimmungskultur nach englischem Vorbild verdrängt haben.
Bin seit 40Jahren Stammgast an der Bremer Brücke und weiß, wovon ich spreche.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!