Forum: Sport
Sportliche WM-Bilanz: Viel mehr als ein 7:1
DPA

Für Fifa-Boss Gianni Infantino ist es die beste WM der Geschichte - dem muss widersprochen werden. Aus sportlicher Sicht wird das Turnier aber in Erinnerung bleiben, das liegt auch am Mut der Außenseiter.

Seite 1 von 3
gerechtzz 16.07.2018, 13:13
1. WM 14 nicht spektakulär???

Äh, war da nicht noch das 5:1 der Niederländer gegen Spanien in der Gruppenphase der WM 14? Die Siege Uruguays gegen England und Italien?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hbb258 16.07.2018, 13:49
2.

Zitat von gerechtzz
Äh, war da nicht noch das 5:1 der Niederländer gegen Spanien in der Gruppenphase der WM 14? Die Siege Uruguays gegen England und Italien?
..das scheint der Autor wohl verdrängt zu haben. Ich stimm ihnen voll zu, die WM14 hatte viele sportliche Höhepunkte und gute Spiele. Insgesamt finde ich die Berichterstattung von dieser WM ohnehin ziemlich übertrieben. Ich habe sie bis auf die paar spannenden Spiele (Japan-Belgienz.B.) nicht so spektakulär und klasse empfunden wie überall berichtet wird. Auch die Stimmung ist für eine WM wichtig, und da wir mir die letzte WM in Südamerika deutlich stimmungsvoller. In Russland hingegen gab es ja sogar halb leere Stadien in der K.O. Phase. Ich habe das Gefühl die Sportjournalisten sind ein wenig zu arg im Fußballfieber.. das hochgelobte England fand ich längst nicht so gut, die hatten eine katastrophale Abwehr.. Frankreich sehe ich auch längst nicht vor einer goldenen Zukunft.. das ist noch Luft nach oben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sischwiesisch 16.07.2018, 14:26
3. Also

dazu fällt mir nichts mehr ein. Die WMs 2014, 2010 und 2006 waren allesamt spannender und interessanter.
Das der Fifachef so redet ist ja klar. Ein Witz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roger09 16.07.2018, 14:30
4. sportliche Bilanz

Wo zeigten sich die deutschen Tugenden, wo zeigte sich die Fussballnation Deutschland als Turniermannschaft?
Die deutschen Tugenden wurde explizit von den Aussenseitern uebernommen. Die Millardenbevoelkerungen Chinas etc. werden sowieso zukunftsorientiert Messis, Ronaldos in Serie "produzieren" und den sogenannten Weltfussball kraeftig durcheinanderwirbeln werden. Formel 1 Hero Hamilton wird dabei mit der Aussage "Money wins" ins Schwarze getroffen haben..........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hnf0506 16.07.2018, 14:32
5. Zum Teil gruseliges, defensives Gekicke

Die EM 2016 war schon eine Zumutung, insbesondere das gruselige Gekicke des späteren Siegers Portugal. Bei dieser WM wurde es, von Ausnahmen abgesehen, nicht besser. Überwiegend Spiele mit wenig Torchancen aus dem Spiel heraus und 10 Spieler in der Defensive. Fußball zum Abgewöhnen! Habe das erste Mal (seit Jahrzehnten) ein Finale verpasst. Katar wird nicht besser werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phboerker 16.07.2018, 14:40
6. immer dieses Hochjazzen

Frankreichs eher öde anzusehender Finalsieg hat verhindert, was bei der EM 2016 passiert ist: es gab eine schwach und eine stark besetzte Hälfte des Turnierbaumes und die dadurch bevorteilte Mannschaft holte den Titel. Bei dieser WM war außerdem besser als bei der EM, dass das Ungleichgewicht der beiden Hälften durch sportliches Versagen und nicht durch Losglück zustande kam. Wenn Brasilien, Argentinien, Spanien und Deutschland früh ausscheiden und sich Italien und die Niederlande gar nicht qualifizieren, gibt es zwar mal ein untypisches Turnier, aber offenbar auch keines mit außergewöhnlich gutem Fußball. Unter den Aspekten Mannschaftsgeist und Taktik waren die beiden Finalteilnehmer sicherlich würdige Vertreter des Sports.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Him 16.07.2018, 14:43
7. Wm2018

- die Spiele waren zwar (offiziell) alle ausverkauft, aber trotzdem blieben in beinahe jedem Spiel sehr viele Plätze frei. Das habe ich sonst so noch nie gesehen.
- Es gab sehr häufig nur ein knappes 1:0
- Das 3:3 wird als der Höhepunkt angeführt...war zwar im Grunde ganz nett, aber einen Ronaldo nach einem Glücks-Freistoß, einem Elfmeter und einem klaren Torwart-Patzer so hoch zu jubeln...naja
- Das die Russen nicht gedoped waren, kann mir keiner erzählen, bei dem deutlich überhöhtem Laufpensum, das die Spiel für Spiel runtergespult haben
- Es wurde mit Frankreich eine Mannschaft Weltmeister, die einen unglaublich langweiligen Fussball spielt, wenn das die Zukunft ist, dann Gute Nacht
- Es wurde unglaublich viel Zeit durch Diskussionen/Videobeweise/Schauspielerei vertrödelt, sodass die 5Minuten Nachspielzeit niemals ausreichten. Es wird Zeit, dass nach Nettospielzeit gespielt wird und die Uhr jedes mal angehalten wird, sobald der Ball nicht rollt/ausserhalb des Feldes ist.
- waren hält man eigentlich an den selben dämlichen Kommentatoren fest? Jedes mal der selbe Mist...

Für mich bleibt das eine WM, die niemals in Russland hätte stattfinden dürfen und wieder mal gezeigt hat, das es nur ums verka*** Geld geht. Kein Spieler, der sich mal irgendwie negativ geäussert hat (Ukraine, Krim, Syrien, ...) und ein Infantino, der an Selbstgefälligkeit und Scheinheiligkeit kaum zu überbieten ist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t.malinowski 16.07.2018, 15:05
8. Berichtet?

Wieso steht da "Aus Moskau berichtet..." ?
Dies ist doch eindeutig kein Bericht sondern ein Kommentar.
"..dem muss widersprochen werden" ist nicht Berichterstattung sondern Meinung.
Bitte korrigieren und als Kommentar auszeichnen, diesen "Bericht"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lattenkracher11 16.07.2018, 15:11
9. WM lebte von der Spannung

Es gab in den K. O. Spielen wenige torreiche partien, viele Tore fielen nach Standards. Für mich lebte das Turnier von der Spannung, die war ja auch bei den DFB spielen bis in die Nachspielzeit vorhanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3