Forum: Sport
Zurück ins Schmuddel-Milieu: Der Boxsport schafft sich ab
AP

Kurz vor dem K.o.: Die Flut an WM-Titeln im Boxsport ist unglaubwürdig, der Amateurverband wählt einen skandalumwitterten Funktionär zum Präsidenten - und positiv getestete Boxer werden nicht bestraft.

Seite 1 von 2
Horst Haber 06.11.2018, 11:26
1. Tja, das ist halt Profi-Sport

Wann immer es um Geld geht, wird Sport dadurch pervertiert. Seit über 15 Jahren schaue ich mir keinen Profi-Sport mehr an, selbst nicht die Sportarten, die ich selber fürher als Leistungssportler betrieb. Dieser extreme Kommerz ist zum Kotzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 06.11.2018, 11:29
2.

Ein krimineller und korrupter Funktionär an der Spitze eines großen Sportverbandes? Also sowas wäre ja bei der weltweit größten Sportart undenkbar und so bleibt Fußball im olympischen Wettbewerb. /sarkasmus

Wo wir gerade beim Fußball sind: Wie sieht es denn da mit den Dopingtests aus? Alles transparent? Und zum Thema im Boxsport: Wie doof muss man eigentlich sein, um sich bei einer freiwilligen (!) Probe erwischen zu lasen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dogbert 06.11.2018, 11:44
3. Aha

Kurz vor dem K.o.: Die Flut an WM-Titeln im Boxsport ist unglaubwürdig, der Amateurverband wählt einen skandalumwitterten Funktionär zum Präsidenten - und positiv getestete Boxer werden nicht bestraft.

Also alles wie im Profi Fussball, dann hoffen wir mal, der wird auch bald abgeschafft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchhornplayer85 06.11.2018, 11:48
4. themistokles

Im Fußball gibt es kaum Bluttests (im Schnitt pro Spieler weniger als einmal im Jahr) und somit lässt sich vieles gar nicht nachweisen. Aber laut dem Kaiser und anderen bringt Doping im Fußball ja auch gar nichts... Ja ne is klar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabbijakob 06.11.2018, 11:56
5. Das Boxen schafft sich nicht ab...

... es geht nur dahin zurück, wo die besten Boxer herkamen. Wenn man Boxen für die breite Masse salonfähig machen will, ist es nicht mehr Boxen. Henry, der Gentlemen, die Klitschkos hätten beinahe die Ukraine übernommen... nein danke, Tyson war der Letzte. Danach kam nichts mehr. Und es gibt keinen Profisport ohne Doping.... wahrscheinlich dopen sogar die Schachgroßmeister.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cs01 06.11.2018, 12:24
6.

Mal ganz ehrlich, einen Teil der Faszination beim Boxen kommt doch daher, dass es ein dubioser skandalumwitterter Sport ist. Da gehört das halbseidene doch dazu. Wenn ich glattgeleckten Sport sehen will, schaue ich mir Snooker an. (Was ich übrigens auch toll finde)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kloppononstoppo 06.11.2018, 12:56
7. Ist das so?

Komisch, Ich dachte eigentlich, dass sich der Boxsport bereits abgeschafft habe, als er zu einem unbedeutenden Anhängsel von bombastischen Musikevents und Overkillwerbung wurde. Ein Vorgang, an dem der Autor dieses Beitrags nicht ganz unschuldig war...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Plasmabruzzler 06.11.2018, 12:56
8.

Machen wir uns doch nichts vor - Boxen ist ein Sport von Proleten für Proleten. Das war schon immer so und es war nur einmal kurz eine kleine Trendwende zu erkennen, als Henry Maske seine Glanzzeit hatte.
Daran ändert auch nichts, wenn die Herren am Ring im feinen Zwirn auftreten oder sich in Eloquenz versuchen. Es gibt nur wenige Boxer, die einen Hauch von Intelligenz versprühen, aber Boxer wie einst Müllers Aap (Peter Müller) sind bezeichnend für den Sport.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaischek 06.11.2018, 13:09
9. Läuft oft so

So läuft es oft, wenn halbseidende Gestalten einen Reiz für sich entdecken und sich in Sport oder in eine angesagte Bar drängen. Auf die hat keiner Bock. Nicht erst seit heute machen sie den Boxsport kaputt, morgen den Fußball.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2