Forum: Sport
Tabellenführer Manchester City: Sané weiter in Topform
Getty Images

Der englische Meister Manchester City eilt in der Premier League von Sieg zu Sieg. Ein Garant für sieben Erfolge in Serie ist Leroy Sané. Der deutsche Nationalspieler traf auch beim 2:1 in Watford.

Seite 1 von 2
spadoni 05.12.2018, 07:40
1. Warum

wird ManCity hier so verherrlicht??? Es ist definitiv keine Kunst mit den unerschöpflichen Geldquellen von Abu Dhabi Meisterschaften einzufahren. Dass dabei das financial play von City massiv verletzt wurde, wird dabei ausser Acht gelassen. Im Gegenteil, sowas wird noch von der UEFA und der FIFA (Tnfantino) unterstützt. Jedenfalls ist bisher keine angemessene Strafe erfolgt, da mache ich mir auch wenig Hoffnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lock_vogell 05.12.2018, 08:50
2.

Zitat von spadoni
wird ManCity hier so verherrlicht??? Es ist definitiv keine Kunst mit den unerschöpflichen Geldquellen von Abu Dhabi Meisterschaften einzufahren. Dass dabei das financial play von City massiv verletzt wurde, wird dabei ausser Acht gelassen. Im Gegenteil, sowas wird noch von der UEFA und der FIFA (Tnfantino) unterstützt. Jedenfalls ist bisher keine angemessene Strafe erfolgt, da mache ich mir auch wenig Hoffnung.
in dem beitrag geht es doch garnicht um man city, hier geht es um leroy sané, einem deutschen spieler der sich trotz aller unkenrufe anscheinend bei so einem verein durchsetzen konnte und das obwohl er noch bei der wm 2018 von löw für zu "schwach" für die dfb elf befunden wurde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 05.12.2018, 09:08
3. City

hat/braucht keine absoluten Megasuperduperweltstars, sondern funktioniert im Kollektiv bei einem passenden Trainer - anders als z.B. der Stadtrivale.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aberlour A ' Bunadh 05.12.2018, 09:49
4. wird ManCity hier so verherrlicht???

Zitat von spadoni
wird ManCity hier so verherrlicht??? Es ist definitiv keine Kunst mit den unerschöpflichen Geldquellen von Abu Dhabi Meisterschaften einzufahren. Dass dabei das financial play von City massiv verletzt wurde, wird dabei ausser Acht gelassen. Im Gegenteil, sowas wird noch von der UEFA und der FIFA (Tnfantino) unterstützt. Jedenfalls ist bisher keine angemessene Strafe erfolgt, da mache ich mir auch wenig Hoffnung.
Das Gleiche könnten Sie über Bayern München auch sagen, wo sich die Spitzen der deutschen Industrie die Klinke in die Hand geben. Das hätte man beim FC Freiburg auch gerne. Mein Traum: irgendso ein Abu Dhabi Scheich wäre Fan von 1860 München und würde in frühsechziger Jahre Löwen-Fußball-Romantik schwelgen. Die Stadt München überreden, dass er das Stadion an der Grünwalder Straße auf eine Kapazität von 50.000 bringt und dann in Weltklassespieler investiert, die dann natürlich in 1860er 60er Jahre Retrolook auflaufen. Blaues Trikot, weiße Hosen. weiße Stutzen versteht sich. Eigentlich genau wie ManCity heute. Und dann wäre 1860 München 2023 deutscher Fußballmeister und der Retortenverein Bayern München würde wieder in der Regionalliga spielen. Das wäre Gr0OOßartig. Man wird ja noch Träumen dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gemgh 05.12.2018, 12:08
5.

Zitat von lock_vogell
...und das obwohl er noch bei der wm 2018 von löw für zu "schwach" für die dfb elf befunden wurde...
nicht zu schwach im Sinne seiner Fähigkeiten auf dem Platz. Zur Erinnerung - auch der Wundertrainer Guardiola hat Sane in dieser Saison aufgrund mangelnder Trainingsleistungen bzw. Einstellung schon mal aus dem Kader verbannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weem 05.12.2018, 12:11
6. Grundgütiger!

Zitat von Aberlour A ' Bunadh
Das Gleiche könnten Sie über Bayern München auch sagen, wo sich die Spitzen der deutschen Industrie die Klinke in die Hand geben. Das hätte man beim FC Freiburg auch gerne. Mein Traum: irgendso ein Abu Dhabi Scheich wäre Fan von 1860 München und würde in frühsechziger Jahre Löwen-Fußball-Romantik schwelgen. Die Stadt München überreden, dass er das Stadion an der Grünwalder Straße auf eine Kapazität von 50.000 bringt und dann in Weltklassespieler investiert, die dann natürlich in 1860er 60er Jahre Retrolook auflaufen. Blaues Trikot, weiße Hosen. weiße Stutzen versteht sich. Eigentlich genau wie ManCity heute. Und dann wäre 1860 München 2023 deutscher Fußballmeister und der Retortenverein Bayern München würde wieder in der Regionalliga spielen. Das wäre Gr0OOßartig. Man wird ja noch Träumen dürfen.
Nein, bitte nicht! Da ist mir der gegenwärtige Kurs von Sechzig bedeutend sympathischer. Keine neuen Gelder vom jetzigen Sponsor aus Jordanien mehr annehmen. Versuchen mit Spielern aus der Region die dritte Liga zu halten. Und mit Unterstützung der großartigen Fans (jedes Spiel mit 15.000 ausverkauft) und "Sechzigverrückten" Unternehmern step by step einen Aufstieg in die 2. Liga ins Visier nehmen. Sollen die Roten in München machen was sie wollen, wir Blauen wollen mit Sicherheit nicht so werden wie die..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dietmr 05.12.2018, 13:23
7. Ein Scheich für die Sechzger ...

Zitat von Aberlour A ' Bunadh
Mein Traum: irgendso ein Abu Dhabi Scheich wäre Fan von 1860 München und würde in frühsechziger Jahre Löwen-Fußball-Romantik schwelgen. Die Stadt München überreden, dass er das Stadion an der Grünwalder Straße auf eine Kapazität von 50.000 bringt und dann in Weltklassespieler investiert, die dann natürlich in 1860er 60er Jahre Retrolook auflaufen. Blaues Trikot, weiße Hosen. weiße Stutzen versteht sich. Eigentlich genau wie ManCity heute. Und dann wäre 1860 München 2023 deutscher Fußballmeister und der Retortenverein Bayern München würde wieder in der Regionalliga spielen. Das wäre Gr0OOßartig. Man wird ja noch Träumen dürfen.
LOL
Selten so gelacht!
Erstens haben die Bayern ihren Aufstieg ohne Scheich geschafft (und auch die von Ihnen erwähnte "Großindustrie" kam erst später dazu).
Und zweitens hat Sechzig doch längst seinen "Scheich".
Ihr "Traum" ist also längst wahr geworden. (Nun, dass es eher ein Alptraum geworden ist, liegt halt vielleicht doch daran, dass es eben Sechzig ist ...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 05.12.2018, 14:24
8. Färbt ab auf Löw.

Wir wissen spätestens jetzt, daß Löw nicht mit (Jung)-Stars umgehen kann. Sonst hätte er diesen Spieler gefördert, anstatt ihn zu ignorieren. Aber er hat's schon immer lieber pflegeleicht gemocht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 05.12.2018, 15:07
9.

Zitat von zeisig
Wir wissen spätestens jetzt, daß Löw nicht mit (Jung)-Stars umgehen kann. Sonst hätte er diesen Spieler gefördert, anstatt ihn zu ignorieren. Aber er hat's schon immer lieber pflegeleicht gemocht.
Vielleicht hat er ihm aber auch nur den Ernst der Lage vor Augen geführt - schließlich ging es - was man so hört - bei Sane nicht um sein Potenzial, sondern um seine allgemeine Einstellung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2