Forum: Sport
Verpasste WM-Qualifikation der USA: Arenas Werk und Klinsmanns Beitrag
AFP

Sieben Mal in Folge waren die USA bei Fußball-Weltmeisterschaften dabei. Dass das Team nun hinter Mexiko, Costa Rica, Panama und Honduras landete, liegt nicht nur an Trainer Bruce Arena - sondern auch an seinem deutschen Vorgänger.

Seite 1 von 4
schwaebischehausfrau 11.10.2017, 14:01
1. Wieso Klinsmann...?

Unter Klinsmann hat sich das US-Team jedes Mal für die WM-Endrunde qualifiziert und dort dann auch beide Male die Gruppen-Phase überstanden und das Achtelfinale erreicht. Und gegen Mexico und das Costa Rica kann man verlieren. Das sind bekanntermassen seit Jahren die stärksten Gegner in Nord- und Mittelamerika. Wahrscheinlich ist es eher so, dass der Rauswurf von Klinsmann am Ende das Aus für die USA besiegelt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexschneider75 11.10.2017, 14:12
2. Kartenbestellungen aus den USA

"Auch die Fifa wird sich ärgern. Bei der WM in Brasilien kamen die zweitmeisten Ticketbestellungen aus den USA. Nur die Gastgeber hatten mehr."

Naja, man kann ziemlich sicher davon ausgehen, dass diese Bestellung definitiv nicht für Spiele der amerikanischen Nationalmannschaft eingegangen sind, sondern für alle möglichen anderen Nationen. Die USA sind ein riesiges Einwanderungsland, schon vergessen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
konib 11.10.2017, 14:15
3. Wieso Klinsmann...?

Der Mann wurde nach zwei von zehn Spielen entlassen und soll jetzt mitverantwortlich sein für die Niederlage gegen Trinidad und Tobago. Dann ist er aber auch mitverantwortlich für den deutschen WM Titel und die makellose Qualifikation des deutschen Teams. Und für das Bayern Tripple

Beitrag melden Antworten / Zitieren
labuday 11.10.2017, 14:16
4. der Artikel ist so dumpf, dumpfer gehts nimmer

dann sind auch Heinckes und Guardiola schuld an der derzeitigen Bayernmisere und nicht der Carlos.
Hauptsache irgendeinen unqualifizierten Mist schreiben.

Wer daheim gegen den Tabellenletzten verliert, aber vor dem Spiel noch alle Chancen hatte, kann sich doch nicht auf den vorherigen Trainer berufen.
Vor dem Spiel hätte Klinsi also noch alles richtig gemacht, denn die Chancen standen 99:1 ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 11.10.2017, 14:57
5. was hat Klinsi damit zu tun

wenn man nicht gegen T&T gewinnen kann oder zumindest unentschieden.
lag wohl eher am Team und nicht am Trainer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Mutzel 11.10.2017, 15:10
6. Immer auf den Sympatikus

Diesen Dreh muss man erstmal hinbekommen. Respekt vor diesen Artikel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000253305 11.10.2017, 15:11
7. @vorredner

Naja, Klinsi hat 6 Jahre die Geschicke gelenkt und hatte die Kompetenzen um vllt. ein noch bessere Grundlage zu legen.
Aber "hätte"...nicht alles kann ein Klinsmann alleine tun, aber seinen Anteil kann man schon sehen.
Allerdings wird es noch spannend ob Panama wirklich zur WM (Play Offs) darf. Das "Phantomtor" dürfte sicherlich noch zu einer Beschwerde führen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Malko 11.10.2017, 15:13
8. reinstes Kalkül!

Möchte ja keine Verschwörungstheorien aufkommen lassen, aber dass das USA Team nicht unbedingt auf einen längeren Russland-Aufenthalt "gebrannt" hat, sollte zu denken geben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P.Josph 11.10.2017, 15:24
9. Diese ganzen Schwabenfreunde

Klar trägt Klinsmann eine Mitverantwortung. In seiner Amtszeit als Nationaltrainer (Fünf Jahre und dreieinhalb Monate) hat er es nicht wirklich geschafft die Mannschaft weiterzuentwickeln. Und kommt mir nicht mit diesen belanglosen Testspielerfolgen in Italien (1:0), Mexiko (1:0) sowie beim WM-Dritten Niederlande (4:3) und Weltmeister Deutschland (2:1). Wenn es drauf ankam, WM 2014 oder der Copa Americá Centenario, wurde immer mächtig verkackt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4