Forum: Sport
Später Sieg im Testspiel: Debütant Schulz rettet Deutschland gegen Peru
DPA

Viele Chancen - und doch nur knapp gewonnen: Deutschland hat sich im Testspiel gegen Peru durchgesetzt. DFB-Debütant Nico Schulz traf in der Schlussphase - dank mithilfe des gegnerischen Torwarts.

Seite 1 von 2
brotherandrew 09.09.2018, 22:57
1. Das ...

... war ein Freundschaftsspiel ohne Wert. Terstegen muss den Treffer Perus verhindern. Dafür trifft ein Peruaner das leere Tor nicht und ein deutscher Spieler lenkt einen 100 % igen Torschuss von Petersen noch ins Aus. Und das Tor von Schulz war der Verkettung peruanischer Abwehrfehler einschließlich des eigentlich ganz guten Torwarts zu verdanken. Erschreckend unsicher in mehreren Situationen war dieses Mal Rüdiger. Einen Sieger hatte daher dieses Spiel eigentlich nicht verdient.

Bei sechs Auswechslungen und weiteren Experimenten kann keine eingespielte Mannschaft entstehen. Da macht Löw lückenlos da weiter, wo er angefangen hat, anstatt einfach darauf zu setzen, eine Stammformation zusammen zu schweißen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aggro_aggro 09.09.2018, 22:58
2. Wieder mittelmäßig

Es hat sich wieder gezeigt, dass die deutsche Nationalmannschaft kein Einstellungsproblem hat, sondern ein Qualitätsproblem.
Wieder langsam, kaum Direktspiel - immer erstmal den Ball stoppen und mit dem zweiten Kontakt weiter, wie man es in der C-Jugend lernt. Und wenn es direkter geht sofort Fehler und Ballverlust. Die Stürmer sind nicht gefährlich, es gibt keine tödliche Pässe, aber auch niemanden der sie fordert.

Wir haben keine Champions-League-Offensivspieler, keine Torjäger.
Dennoch reden wieder alle davon dass alles schon Vorbereitung auf den Titelkampf bei der EM ist. Vielleicht verhindern wir erstmal den Abstieg in der Nations League und qualifizieren uns für die EM. Realistische Ziele für die vielleicht zehntbeste Nationalmannschaft der Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruffelo 10.09.2018, 23:02
3. Gündogan

Gündogan hat hier (selbst für mich erkennbar) einige sehr gute Zuspiele platziert. Sollte man fairerweise nach der ganzen Kritik zuletzt auch mal hervorheben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murun 10.09.2018, 23:02
4. Jens Lehmann ...

Jens Lehmann ist als Experte einfach nur peinlich und indiskutabel. Unter 25-jährigen vorzuwerfen, dass sie unerfahren und zu viele Fehler machen, sagt jemand, der es mit 28 (?) in die N11 geschafft hat...
Insgesamt wirkt er unangemessen arrogant angesichts seiner eigenen Karriere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barças Superstar 10.09.2018, 23:10
5. wieso ...

... hatte der Linienrichter beim sehenswerten und regulären Ausgleichstreffer eigentlich seine Fahne oben ? Egal, heute war viel mehr Drive zu sehen, somit war es auch ein sehenswertes Match. Kalt ist aber auch, dass unter den ersten 50 der Welt kein einfacher mal-eben-so-Sieg mehr möglich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andromeda793624 10.09.2018, 23:51
6. Kleines Fazit!

Leider muss ich nach den beiden Spielen vs Frankreich und Peru feststellen,dass sich eigentlich nicht viel verändert hat. Natürlich war etwas mehr Elan nach der katastrophalen WM zu erwarten gewesen. Doch ich sehe alles beim alten,nur eben mit mehr Elan.
Vor allem die jungen Spieler machen einen Sorgen! Leon Goretzka,Timo Werner,Nico Schulz etc. haben überhaupt nicht überzeugt. Nico Schulz hat zwar das Glückstor zum 2:1 erzielt,doch hat seine Defensivaufgaben insgesamt doch recht bescheiden gelöst. Timo Werner scheint in seiner Entwicklung auf der Stelle zu treten. Man merkt ihn an dass er recht gehemmt ist und anscheinend wenig Freude noch am Spiel hat. Die Ursachen sind hier aber wohl eher bei seinen eigenen Klub zu suchen. Da scheint in Leipzig derzeit so einiges im Argen zu sein.
Auch das hoffnungsvolle Talent Leon Goretzka muss sich noch gewaltig ins Zeug legen. Da muss noch viel viel mehr kommen. Auch Julian Draxler entwickelt sich meiner Meinung nach nicht weiter. Die große Frage ist,warum ist das so? Die deutschen Jugendleistungszentren müssen auch mal,lebensnahe und realitätsnahe Bedingungen schaffen. Sonst haben wir bald einen Haufen Talente,die dann schon im Alter von 25 ausgebrannt und auch freudlos sind. Hier läuft was gewaltig schief!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosabalou 10.09.2018, 00:09
7. ich wusste es,

Herr Löw ist der richtige Trainer. Nach dem tollen 0:0 gegen Frankreich nun ein grandioser Sieg gegen einen weiteren Hochkaräter. Die "Mannschaft" wird über Jahre ungeschlagen bleiben und die nächste EM holen wir uns im Vorbeigehen. Glückwunsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
konterspieler 10.09.2018, 00:14
8. Wo ist der Mittelstürmer. ...?

In seinem WM-"Analys-chen" hat Löw vergessen zu erwähnen das er keinen Mittelstürmer hat - und kein Journalist hat danach gefragt. Das Spiel ohne Mittelstürmer ist noch überholter, als der selbstgefällige Ballbesitzfussball. Eine Fussballmannschaft ohne Mittelstürmer ist wie eine Handvoll Nägel ohne Hammer: man weiss einfach nicht wie man die Dinger reinhauen soll.
Und die Mittelstürmer die Löw nach Klose mal aufgestellt hatte, hat er sich nie einspielen lassen sondern kurzerhand wieder aussortiert. Ein Trainerfehler. Dieser Trainerfehler ist die offensichtliche Achillesferse der deutschen Nationalmannschaft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heindeburk 10.09.2018, 02:44
9. Herausragende Neuorientierung

Gratulation, Herr Löw. So spielen zukünftige Weltmeister. Da merkte man, welche herausragende Neuorientierung Sie dem deurschen Fussball verordnet haben. Ich vermute, dass Herr Bierhoff und Herr Grindel im Vorfeld ebenfalls einige exorbitant gute Ratschläge eingebracht haben. Aber, nun ja, Spaß beiseite - war natürlich das Gegenteil vom gerade Geschriebenen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2