Forum: Sport
Vettel-Aus in Singapur: Abgerechnet wird zum Schluss
Getty Images

Sebastian Vettel wollte die Führung im WM-Klassement ausbauen. Doch sein Teamkollege kam ihm in die Quere. Dass der Deutsche weiter an den Titel glaubt, liegt an seinem Rennstall - und dem eigenen Erfahrungsschatz.

Seite 1 von 3
go-west 18.09.2017, 00:18
1. Wenn ein B-Fahrer

dem Top-Fahrer nicht Platz macht, muss man sich nicht wundern. Es ist Aufgabe des Teams, die Rollenverteilung von vorne herein eindeutig zu klären und deren Einhaltung einzufordern. Genauso wie dies im Radrennsport der Fall ist, dort können die Superstars ohne die Hilfe der Wasserträger nicht gewinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
breguet 18.09.2017, 00:49
2.

Auch wenn ich das selbst nicht schön finde, die Schuld an dem Unfall hatte Vettel. Darum hält er sich auch mit Schuldzuweisungen zurück. Verstappen hielt seine Linie, Raikönen daneben auch, dann hat Vettel rüber gezogen und es war kein Platz mehr. Einfach selten doof was der da gemacht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Raget 18.09.2017, 07:31
3. Führung ausbauen?

Vettel hatte drei Punkte Rückstand auf Hamilton. Welche Führung wollte er denn ausbauen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommix68 18.09.2017, 07:51
4. @1: Wenn Sie kein Freund der F1 sind...

... gehen Sie doch einfach weiter zum nächsten Artikel. Dieser Unfall war schon etwas anders als andere. Wär Vettel nicht rüber gezogen, wär er nicht passiert. Auf der anderen Seite konnte er nicht wissen das Räikkönen auf der anderen Seite in gleicher höhe ist, so das Verstappen keine Chance hatte auszuweichen. Er hätte aber durchaus damit rechnen müssen das -irgendwer- neben Verstappen sein kann... es war immerhin die Startphase. Da es Räikkönen war kann man eigentlich nur sagen „Tja, Ferrari, schlecht gemanaged, das ganze“. Verstappen ist da komplett raus, trifft gar keine Schuld. Bin aber froh das HAM (Mercedes) seinen Vorsprung ausbauen konnte ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexander.roehrig 18.09.2017, 07:59
5. wie bitte?

hat der Autor dieses Artikels das Rennen überhaupt gesehen oder steht er auf Vettels Gehaltsliste?
einfach nur lächerlich was hier geschrieben wird.
Schade, dass Hamilton quasi ohne Gegner fährt. Es wird nicht spannender....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 18.09.2017, 08:30
6. Omg

wie sich wieder Leutchen darüber aufregen hier im Forum, die angeblich null Interesse an dem Sport haben! Dann Lest und schaut doch etwas anderes und gebt euren Senf nicht dazu, euer Geschreibsel interessiert auch Niemanden hier im Forum. / Vettel hat selbst Schuld. Bei den Wetterbedingungen und der aufgewirbelten Wassermasse sieht man eben nicht, was von hinten angerauscht kommt! Da die Spur, in Anbetracht der eingeschränkten Sichtweite der hinteren Starter, so dermaßen heftig zu wechseln, das war schon mehr als fahrlässig! Ich bin kein Freund von Verstanden, aber der Junge hatte praktisch null Chancen der Situation auszuweichen. Wäre Vettel auf seiner Spur geblieben, dann wäre mit Räikönnen sogar ein Fahrer als Puffer zwischen Red Bull und MGP gefahren, denn vor der Kurve wäre Kimi deutlich vor Verstappen gewesen. So jedoch - Spurwechsel erlaubt hin oder her - hat Vettel die Unfallsituation heraufbeschworen. Punkte leichtfertig verschenkt und Hammilton überlassen. Der hatte bereits vor Startbeginn mit seiner guten Laune eine Eingebung! Das einzig erfreuliche, die Punkte für Hüllenberg im Renault, da sammelt einer wie ein Eichhörnchen die Punkte mühsam zusammen! Wird sich hoffentlich bald Mal auszahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inge-p.1 18.09.2017, 08:52
7. Das ist doch wie Pfeifen im dunklen Wald

Vettel ist ein charakterlich schwacher Mensch und darum dient er weder als Vorbild, noch als Sieger.
Er ist weit weg von einem seiner Vorbilder, Schumacher.
Er ist verbisser und weinerlich. Gerecht, dass er Hamilton die Führung üverlassen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kloppskalli 18.09.2017, 09:05
8. "in Crash involviert"

sorry aber hier warden jawohl ein ganz klein wenig die Tatsachen verdreht / beschoenigt - es war doch Seb Vettel selber, der den Crash verursacht hat, weil er nach links zog um Verstappen abzudraengen! Schade nur, dass Verstappen nicht ausweichen KONNTE, weil ja bereits Herr Raikkonen im anderen Ferrari links neben ihm fuhr. Es war schon etwas dusselig / arrogant sich darauf zu verlassen dass er Verstappen immer weiter nach links, weg von der Ideallinie, abdraengen koennte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_durden 18.09.2017, 09:08
9.

Zitat von AllesMüllerOderWas
sie uns diese Vettel Geschichten ? Er fährt ziemlich schnell im Kreia, na und ? Er fährt aber weder für Deutschland noch für mich. Er fährt nur für sein Bankkonto. Aber was geht uns das an ? Ganz ehrlich, dieses ewige Vettel geschreibsel nervt nur !
Und wen interessiert Ihr Beitrag? Lesen Sie einfach, was Sie interessiert und erheben Sie sich nicht zum Maß für redaktionelle Inhalte. Mich interessiert diese Nachricht zum Beispiel.
Ich gehe davon aus, dass Artikel über die Formel 1, auch über Vettel, ausreichend Klicks erzeugen, als dass der Spielgel Verlag ein ausreichendes Interesse an diesem Thema ableiten kann. Im Übrigen haben Sie auch Ihres dazu beigetragen, dass wieder ein solcher Artikel erscheinen könnte.

Mich nerven niemals Artikel, auch jene nicht, die mich nicht interessieren, denn ich lese sie einfach nicht. So einfach ist das. Leute wie Sie verstehe ich allerdings überhaupt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3