Forum: Sport
Verletzungspech beim FC Bayern: Flucht in den Galgenhumor
AP/dpa

Im Schongang hat der FC Bayern gegen Hoffenheim gewonnen. Das ist wichtig, denn Josep Guardiola gehen langsam die Verteidiger aus. Der Trainer reagiert mit Spott und hat eine kuriose Lösung parat.

Seite 1 von 4
yeyo 01.02.2016, 00:00
1. ....

bayern gewinnt und die hater sind immer noch aktiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
power.piefke 01.02.2016, 06:09
2. krokodilstränchen

ein Trainer, der bisher nur mit fertigen Stars gearbeitet hat und dafür bekannt ist, diese gnadenlos zu verheizen, hat immer noch Spieler, bei den anderen Vereinen der Mund wässrig wird. was für ein schlimmes Schicksal...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 01.02.2016, 06:36
3.

Was ist eigentlich mit Robben und Ribery? Leben die noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skurilla 01.02.2016, 07:01
4. nicht alles glauben

Rummenigge hat Recht: Man sollte nicht alles glauben was geschrieben wird - man sollte aber auch nicht alles glauben was erzählt wird, auch nicht von ihm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wunderläufer 01.02.2016, 08:07
5. Was soll das?

Ich kann die Hofberichterstattung über den FC Bayern nicht mehr lesen; das steht mir Oberkante Unterlippe. Auch viele andere Bundesligisten haben große Verletzungsprobleme, nur halt nicht dieses Standing bei den Sportjournalisten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcnu, 01.02.2016, 08:25
6. Guardiola ist einfach in der Bundesliga nicht mehr gefordert.

Daher war sein Wechsel schon fast zu erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axelmueller1976 01.02.2016, 08:25
7. Warum Unruhe

Nach dem der BVB gnadenlos zurückliegt und durch den Schiri noch vor weiterem zurück fallen gerettet wurde versucht man durch die Medien Unruhe bei Bayern in die Mannschaft zu bringen .Gegen Hoffenheim haben die Bayern auch ohne den Schiri die Antwort gegeben und das wird sich fortsetzen.Eigentlich sollten deutsche Fußball-Fans froh sein ,daß Bayern den Fußball in Europa so erfolgreich vertritt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Turbo 01.02.2016, 08:48
8. Ein Zeichen

Auch wenn es "nur" Hoffenheim war: Das erste Heimspiel des Jahres war ein klares Zeichen der Mannschaft nach außen. Voll engagiert von Minute 1, tolle Kombinationen, Defensivarbeit aller Spieler, eine flexible Aufstellung und nach dem Spiel die komplette Mannschaft noch einmal extra von der Südkurve feiern lassen und sich bedankt. Auf den FCB kommen international sehr schwierige Spiele zu. Da ist der Zusammenhalt umso wichtiger. Genau das hat die Mannschaft zeigen wollen. Da kann die alte Maulwurf Leier noch so oft herausgekramt werden, wenn es halt nichts dramatisches zu berichten gibt. Ein optimistisch stimmender Start. Gezielter Fokus nun auf die Juve Partien, danach ist in 3 Spielen immer alles möglich. Vielleicht dann auch mit Boateng und Martínez.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pela1961 01.02.2016, 08:49
9.

Zitat von Freidenker10
Was ist eigentlich mit Robben und Ribery? Leben die noch?
Manchmal sieht man schon an der Frage, wieviel Ahnung der Fragende hat. Offenbar haben Sie weder den Bericht gelesen noch das Spiel oder auch nur eine Zusammenfassung gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4