Forum: Sport
Spektakuläre Schiedsrichter-Entscheidung bei Freiburg vs. Mainz: War der Schiedsricht
Getty Images

Die Partie Mainz gegen Freiburg wurde von einem der kuriosesten Elfmeter der Bundesliga-Geschichte entschieden. Aber: Durfte Schiedsrichter Winkmann überhaupt eingreifen? Kann der SC Freiburg Protest einlegen?

Seite 1 von 9
flow-tschi 17.04.2018, 08:02
1. Ursprünglich

war ich für den VAR. Aber in dieser unsäglichen Art und Weise umgesetzt ist das doch grauenhaft! Ein Freischein für noch mehr Willkür! Man darf sich zusätzlich auch fragen wie es ein ganzes Team von Schiedsrichtern nicht schafft über neue Regeln Bescheid zu wissen! Dilettantismus der seinesgleichen sucht...
Des Weiteren setzt mir die zunehmende Kommerzialisierung zu. Ein Sport geht sukzessive komplett an den Fans vorbei. Die Bundesliga ist mir so langsam (leider) immer mehr zuwider!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ogonoi 17.04.2018, 08:24
2. SCF und die Schiedsrichter

Man hat langsam den Eindruck,
dass dem allseits beliebten SC Freiburg durch durchaus strittige Schiedsrichterentscheidungen das Leben schwer gemacht wird. Das ist sehr ungerecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2937981 17.04.2018, 08:26
3.

Es kommt auf die Aussagen von Winkmann und Steinhaus an?
Na dann ist ja alles klar: eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tadano 17.04.2018, 08:27
4. Karma is a Bitch

Klagt doch! Karma is a Bitch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
super-m 17.04.2018, 08:34
5.

Die BuLi schafft sich ab. Der Videobeweis ist genau das, was so viele vorher befürchtet hatten... Keine Garantie für Fairness und eine absolute Belastung für Sport und Zuschauer. Weg damit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gmorker 17.04.2018, 08:38
6. Unsägliche Art und Weise

@1: Ich finde es auch eine unsägliche Art und Weise, wie hier am grünen Tisch ein klares Foulspiel ungeschehen gemacht werden soll, nur weil man das Glück hatte, das die Feldschiedsrichter es nicht wahrgenommen haben. Nach meinem Rechtsempfinden ist für die Strafe (den Elfer) einzig und allein entscheidend, ob das Handspiel eindeutig war.. .das war es. Ob der Hinweis darauf kam bevor oder nachdem der Schiedsrichter einen Fuss vom Spielfeld gesetzt hat, spielt für mich keinerlei Rolle und wer darauf herumhackt, der will gar keine Fairness im Sport, der will Paragraphenreiterei und der Videobeweis steht da wohl der Fairness entgegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoffi 17.04.2018, 08:49
7. Zeigt die Kamera

das der Schiri bereits den Platz verlassen hat, ist die Sache doch klar, ebenso, wenn es anders herum ist.
Der videobeweis wäre besonders in wichtigen Spielen , bei denen es um Pokale geht, einzusetzen. Dann hätte der Schiri die beiden klaren Abseitstore in letzten CL von Ronaldo nicht geben können. Auch bei Länderspielen könnte der Videobeweis von Bedeutung sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 17.04.2018, 08:53
8. Natürlich ist das eine ungute Geschichte,

sehr unglücklich gelaufen.

Egal, welche Entscheidung bei einem Protest getroffen wird, Tatsache ist, dass bei einer Spielwiederholung den Mainzern ein berechtigter Elfmeter verweigert wurde. Eigentlich ist der Videobeweis dafür eingeführt worden, um genau das zu verhindern.

Ich könnte für einen Protest der Freiburger durchaus Verständnis aufbringen, da bei "Abstieg ja/nein" die ethischen Gründe eines Protestverzichtes sohl keine Rolle spielen.

Allerdings zeigt meine persönliche Waage eher in Richtung einer Ablehnung eines Protestes. Hier spielen ja anscheinend ein paar Zentimeter eine Rolle, die der Schiedsrichter außerhalb des Spielfeldes war.

Persönlich ist es mir relativ egal, da ich vereinsmäßig anders orientiert bin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wahrheit2011 17.04.2018, 08:55
9. zerstört Fußball

Der Videobeweis zerstört den Fußball. Wenn derartiges wie gestern - übrigens zurecht laut Regeln - sein darf, warum darf dann ein identischer Fall, wäre er in der zweiten Halbzeit gewesen, NICHT sein?

Ich war jahrelang für den Videobeweis, bin aber jetzt für seine baldmöglichste Abschaffung. Es wird die Stimmung im Stadion zerstört, nun werden schon Mannschaften aus der Kabine zurückgeolt oder einzelne Spieler (Hinrunde - Frankfurt), aus welchem Grund auch immer.

Wir Fans aller Bundesligavereine wissen doch gar nicht, ob ein Tor, was z.B. in Köln mal gefallen oder später mal in Hannover gefallen war und minutenlang bejubelt wurde, nicht doch noch aberkannt wird.

Es ist einfach traurig, die sog. "Challenge" nicht auch mal zu testen und DANN AM ENDE zu entscheiden, welcher Modus der bessere ist oder ob es nicht das Beste sei, ganz auf den Videobeweis zu verzichten.

Wer mir entgegenhält, der VA würde viele Dinge richtigstellen. Dem stimme ich zu. Nur gibt es halt auch die bizarren und schlechten Erscheinungen, die ich erwähnte und der Faktor Spass für die Fans und das Vertrauen darin, dass eine einmal getroffene _Entscheidung nicht beliebig nach mehreren Minuten noch aufgehoben werden kann. Treu und Glauben und Verlässlichkeit eines Schiedsrichters muss man auch als Werte sehen und keine Erbsenzählerei mit der Lupe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9