Forum: Sport
SPIEGEL-Umfrage: Deutsche stehen hinter Hamburgs Olympia-Kandidatur
DPA

In knapp einer Woche entscheiden die Hamburger über die Bewerbung für die Olympischen Spiele 2024. Eine SPIEGEL-Umfrage zeigt: Deutschlandweit gibt es eine Mehrheit für die Kandidatur - nur kosten soll sie nichts.

Seite 1 von 6
fleischzerleger 18.11.2015, 18:43
1.

Weder 47% noch 39% sind für mich Mehrheiten. Auf jeden Fall solch hohen Zahlen, daß Streit programmiert ist.

Und bei Kosten und Großprojekten, zumal noch bei solchen, bei denen man den Ausrichtern - UEFA bzw. IOC von vornherein Großteile der Kosten abnimmt, so daß die Bilanz gut aussieht, ist eher Vorsicht angesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tinomino 18.11.2015, 18:47
2. Ohne Moos nix los

Der Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz hat beteuert, dass er auch dann die Hamburger Bewerbung für 2024 zurückziehen wird, wenn der Bund die von ihm benötigten 6,2 Mrd EUR nicht zusagt. Die Hamburger Bürger sollen die Olympischen Spiele max. 1,2 Mrd EUR kosten, und keinen Cent mehr. Das sollte der "Deal" sein.

Der Bund eiert aber nun herum und gibt keine Zusage in irgendeiner Richtung ab.
Das wird er meiner Einschätzung nach auch weiterhin tun.

Ich bin gespannt, was passieren wird, wenn das Referendum angenommen wird, und das Datum der ersten bindenden Bewerbungsunterlagen-Einreichung naht, ohne dass die Stadt vom Bund eine verbindliche Zu- oder auch Absage über die Kostenübernahme erhält.
Wird Olaf Scholz dann Wort halten und die Bewerbung noch rechtzeitig zurückziehen?
Oder wird er einfach alles laufen lassen, und wenn die Kosten in einigen Jahren dann doch von der Stadt allein getragen werden müssen und/oder ins unermessliche steigen, ist er längst nicht mehr zuständig?

Allerdings, so genau möchte ich es eigentlich gar nicht wissen. Deshalb appelliere ich an alle Hamburger, dieser finanziellen und sozialpolitischen Wahnsinnsidee mit einem "Nein" im Referendum einen Riegel vorzuschieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.Ulrich 18.11.2015, 18:50
3. Wir schaffen das!

Wir haben es auch geschafft, den Termin der (geplanten!) Fertigstellung der Elbphilharmonie um rund 7 Jahre zu überziehen. Und wir haben es geschafft, die Kosten dafür von ursprünglich 77 Millionen auf fast 800 Millionen ausufern zu lassen. Ich denke, da schaffen wir eine Olympiade ganz locker. Fragt sich zu welchem Preis und zu welchem Termin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SchneiderG 18.11.2015, 18:51
4. Nolympia

Stimme mit dem Bild Nr. 4 überein. Nicht wegen Hamburg, sondern grundsätzlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tanreh 18.11.2015, 18:55
5. Kaum zu glauben...

Irgendwie habe ich das Gefühl, das der Artikel eher in der Tradition von 'Ich wünsch mir was' geschrieben worden ist. Zumindest kann ich nicht feststellen, daß in meinem Umfeld jemand diese Spiele befürwortet.
Ich finde es in diesem Zusammenhang auch interessant, das eine einfache Mehrheit schon bei 20% beginnt. Ist doch ein schönes Konzept...vielleicht glaubt es auch jemand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olaf_b. 18.11.2015, 19:18
6. Fehler

Es tut mir aufrichtig leid, aber in Ihrer Umfrage ist Ihnen ein Fehler unterlaufen. Sie hatten vergessen, mich zu befragen. Aber ich gebe zu, dass ich nicht immer leicht erreichbar bin.
Darum hier meine Meinung: Ich sage NEIN!
Begründung: Zu teuer, zu geringe Verdienstmöglichkeiten für die ortsansässigen Betriebe, zu viele undemokratische Eingriffsrechte für eine mutmaßlich durch und durch korrupte Funktionärselite.
Ich bitte Sie, mein Veto bei künftigen Veröffentlichungen zu berücksichtigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J.Corey 18.11.2015, 19:19
7. Wie doof kann man sein?

Für die Olympischen Spiele sein, nur kosten dürfen sie nichts!? Das sollte der deutsche Michel sich inzwischen begriffen haben, wie so etwas gespielt wird!

Deutsche Einheit: Laut einen Herrn Kohl kostet die und keine Mark!
25 Jahr später wird das wohl keiner mehr unterschreiben!

Expo2000 in Hannover: Sollte dank enormer Einnahmen durch die vielen Besucher einen prima Geschäft werden, so die Planer im Vorfeld. Danach haben Bund und Land mächtig in die Tasche greifen müssen um den Quark zu finanzieren.

Die zahlreichen Großprojekte mit ihren inzwischen zur Normalität gewordenen Kostensteigerungen sollte man nicht einzeln aufführen müssen (Elbphilharmonie, BER, Kassel-Calden, ...).

Liebe Leute, derartige Veranstaltungen sind immer ein Millionengrab! Schaut Euch doch bitte an den Austragungsorten der vergangenen Spiele um - glaubt ihr denn wirklich, dass man dort nur zu blöd war ein Geschäft aus der Sache zu machen oder wenigstens mit einer schwarzen Null aus dem Ring zu steigen???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palisander 18.11.2015, 20:00
8. Glaube ich nicht.

Hier wird mal wieder versucht Statistiken schön zu biegen. Wie auch immer, ich bin deutsch, ich lebe in Hamburg und ich darf abstimmen. Mein Zettel ist schon raus. Und da ich diese korrupten Verbände wie IOC und FIFA keinesfalls unterstützen werde vote ich für ein fettes "Nein". Mir ist schleierhaft wie man nach DFB undFIFA Skandal ernsthaft denken kann das es hier anders läuft. Aber wahrscheinlich kauft Hamburg auch die Olympiade wie Deutschland ja nun auch die WM gekauft hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alterego13 18.11.2015, 20:01
9. Nur mal so gefragt:

Gibt es da in Hamburg nicht schon so eine ewige Baustelle? Will man dann beides miteinander verbinden? Oder lässt sich die Olympiade auch um ein paar Jahre verschieben? Wegen des Geldes sollte man sich keine Gedanken machen. Aussage in einem der "Spessart"-Filme (Das Spukschloss im Spessart): "Wir sind ein armer Staat, aber Geld spielt keine Rolle."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6