Forum: Sport
Serie A: Juventus holt Arsenals Aaron Ramsey - und macht ihn zum bestbezahlten britis
REUTERS

Jetzt ist es offiziell: Aaron Ramsey wird den FC Arsenal nach elf Jahren verlassen und ab der nächsten Saison für Juventus spielen. Dort muss er sich gegen Sami Khedira und Emre Can durchsetzen.

mima84_84 12.02.2019, 01:37
1.

Jetzt sieht man auch, warum inzwischen Bayern das Dortmund Prinzip kopiert. Die fertigen Weltklasse Spieler bekommt man längst nicht mehr. Juve hat die Bayern aus meiner Sicht inzwischen überholt.

Aber das muss ja auch nichts Schlechtes sein, 2001 gewann man ja auch 9nicht die CL, weil man so tolle Fussballer hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 12.02.2019, 06:39
2. Wahnsinn

Nur noch pervers diese Gehälter, auch wenn man großzügigerweise berücksichtigt, dass keine Ablöse für Juve fällig wird. Im Land finanzielle Probleme ohne Ende, aber über Angnelli und Fabrica Italiano Automobile Torino die perversen Summen fließen lassen. Da will wohl ein Verein gegen die Sheiks und Ölmagnaten anstinken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mistermoe 12.02.2019, 08:44
3.

Zitat von mima84_84
Jetzt sieht man auch, warum inzwischen Bayern das Dortmund Prinzip kopiert. Die fertigen Weltklasse Spieler bekommt man längst nicht mehr. Juve hat die Bayern aus meiner Sicht inzwischen überholt. Aber das muss ja auch nichts Schlechtes sein, 2001 gewann man ja auch 9nicht die CL, weil man so tolle Fussballer hatte.
Das ist Ansichtsache. Man muss sich mal vor Augen halten, das ein Gehalt von ca. 400.000 Euro pro Woche (vermutlich netto) eine Ausgabe von ca. 41 Mio Brutto pro Jahr bedeutet. Die muss man a) erstmal erwirtschaften (die restlichen Spieler machen das ja auch nicht für umme) und b) zahlen wollen (Stichwort: Gehaltsgefüge). Ob Juventus jetzt Bayern überholt hat bleibt abzuwarten, was die Gehaltsausgaben angeht haben sie sicherlich überholt, CR7 verdient ja auch ca. 32 Mio Netto! Die Frage ist eigentlich, woher nimmt Juve das Geld dafür, die Seria A ist jetzt nicht gerade ein Publikumsmagnet.
Vo daher würde ich eher sagen, ein guter Zug von Bayern, derartige Gehälter nicht mit zu gehen (genau wie auch der BVB) und dann doch lieber auf junge Talente setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ge1234 12.02.2019, 12:41
4. Nun ja...

Zitat von mistermoe
Das ist Ansichtsache. Man muss sich mal vor Augen halten, das ein Gehalt von ca. 400.000 Euro pro Woche (vermutlich netto) eine Ausgabe von ca. 41 Mio Brutto pro Jahr bedeutet. Die muss man a) erstmal erwirtschaften (die restlichen Spieler machen das ja auch nicht für umme) und b) zahlen wollen (Stichwort: Gehaltsgefüge). Ob Juventus jetzt Bayern überholt hat bleibt abzuwarten, was die Gehaltsausgaben angeht haben sie sicherlich überholt, CR7 verdient ja auch ca. 32 Mio Netto! Die Frage ist eigentlich, woher nimmt Juve das Geld dafür, die Seria A ist jetzt nicht gerade ein Publikumsmagnet. Vo daher würde ich eher sagen, ein guter Zug von Bayern, derartige Gehälter nicht mit zu gehen (genau wie auch der BVB) und dann doch lieber auf junge Talente setzen.
... wenn man das Ganze aus der Juves Sicht rechnet, ist es gar
nicht so abartig viel. 400.000 netto/Woche sind bei einem italienischen Spitzensteuersatz von aktuell 43% ca. 700.000 brutto/Woche und ca. 36,5 Mio. brutto/Jahr. Rechnet man das auf die gesamte Vertragslaufzeit von 4 Jahren hoch, kommt man auf ein Gesamtinvest von ca. 146 Mio. Zieht man davon eine kalkulatorische Ablösesummer von einmalig ca. 60 Mio., die man für einen Spieler der Kategorie Ramsey mindestens auf den Tisch legen müßte, wieder ab und rechnet die restliche Summe wieder auf ein Jahr runter, so würde ein zu zahlendes Bruttogehalt von ca. 21,5 Mio p.a. übrigbleiben, was einem kalkulatorischen Nettogehalt von ca. 12,25 Mio/Jahr entspricht. Und das ist gerade mal guter Durchschnitt bzw. oberes Mittelfeld bei Vereinen wie Juve, Real, Barca, Bayern etc...

Beitrag melden Antworten / Zitieren