Forum: Sport
Strafe bei der Fußball-WM: Falsche Strümpfe kosten England 70.000 Franken
REUTERS

Hat die Weltöffentlichkeit tatsächlich ein brennendes Interesse an Sportler-Socken? Die Fifa geht davon aus - und bittet zur Kasse.

Seite 1 von 3
th.rindt 11.07.2018, 17:41
1. Warum nur?

Warum machen eigentlich alle bei diesem Kommerz-Mist mit? Wer auf Fußball steht, der soll doch seine lokalen Vereine beehren - wenn es weit genug in den Ligen nach unten geht, findet man vielleicht sogar den einen oder anderen, bei dem es um Sport geht, ums Miteinander, um soziale Aspekte.
Spätestens ab Bundesliga 3 ist es doch nur ein Vermarktungs-Exzess...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000015195 11.07.2018, 17:49
2. Fifa = reine Geldmaschinerie

Das zeigt einmal mehr, dass es nur noch um Werbeeinnahmen und Kohle geht. Fußball selbst als Sport spielt nur noch eine kleine Rolle.
Ist teilweise absurd, wenn man die Getränkeflaschen am Spielfeldrand sieht und dass diese stets ganz zufällig alle akkurat mit dem Logo Richtung Kamera zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derdirk 11.07.2018, 18:09
3. Mafia

Passt doch wunderbar. WM an Russland und Qatar verkaufen. Korruption fördern und dann für Lächerlichkeiten wie Getränke und Socken Strafen verhängen. Wie albern soll das noch werden. Tschüss Profifußball

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tiropites 11.07.2018, 18:10
4. Diktatur FIFA

Eine Strafe für unangemessenes Jubeln von Georg Behlau gegen die schwedische Bank kann ich nachvollziehen, hat er auch verdient. Oder auch eine Ahndung von unfairem Verhalten kann ich nachvollziehen. Aber die Vorgabe der FIFA, wer was essen, trinken und tragen darf, geht zu weit. Jede Organisation (Land, Verein) hat seine eigenen Verträge mit Sponsoren und Ausstattern wie auch jeder Spieler sie hat.
Ich finde die FIFA erlaubt sich mehr und mehr zu viel. Vielleicht sollte man mal darüber nachdenken eine WM oder EM durch eine neuzugründete Organisation veranstalten zu lassen, die wirklich den Sport als Hauptaufgabe sieht und nicht das Finanzielle.
Mal ne andere Frage nebenbei: Bestraft die FIFA sich eigentlich auch selber, wg. Korruption!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bristolbay 11.07.2018, 18:13
5. Steigerungen

Alles im negativen Sinne:
Gut = IOC----------Besser = FIFA
Gut = Blatter.---Besser = Infantino

Beides mafiöse und korrupte Organisationen und der Lehrling Infantino ist noch "besser" als sein alter Chef Blatter.

Im Grunde genommen gehören IOC und FIFA verboten und die Macher ins Gefängnis mit Sperrung all ihrer privaten Konten.

Warum wird dieses kriminelle Spektakel eigentlich noch von unserem ÖR unterstützt, sitzen auch dort Almosen-Empfänger?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Charlie Whiting 11.07.2018, 18:19
6. Die Fifa

hat sie nicht mehr alle. Die Strafe gegen D wegen Unsportlichkeit versteh ich ja noch. Aber bei den anderen? Und dann noch vor dem Elferschiessen? Würd ich verweigern. Und wenn der DFB Rückgrat hätte auch die Teilnahme in Katar. Das Wort Funktionär hat bei mir schon als Kind Aggressionen ausgelöst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sanibel123 11.07.2018, 18:22
7. Die Fifa ist langfristig dabei sich selbst abzuschaffen:

Die Anforderung an Stadien, die ein Gastland bauen muss, sind auch
so ein Größenwahn. Der Verkauf von Fernsehrechten oder Werbemöglichkeiten soll doh nur den Fifa-Bonzen die Taschen füllen. Bei den kleinen Vereinen kommt doch nichts an

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 11.07.2018, 18:30
8. Falsche Gründe

Es ging hier nicht um "falsche Strümpfe", sondern um den Versuch, ein anderes Unternehmen zu bewerben.

Warum immer wieder einzelne Spieler oder ganze Verbände mutwillig gegen die Regeln verstoßen, um ihre eigenen Geschäftspartner zu bewerben, kann ich kaum verstehen. Exklusiv ist exklusiv.

Da der Zorn der Massen aber im Zweifelsfalle immer gegen das Fifa-Business geht und selten gegen die ebensolchen Praktiken von Spielern und Verbänden, werden wir das wohl noch oft erleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmipeters 11.07.2018, 18:38
9. abartig

was die Fifa bei dieser WM veranstaltet. Die Fußball-WM sollte die Fifa in Marketing-Messe umbenennen. Damit treffen sie eher das was unter den Pseudoname Fußballweltmeisterschaft abläuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3