Forum: Sport
Zu wenige Einsatzkräfte: HSV-Spiel in Dresden abgesagt - wegen Chemnitz
DPA

Wegen zahlreicher geplanter Demonstrationen in Chemnitz schafft die sächsische Polizei anderswo Entlastung für die Beamten: Das Zweitligaspiel zwischen Dynamo Dresden und dem HSV wird abgesagt.

Seite 1 von 10
stefan.martens.75 31.08.2018, 18:35
1. Geniale Taktik

Tausende Hools die frei haben und frustriert sind am WE.
Geht's noch dümmer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sirbartl 31.08.2018, 18:36
2. was ist da los?

ist jetzt so wenig polizei da, dass hier extra ein zweitligaspiel (sic!) abgesagt wird wegen evtl. fehlender "fachkräfte"? es sind doch eine million raketenchirurgenarchitekten gekommen. kann man die nicht kurzerhand umschulen??? es ist nur noch peinlich bei uns.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grummelchen321 31.08.2018, 18:38
3. Das wird

den gewaltbereiten Hools und Ultras nicht gefallen.Die werden sich jetzt bestimmt in Chemnitz zum Protest sammeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duerrmi 31.08.2018, 18:41
4. Schade,...

....dass ein Zweitligakick überhaupt abhängig von Polizeipräsenz ist. viel schlimmer ist jedoch, dass ein Haufen von radikaler Idioten sämtliche Ordnungskräfte des Landes Sachsen bindet. Ihr seid NICHT das Volk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naeggha 31.08.2018, 18:46
5. gut so

nicht dass sich die dresdner ultras auch alle am samstag auf nem stadtfest versammeln, nachdem sie sich im stadion betrunken haben! es tut mir leid für alle, die im stadion ihr geld verdienen wollen, indem sie bratwurst verkaufen. diese leute leiden nun wieder als erstes

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zweitakterle 31.08.2018, 18:48
6. Guter Gedanke

Zitat von sirbartl
ist jetzt so wenig polizei da, dass hier extra ein zweitligaspiel (sic!) abgesagt wird wegen evtl. fehlender "fachkräfte"? es sind doch eine million raketenchirurgenarchitekten gekommen. kann man die nicht kurzerhand umschulen??? es ist nur noch peinlich bei uns.....
die fehlgeleiteten rechten Fachleuten unter den Polizisten allmählich durch eingebürgerte Flüchtlinge zu ersetzen....
Schätze mal, dass diese ihre Arbeit loyaler ansehen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 31.08.2018, 18:49
7. Ich vermag die Schwierigkeiten wohl erkennen.

Aber ich stelle auch fest, dass jetzt und heute zunächst einmal die Rechte und die sogenannten ''besorgten Bürger'', die ja nicht rechts sein wollen, einen Sieg über den gesamten Staat erlangt haben.
Die Politik sollte sich nun zeitnah überlegen, ob sie diesem ''besorgten Bürgermob'' in Zukunft noch weitere Konzessionen zugestehen will.
Im bedenklichen Fall sollte man dann an eine Umsiedlung der demokratischen Sachsen in demokratische Bundesländer nachdenken und das verbleibende Volks-Sachsen selbst könnte dann über einen Anschluss an Ungarn nachdenken. Die werden sich sicher freuen.
Fußballliga inbegriffen. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
St.Baphomet 31.08.2018, 18:54
8. Nein

Zitat von sirbartl
ist jetzt so wenig polizei da, dass hier extra ein zweitligaspiel (sic!) abgesagt wird wegen evtl. fehlender "fachkräfte"? es sind doch eine million raketenchirurgenarchitekten gekommen. kann man die nicht kurzerhand umschulen??? es ist nur noch peinlich bei uns.....
es sind zu viele Rechtsradikale und Nazis zum Randalieren und Prügeln gekommen die unsere Polizeikräfte binden.
Ich glaube aber wenn das Spiel BVB-FCB wegen so etwas ausfällt ist damit Schluss.
Gegen König Fußball hat die "Wir sind das Volk"- Fraktion definitiv das Nachsehen.
Halten Sie diese abgelutschte "Fachkräfte"-Polemik aus dem AfD-Vokabelheftchen tatsächlich noch für originell?
Lassen Sie sich doch mal was Neues einfallen.
Die Politik ab 33 hatten wir allerdings schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gumbofroehn 31.08.2018, 18:59
9.

Zitat von duerrmi
....dass ein Zweitligakick überhaupt abhängig von Polizeipräsenz ist. viel schlimmer ist jedoch, dass ein Haufen von radikaler Idioten sämtliche Ordnungskräfte des Landes Sachsen bindet. Ihr seid NICHT das Volk.
Ich habe vor einigen Jahren mal diese so genannten "Fans" von Dynamo Dresden zum Auswärtsspiel an einem Bahnhof ankommen sehen (glücklicherweise aus sicherer Entfernung von einem Nachbargleis). Da gehen "normale Menschen" freiwillig zur Seite. Das Innenministerium tut gut daran, ein solches Spiel nicht ohne ausreichende Polizeipräsenz stattfinden zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10