Forum: Sport
Weltmeister-Feier in Paris: Fußballglück, so schön wie ein Kuss
AFP

In Paris feiern Millionen Menschen den Weltmeistertitel. War diese Stadt je so ausgelassen, so sorglos? Der Erfolg im Fußball macht viele optimistisch, dass dies auch Gutes für die Gesellschaft verheißt.

Seite 1 von 2
hansriedl 15.07.2018, 22:34
1. Ausgebrannt u. ausgelaugt

Fortuna hat die Seite gewechselt, und beschenkte die Franzosen gleich mit zwei Toren.
Die Kroaten waren in der ersten Halbzeit die besseren. Leider langte die Puste nicht länger, so kamen sie am
Ende auf den Knien daher.
Trotzt allen war es lange ausgeglichen, mit kleinen Vorteilen für die technisch besseren Kroaten.
Ein würdiges Finale das durch Glück entschieden wurde.
Gratulation an beide.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jpecerovic 15.07.2018, 22:45
2.

Ein Schnulzen- und Glücksartikel nach dem anderen - man vergleiche die Artikel 2014 nachdem Deutschland Weltmeister wurde:

http://www.spiegel.de/sport/fussball/wm-party-in-berlin-nationalmannschaft-verhoehnt-argentinien-a-981132.html

http://www.spiegel.de/panorama/so-geh-n-die-gauchos-die-gauchos-die-geh-n-so-gauchogate-im-web-a-981252.html

- und davon gibt es noch ein Dutzend mehr von spiegel.de, so sehr hat sich die Redaktion über den WM-Titel gefreut und positive Stimmung verbreitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steveleader 16.07.2018, 23:12
3. Gratulation an Frankreich

der geprügelte Weltmeister übergibt den Titel an Frankreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jpecerovic 16.07.2018, 23:19
4.

Der Erfolg im Fußball macht viele optimistisch, dass dies auch Gutes für die Gesellschaft verheißt.

Klar, durch einen WM-Titel wird Frankreich wettbewerbsfähig und die Bewohner in den Banlieues werden hochqualifizierte Facharbeiter, wie jeder Moslem aus dem Nahen Osten, der "Asyl" haucht und sich lebenslang durchfüttern lassen und seinen Clan nachziehen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winterwoods 16.07.2018, 23:37
5. Klischee-Alarm :o)

Schlagzeile. Hm... "Baguette", "Froschschenkel" oder "Kuss" - was nehmen wir denn nun für unsere Schlagzeile?
Also "Breaking Stereotypes" geht anders :o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nekeos 16.07.2018, 23:46
6. Rausch

Man sollte fragen, welche Bedeutung das Thema Fußball aus psychologischer Sicht hat. Gewinnen ist okay. Aber mit welchem Theater das alles verbunden ist, macht nachdenklich. Parallel wird durch einen Amerikaner die Weltordnung auf den Kopf gestellt. Der Europa-Gedanke wird von ihm mit Füßen getreten. Er meint, ihm gehöre die Welt. Dafür lohnt es sich, auf die Straße zu gehen. Aber ohne Jubel, sondern aus Protest Der Mensch ist schon ein komischer Vogel - er jubelt, wenn neben ihm der Irrsinn grassiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lidiakomatsova 16.07.2018, 23:51
7. Herzliche Gratulation

an einen sympathischen und verdienten Sieger.

Gesellschaftliche Effekte?
Wenn es zur Verbesserung der Zustände für die Massen eines Titels in einer Nebensächlichkeit bedarf, läuft etwas grundsätzlich schief.

Leider muss man zugeben, dass sich die ansonsten in erster Linie am eigenen nationalen, insbesondere wirtschaftlichen, Vorteil interessierten Franzosen, unter Macron - verglichen mit dem Merkel-Regime - auch zu den weitaus besseren, weil zukunftsgewandten und konstruktiven, Europäern und Kosmopoliten entwickelt haben.

Die europäische Zukunft gehört Frankreich - wenn auch nur im Sinne eines mittelfristigen Gleichziehens bzgl. der politischen und gesellschaftlichen innereuropäischen Relevanz mit Deutschland.

Und ja, Europa braucht dringend ein politisches Korrektiv - hoffentlich im Schulterschluss der vielgescholtenen sog. Südländer - auf Augenhöhe mit Berlin.

So gesehen will man hoffen, dass der Titel in einer Nebensächlichkeit den Zug, der bereits au dem richtigen Gleis in der richtigen Richtung fährt, anzuschieben vermag.

Emotionen können (menschengemachte) Berge versetzen.

Vive la France!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joe5 16.07.2018, 02:44
8. allez les bleus!

je suis tres content pour la france - für dieses weltoffene, optimistische, Europazugewandte Frankreich unter Macron. Sehr schöne Bilder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoffi 16.07.2018, 09:11
9.

Zitat von hansriedl
Fortuna hat die Seite gewechselt, und beschenkte die Franzosen gleich mit zwei Toren. Die Kroaten waren in der ersten Halbzeit die besseren. Leider langte die Puste nicht länger, so kamen sie am Ende auf den Knien daher. Trotzt allen war es lange ausgeglichen, mit kleinen Vorteilen für die technisch besseren Kroaten. Ein würdiges Finale das durch Glück entschieden wurde. Gratulation an beide.
Ich habe mir das Ganze neutral betrachtet . Die Kroaten haben stets erfolgreich zu Beginn des Spiels, durch kleine nickelige Fouls, den Spielaufbau der Franzosen unterbunden. Erst dann gingen sie auf Verteidigung und mit Erfolg. Die Schwalbe war auch erst in der Zeitlupe zu erkennen. Da trifft den Schiri keine Schuld und das aus dem Freistoss dann ein Eigentor wurde, haben die Franzosen auch nicht zu verantworten, ebenso wenig den Handelfer. Auch im Finale gelten die Regeln, wo Arm und Hand NICHT sein dürfen.
So gesehen, hat Frankreich nicht durch Glück gewonnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2