Forum: Sport
Videobeweis beim Confed Cup: "Eine Minute ist schon rasend schnell"
AFP

Beim Confed Cup sorgt der Einsatz des Videoschiedsrichters für Diskussionen. Wann darf er eingreifen? Wer hat das letzte Wort? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

jjxx77 19.06.2017, 17:15
1. Abeitsregel einfach bescheuert!

Selbst ein Videobeweis kann den Unsinn der Abseitsregel nicht entschärfen, daher forder ich: Abseits abschaffen, wenn der Ball die Mittellinie überschritten hat

- Weniger spielentscheidende Fehlentscheidungen
Selbst im Profifußball mit Top-Schiedsrichtern werden mitunter Meisterschaften durch Fehlpfiffe entschieden, in unteren Ligen ist das noch viel schlimmer, teilweise gibt es dort keine Linienrichter!

- Mehr Raum für Kombinationsfußball und mehr Tore
Es kann der komplette Raum bis zur Grundlinie zum Kombinieren genutzt werden (und nicht nur der Raum bis zum hintersten Verteidiger) und zu jeder Zeit in alle Richtungen kombiniert werden. Damit wird der Fußball attraktiver, es fallen mehr Tore und Mauerfußball a la Griechenland 2004 wird nicht mehr zum Erfolg führen.

- Mut zur Veränderung statt blindem Verharren auf Traditionen
Natürlich kann man unsicher werden, wenn eine so alte Regel geändert werden soll. Aber beim Hockey ging die Abschaffung des Abseits viel reibungsloser als vorher gedacht. Gegenargumente, es würde nur noch mit hohen Bällen zu vorne stehenbleibenden Stürmern gespielt werden, halte ich für abwegig. Heutzutage greifen die Mannschaften mit allen 10 Feldspielern an und verteidigen auch mit 10 Feldspielern. Keine Mannschaft kann es sich erlauben, Spieler davon auszunehmen. Warum nicht einfach mal unvoreingenommen ausprobieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thrust26 19.06.2017, 17:31
2. Naja

https://www.11freunde.de/video/fussball-ohne-abseits-das-experiment

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr-mucki 19.06.2017, 20:37
3. Probleme bei der FIFA Definition

Zunächst ist festzuhalten, dass alle VB Entscheidungen richtig waren. So weit so gut. Das eine Wartezeit entsteht war auch zu erwarten. Aber die waren Probleme kommen noch, denn die 4 Situationen in denen der Beweis gebraucht werden kann, betrachten keine Nicht- Pfiffe des Hauptschiris. Bsp: Foul im Starfraum an einem Stürmer durch einen Verteidiger, der Schiri pfeift nicht. Der VB kommt nicht zum Einsatz, laut FIFA Definition. Oder Tätlichkeit eines Spielers, der Schiri sieht es nicht. Der VB kommt nicht zum Einsatz. Oder Spieler wird angespielt und steht nicht im Abseits. Er wäre frei durch und könnte auf das Tor zu laufen. Linienrichter winkt Abseits, Schiri folgt dem. VB kommt nicht zum Einsatz.
Das werden die Aufreger der Zukunft sein.
Darum plädiere ich für die Hockey- Lösung. Jeder Trainer darf zweimal pro Partie bei strittigen Situationen den VB fordern, egal in welcher Situation. Das würde es gerechter machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ziooyong 19.06.2017, 21:39
4. Lamentieren

Die deutschen Spieler haben auch den Videobeweis gefordert und haben einsehen müssen, dass der Schiri recht hatte. Vielleicht hört die Dauerlamentiererei auf und auch wird man zugeben müssen, dass nach mehreren Videobeweisen zugunsten des Schiris, dass die Entscheidungen richtig waren und es sich zweimal überlegt einen Videobeweis zu fordern. Sind Fußballer lernfähig, wir werden es sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lofi 19.06.2017, 22:31
5.

Bin immer noch kein Freund des VB. Torjubel nach einer Minute, Kalibrierungslinien. Wollen wir das wirklich? Die Videoschiris kommen mir vor wie die Punktrichter beim Boxen. Und fie sehen auch nicht immer das Gleiche

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diewildedreizehn 20.06.2017, 23:28
6. Sehe ich ganz anders

Zitat von jjxx77
Selbst ein Videobeweis kann den Unsinn der Abseitsregel nicht entschärfen, daher forder ich: Abseits abschaffen, wenn der Ball die Mittellinie überschritten hat - Weniger spielentscheidende Fehlentscheidungen Selbst im Profifußball mit Top-Schiedsrichtern werden mitunter Meisterschaften durch Fehlpfiffe entschieden, in unteren Ligen ist das noch viel schlimmer, teilweise gibt es dort keine Linienrichter! - Mehr Raum für Kombinationsfußball und mehr Tore Es kann der komplette Raum bis zur Grundlinie zum Kombinieren genutzt werden (und nicht nur der Raum bis zum hintersten Verteidiger) und zu jeder Zeit in alle Richtungen kombiniert werden. Damit wird der Fußball attraktiver, es fallen mehr Tore und Mauerfußball a la Griechenland 2004 wird nicht mehr zum Erfolg führen. - Mut zur Veränderung statt blindem Verharren auf Traditionen Natürlich kann man unsicher werden, wenn eine so alte Regel geändert werden soll. Aber beim Hockey ging die Abschaffung des Abseits viel reibungsloser als vorher gedacht. Gegenargumente, es würde nur noch mit hohen Bällen zu vorne stehenbleibenden Stürmern gespielt werden, halte ich für abwegig. Heutzutage greifen die Mannschaften mit allen 10 Feldspielern an und verteidigen auch mit 10 Feldspielern. Keine Mannschaft kann es sich erlauben, Spieler davon auszunehmen. Warum nicht einfach mal unvoreingenommen ausprobieren?
Ohne Abseits würde eben das eintreten, was sie so salopp abtun. Das MF würde aufgegeben, das Spiel würde sich handballähnlich entwickeln. Gegenüber schwächeren Gegnern würde hinten mit 2 Viererketten dichtgemacht und dann mit präzisen Pässen und abgestimmten Laufwegen ein Tempogegenstoß nach dem anderen gefahren. Schwächere oder langsamere Teams spielen dann um den Strafraum herum bis man eine Lücke sieht - immer Gefahr laufend, dass ein Coman, Dembele, Aubameyang, Werner oder Lewandowski weit hinter der Mittellinie wartend bei einem Fehlpass auf und davon ist. Es wäre das reinste Penaltyschießen - einer läuft allein aufs Tor zu. Oder jeder der Angreifer müsste in Manndeckung gedoppelt werden. Das wiederum würde bedeuten, dass "hoch verteidigen" der Vergangenheit angehören würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diewildedreizehn 20.06.2017, 23:37
7. Frage

Zitat von lofi
Bin immer noch kein Freund des VB. Torjubel nach einer Minute, Kalibrierungslinien. Wollen wir das wirklich? Die Videoschiris kommen mir vor wie die Punktrichter beim Boxen. Und fie sehen auch nicht immer das Gleiche
Woher wissen sie, was die Video-SR sehen oder nicht sehen. Also wenn ich die Wahl habe zwischen 100% und 25% klare Fehlentscheidungen, dann ist die Antwort klar, oder?
"Wir wollen klare Fehlentscheidungen aus dem Spiel nehmen", sagte zuständige DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann: "Bis zur Winterpause der laufenden Saison gab es 44 klare Fehlentscheidungen, 33 davon hätten durch den Videoassistenten aufgeklärt werden können." https://m.morgenpost.de/sport/article209375831/Videobeweis-haette-drei-Viertel-aller-Fehler-verhindert.html

Niemand behauptet, dass ALLES besser wird, dass KEINE Fehler mehr vorkommen oder dass ALLES strittige aufgeklärt werden wird. Aber es werden die Fehler vermieden werden, die einen SR bisher zum Volldeppen erklärten und bei denen alle immer schrien "das hätte er auf jedenfalls sehen müssen." Jetzt kann er es sehen und es ist wieder nicht ok? Häääääh?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marlo 20.06.2017, 00:44
8.

Es wäre besser, man macht es wir im American Football oder beim Icehockey, wo die Coaches bei strittigen Entscheidungen eine Flagge werfen bzw um Überprüfung bitten. Beim Tennis hat man pro Satz 3 Möglichkeiten. Wenn man falsch liegt, wird eine Möglichkeit reduziert und bei korrekter Intervention behält man seine Versuche. Zudem wäre es hilfreich, wenn die Refs mit dem Stadion Soundsystem verbunden werden, um die Entscheidungen an alle zu kommunizieren, so wie es beim American Football oder Icehockey der Fall ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren