Forum: Sport
Tor-Skandal von Berlin: Fandel nimmt Schiedsrichter Meyer in Schutz
Bongarts/Getty Images

Rückendeckung für Florian Meyer: Der Schiedsrichter, der im Pokalfinale ein reguläres Dortmunder Tor übersah, hat vom DFB demonstrativ Lob bekommen. Abgesehen von dieser Entscheidung habe der Unparteiische sehr gut gepfiffen.

Seite 1 von 18
m.breitkopf 19.05.2014, 14:09
1. Pfeiffen unter sich

Zitat von sysop
"...Abgesehen von dieser Entscheidung habe der Unparteiische sehr gut gepfiffen..."
"Abgesehen von dieser Entscheidung..."
Dortmund muss sich also vom DFB auch noch verhöhnen lassen.
Oder was nutzt es 90 Minuten "sehr gut zu pfeiffen", wenn man mit einer krassen Fehlentscheidung das ganze Spiel entscheidet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gg72 19.05.2014, 14:10
2.

Zitat von sysop
Rückendeckung für Florian Meyer: Der Schiedsrichter, der im Pokalfinale ein reguläres Dortmunder Tor übersah, hat vom DFB demonstrativ Lob bekommen. Abgesehen von dieser Entscheidung habe der Unparteiische sehr gut gepfiffen.
Doch, der Schiedsrichter war schlecht, anders kann man das nicht bezeichnen! Er hätte schon Lahm bei seinem offensichtlichen taktischen Foul die gelbe Karte zeigen MÜSSEN! Leider ist es halt so, das immer zugunsten des FC Bayern München entschieden wird. Siehe auch Basketball Playoffs FC Bayern München gegen Ludwigsburg. Ein Schelm wer böses oder besonders gute Beziehungen vermutet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laotse8 19.05.2014, 14:16
3. Der Ball liegt längst im Tor des DFB

Zitat von sysop
Rückendeckung für Florian Meyer: Der Schiedsrichter, der im Pokalfinale ein reguläres Dortmunder Tor übersah, hat vom DFB demonstrativ Lob bekommen. Abgesehen von dieser Entscheidung habe der Unparteiische sehr gut gepfiffen.
Ein weiterer Grund die im Eiskockey bewährte Technik von Torkameras in Kombination mit Balldigitalisierung im DFB-Bereich jetzt probeweise einzuführen, um dem Hauptschiedsrichter und dem 4. Offiziellen des Spiels "just in time" akustisch mitzuteilen, ob der Ball die Linie - wenn auch nur für 1/100 Sekunde - in vollem Umfang überquert hat! Technik, die den Schiedsrichter nicht ersetzt, sondern seine natürlichen menschlichen Grenzen im Sine erhöhter Fairness und Sportlichkeit erweitert. Der DFB muss aus der Defensive kommen und handeln!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000404849 19.05.2014, 14:19
4. und...

..in Zeiten, in denen es nicht mehr nur um sportlichen Erfolg und die Ehre, sondern um zig Millionen Einnahmen geht, ist eine solche Fehlleistung, die ein Spiel entscheiden und seinen Ablauf auf den Kopf stellen kann, nicht mehr hinnehmbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Realist111 19.05.2014, 14:22
5.

Zitat von m.breitkopf
"Abgesehen von dieser Entscheidung..." Dortmund muss sich also vom DFB auch noch verhöhnen lassen. Oder was nutzt es 90 Minuten "sehr gut zu pfeiffen", wenn man mit einer krassen Fehlentscheidung das ganze Spiel entscheidet?
Es war ja nicht die einzige fragwürdige Aktion des Herrn SR - deshalb ist Fandels Äußerung ein Witz "Wenn man das Tor ausklammert, war es ein hervorragender Auftritt von ihm in einem sehr intensiven Spiel"

Ph. Lahm hätte nach 15 min zwingend gelb sehen müssen, weshalb ein T. Kroos nach seiner gelben Karte trotz zweier weiterer grober Foulspiele bis zum Ende auf dem Platz stand, weiß auch kein neutraler Beobachter ... naja ... "hervorragender Auftriitt des SR eben ...
Schlimm, solche Äußerungen! Hätte er geschwiegen, ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bubaki35 19.05.2014, 14:25
6. waaaaas???

Meyer soll sehr sehr gut gepfiffen haben? Das nichtgegebene Tor war eine klare Fehlentscheidung (die ich als Bayern Fan nicht so schlimm finde aber man muss es sehn) außerdem bin ich mir nicht ganz sicher ob Hummels vlt knapp im Abseits stand. Abgesehen von dieser Fehlentscheidung zugunsten der Bayern war der schiri bei fouls usw viel zu streng zu Bayern. Beispiel: Götze wird von mehreren Dortmundern hart angegangen, fällt zu Boden und verliert den Ball. Im darauffolgenden Angriff zupft Martinez Reus bisschen am Trikot, dieser lässt sich fallen und es gibt Freistoß. Zudem haben die Bayern leichter Ne gelbe gesehn. zugegeben: einige fouls waren etwas härter und die gelbe gerechtfertig. aber BVB hätte genauso auch Karten bekommen müssen.

Also eine Glanzleistung von Meyer war das sicherlich nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nicolas-naphta-boileau 19.05.2014, 14:26
7. Stimme voll zu!

Zitat von sysop
Rückendeckung für Florian Meyer: Der Schiedsrichter, der im Pokalfinale ein reguläres Dortmunder Tor übersah, hat vom DFB demonstrativ Lob bekommen. Abgesehen von dieser Entscheidung habe der Unparteiische sehr gut gepfiffen.
Als Bayern-Fan muss ich Herrn Fandel voll zustimmen. Auch die kleine Festhalterei von Lahm war gar nichts. Die sollen sich mal nicht so haben, die Dortmunder - es ist nun mal nur gerecht, wenn die Besten Deutschlands auch einen deutlichen Bonus bei den Schiedsrichtern haben!

Wir Bayern sind mal wieder hochzufrieden damit, wie die Schiedsrichterzunft und der DFB, der ja auch keine Torschiedsrichter zu diesem unwichtigen Spiel abgestellt hat, die ganze Angelegeheit gehandelt haben. Weiter so!

Danke auch nach Frankfurt, dass Herr Bruchhagen es durchgesetzt hat, dass die Torkamera nicht kommt. Statt dessen setzen wir gemeinsam auf preisgünstigere Schiedsrichter, die dafür sorgen, dass die richtigen gewinnen bzw. absteigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
galbraith-leser 19.05.2014, 14:32
8. Schon klar, Herr Fandel,

Schiedsrichter ist ein undankbarer Job - ich habe selbst schon im Jugendbereich gepfiffen und es ist da schon knifflig. Aber Fandels Lob ist deplaziert, denn dieser eine Fehler hat das Spiel nun einmal maßgeblich beeinflusst, denn im Fußball zählen nun einmal Tore und daher ist ein regulärer Treffer (es war kein Abseits und der Ball hinter der Linie, gell Herr Rummenigge), der nicht gegeben wird, nun einmal keine Bagatelle. Klar hätte Bayern noch den Ausgleich oder gar den Siegtreffer erzielen können, aber tatsächlich standen am Ende der regulären Spielzeit keine Treffer für den FCB zu Buche. Schiedsrichter haben nun mal die A...karte, wenn es um Fehlertoleranz geht. Deshalb sollten sie auch technische Hilfsmittel erhalten. Erste Liga: Torlinientechnik, da für alle bezahlbar; Zweite und Dritte Liga: Torrichter. Das ist bezahlbar und für alle technisch machbar. Sofort machbar wäre auch der Videobeweis: jede Mannschaft erhält pro Halbzeit einmal das Recht auf Klärung. Natürlich gehören Niederlagen gehören zum Sport, aber auf diese Weise ein so enges Spiel zu verlieren hinterlässt einen faden Beigeschmack! Beim 5:2 vor zwei Jahren gab es keine Diskussionen, letztes Jahr nach dem CL-Finale (rot gegen Ribery und Lewandowski, gelb-rot gegen Dante eigentlich zwingend!) und eben dieses Wochenende gab es reichlich davon. Das nervt einfach - der Fußball muss endlich im 21. Jahrhundert ankommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malvin-frost 19.05.2014, 14:33
9. komisch

Woher will Fandl wissen ob der Ball komplett HINTER der Linie war. Wissentlich war nur EINER in der Position um das zu entscheiden und das was der LINIENRICHTER. Und der sagt es war NICHT eindeutig. Die Videobilder geben auch nix her. Aber plötzlich haben es Klopp , Watzke und Fandl besser gesehen. 100% hinter der Linie , nur das ist entscheidend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18