Forum: Sport
Spielabbruch in Saloniki: Klub-Präsident stürmt den Platz
Getty Images

Erneuter Eklat in Griechenland: Die Partie zwischen Paok Saloniki und AEK Athen musste abgebrochen werden, Paok-Präsident Ivan Savvidis stürmte den Platz. Es ist der dritte Vorfall innerhalb weniger Tage.

malaconciencia 12.03.2018, 02:16
1. Die Fans verließen das Fernsehstudio jedoch friedlich?

Und? Ist das jetzt lobenswert oder was?

Beitrag melden
der_rookie 12.03.2018, 03:22
2. Hm

Gäbe es in der Bundesliga eigentlich eine Möglichkeit einem Verein die Lizenz zu entziehen/zu verweigern wegen charakterlicher Unfähigkeit der Vereinsführung?

Beitrag melden
eunegin 12.03.2018, 06:05
3. zwischen Balkan und der Türkei

Die ortsüblichen emotionalen Macho-Aufwallungen kann man eben in Deutschland kaum nachvollziehen. Man sollte aber nicht vergessen, dass Griechenland zwischen dem Balkan und der Türkei liegt. Jeder, der in der Region schon einmal beruflich tätig war (nicht als Tourist...), berücksichtigt dies. Gilt eben auch für Fussball.

Beitrag melden
wokri 12.03.2018, 06:23
4. Habe ich das richtig verstanden?

Da stürmt der Besitzer mit Waffe den Platz und die Schiedsrichter ändern darauf hin die Entscheidung? Hätten sie das auch getan wenn der Mann nicht den Platz gestürmt hätte? Wenn nicht empfehle ich jeden Präsident sich eine Waffe zu besorgen und einfach mal auf den Platz rennen um die Schiedsrichter einzuschüchtern! Verrücktes Griechenland!

Beitrag melden
Anna156464641156 12.03.2018, 08:58
5. Fragen über Fragen...

Da rennt also der Besitzer von Paok mit Schusswaffe auf das Spielfeld und bedroht den Schiedsrichter weil der eine Abseitsentscheidung anders als es ihm passte entschied? Das klingt für mich nach einer Aktion bei der Paok-Präsident seine Nase zu tief in weißen Pulver hatte und seine Fähigkeiten und die Tragweite der Aktion völlig falsch einschätzte. Es würde mich zumindest nicht wundern. Ist eigentlich das Fußballfeld rechtsfreier Raum? Kann ich vor den Augen von Polizisten in der Innenstadt von Athen bewaffnet irgendwelche Leute bedrohen? Wie kommt der mit einer Waffe in das Stadion? Besitzt er einen Waffenschein? Dürfen Waffen von Privatpersonen bei Massenveranstaltungen getragen werden? Und nach zwei Stunden entschied also der Schiedsrichter dann die Aktion anders zu bewerten. Haben Leute in der Zwischenzeit mit dem gesprochen? Oder wie kam der zu seiner Umdeutung? Hat er die TV Bilder gesehen und es war eine Fehlentscheidung und der Videobeweis hätte Klarheit geschaffen? Wie geht die Uefa damit um bzw. bewertet die Situation? Schließlich spielen die Teams in einer Liga, die zu internationalen Spielen zulassen. So viele offene Fragen...

Beitrag melden
sadmir 12.03.2018, 09:14
6. Eieieieiei

Zitat von eunegin
Die ortsüblichen emotionalen Macho-Aufwallungen kann man eben in Deutschland kaum nachvollziehen. Man sollte aber nicht vergessen, dass Griechenland zwischen dem Balkan und der Türkei liegt. Jeder, der in der Region schon einmal beruflich tätig war (nicht als Tourist...), berücksichtigt dies. Gilt eben auch für Fussball.
mal abgesehen davon, dass das Verhalten des Paok-Präsidenten Savvidis unmöglich ist, hier noch ein kleiner Hinweis bzgl. des Balkans: Griechenland gehört unverrückbar dazu, ebenso ein Teil der Türkei. Genaueres können Sie hier nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Balkanhalbinsel bzw. https://de.wikipedia.org/wiki/Südosteuropa . Je nach Definition ist da sogar noch ein Stückchen Italien dabei.

Und das mit dem Nachvollziehen üben wir auch noch mal. Am besten Sie kommen mal nach Berlin, dann verstehen Sie das ganz schnell.

MfG

Beitrag melden
kastenmeier 12.03.2018, 09:37
7.

Zitat von malaconciencia
Und? Ist das jetzt lobenswert oder was?
Nein, es ist eine Information.

Beitrag melden
philosophus 12.03.2018, 09:38
8. @eunogin

"Die ortsüblichen emotionalen Macho-Aufwallungen kann man eben in Deutschland kaum nachvollziehen.*"=== >> Nur als Hinweis: der "Pistolero" Ivan Savidis ist kein Grieche und spricht nicht mal Griechisch: In Georgien geboren, in Russland beim Militär, dort reich geworden und jetzt demonstriert er mit seinem Geld, seine... "Kultur" in Griechenland !...

Beitrag melden
der_gärtner13 12.03.2018, 10:04
9. Kommt drauf an, wer man ist !

Zitat von Anna156464641156
Da rennt also der Besitzer von Paok mit Schusswaffe auf das Spielfeld und bedroht den Schiedsrichter weil der eine Abseitsentscheidung anders als es ihm passte entschied? Das klingt für mich nach einer Aktion bei der Paok-Präsident seine Nase zu tief in weißen Pulver hatte und seine Fähigkeiten und die Tragweite der Aktion völlig falsch einschätzte. Es würde mich zumindest nicht wundern. Ist eigentlich das Fußballfeld rechtsfreier Raum? Kann ich vor den Augen von Polizisten in der Innenstadt von Athen bewaffnet irgendwelche Leute bedrohen? Wie kommt der mit einer Waffe in das Stadion? Besitzt er einen Waffenschein? Dürfen Waffen von Privatpersonen bei Massenveranstaltungen getragen werden? Und nach zwei Stunden entschied also der Schiedsrichter dann die Aktion anders zu bewerten. Haben Leute in der Zwischenzeit mit dem gesprochen? Oder wie kam der zu seiner Umdeutung? Hat er die TV Bilder gesehen und es war eine Fehlentscheidung und der Videobeweis hätte Klarheit geschaffen? Wie geht die Uefa damit um bzw. bewertet die Situation? Schließlich spielen die Teams in einer Liga, die zu internationalen Spielen zulassen. So viele offene Fragen...
Ivan Savvidis ist ja nicht irgendjemand. Der Mann hat im Zuge der Krise ja praktisch halb Griechenland gekauft.
TV-Sender, Tabakkonzerne, Hotels, Mineralwasser-"Hersteller", PAOK usw.

Und überall, wo er mit drin steckt, kommt es wie durch Zauberhand rückwirkend zu für ihn günstigen Ergebnissen.
Ein weiteres Beispiel, neben den im Artikel angedeuteten, war eine Strafe wegen Zigarettenschmuggels! Der Tabak-Konzern, den er übernommen hatte, war in Schmuggel verwickelt und mit Strafen belegt worden. Deswegen konnte er ihn günstig kaufen. Die Strafen hat er einfach nicht bezahlt, und über die Jahre wuchsen die immer weiter an (kennt man ja!). Na, was ist wohl passiert ?

Im Prinzip das gleiche wie hier! Er ist aufs Spielfeld gerannt und die Regierung hat ein maßgeschneidertes Gesetz erlassen, nach dem er für die Strafe nicht mehr aufkommen muss, obwohl er die Firma mit der Strafe günstig gekauft hat!
Man kann also mit einigen kreativen Freiheiten in der Detaildarstellung ziemlich genau sagen, wie die Sachen laufen.
Entweder ist Savvidis ständig mittel- oder unmittelbar Leidtragender irgendwelcher Fehlentscheidungen, die nachträglich korrigiert werden müssen, oder.... na Sie wissen schon!

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!