Forum: Sport
Zweitligist Hamburger SV: Diesmal greifen wir richtig an
Getty Images

0:3 gegen Kiel, der HSV hat seinen Neustart vermurkst. Und jetzt? Fährt der sechsfache Deutsche Meister halt nach Sandhausen. Vom grauen Alltag eines Klubs, der nur schwarz oder weiß kennt.

Seite 1 von 4
nesmo 10.08.2018, 11:31
1. Zu einem Neuanfang gehört

endlich ein neues Trikot. Dieser fünfziger Jahre Look, rote Hosen und blaue Strümpfe, ist nur noch für Erztraditionalisten erträglich, sonst wirkt es nur peinlich. Der HSV muss sich endlich von diesem Uwe-Seeler-Gedächtnis-Aussehen eines Dorfclubs von 1957 befreien, sonst wird der HSV schon von vornherein als Kindergartenkrabbeltruppe von keinem Gegner ernst genommen. Falsche Traditionen belasten nur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank_le 10.08.2018, 12:11
2. na und ...

warum berichtet SPON ständig über den Tabellenletzten und potenziellen Absteiger der 2. Liga?

Es gibt wesentlich interessantere Mannschaften in der Liga.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neurobi 10.08.2018, 12:13
3.

Also nach dem was ich gelesen habe, hätte das Spiel gegen Kiel auch durchaus 3:0 statt 0:3 ausgehen können und Kiel hätte sich dann auch nicht beschweren dürfen.
Es sind noch 33 Spieltage, jetzt hat man gleich beim ersten Spiel eine Klatsche bekommen. Trotzdem hat man immer noch gut Chance am Ende der Saison vor Köln zu stehen. Und das Ziel kann man sogar noch aus eingener Kraft erreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ge1234 10.08.2018, 12:15
4. Nun ja...

Zitat von nesmo
endlich ein neues Trikot. Dieser fünfziger Jahre Look, rote Hosen und blaue Strümpfe, ist nur noch für Erztraditionalisten erträglich, sonst wirkt es nur peinlich. Der HSV muss sich endlich von diesem Uwe-Seeler-Gedächtnis-Aussehen eines Dorfclubs von 1957 befreien, sonst wird der HSV schon von vornherein als Kindergartenkrabbeltruppe von keinem Gegner ernst genommen. Falsche Traditionen belasten nur.
... die Trikotfarbe mag vielleicht für die modebewußten HSV-Fans unerträglich sein, noch unerträglicher ist m.E. aber die sportliche Misere der "Rothosen". Seit gefühlt 10 Jahren hört man nun jede Saison aufs neue "Diesmal greifen wir richtig an", um dann gleich im ersten Zweitligaspiel (!), noch dazu ein Heimspiel, mit 0:3 abgefertigt zu werden..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radioactiveman80 10.08.2018, 12:26
5. @nesmo #1

Trikot? Uwe Seeler? Luxusprobleme. Zu einem Neuanfang hätte gehört, sich selbst nicht mehr als besonderen Zweitligaverein zu verkaufen. Oder für das Hamburgderby keine Mondpreise zu verlangen. Zu einem Neuanfang hätten in erster Linie Demut und Bescheidenheit gehört, anstatt sich grosskotzig als FC Bayern des Unterhauses aufzuführen. Man kann nur hoffen dass es viele weitere Blamagen setzen wird und der als Selbstverständlichkeit bewertete Aufstieg krachend danebengeht. Und die nächste Lizenz (egal für welche Spielklasse) an der Insolvenz des Vereins scheitert. Man will es ja scheinbar so. Solange die Fans weiterhüpfen, die Mondpreise zahlen und jegliche Kritik als Nestbeschmutzung geisseln, ändert sich ja doch nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 10.08.2018, 12:32
6. Charakterprobe

Nach der Auftaktpleite gegen Kiel kommt ein Auswärtsspiel beim SV Sandhausen gerade recht. Da geht nichts mit Ballbesitz und Spieleröffnung durch den Torwart. Da müssen sie beweisen, dass sie in der 2. Liga angekommen sind, dass sie zweitligatauglich sind. Da müssen sie bereit sein, Fußball zu arbeiten oder wie man früher so anschaulich sagte, bereit sein, Gras zu fressen. Nach dem Spiel wissen dann, wo sie tatsächlich stehen. Eintrittspreise für das Derby gegen St.Pauli auf CL-Niveau ist das eine, sich an die Realität der 2. Bundesliga zu gewöhnen das andere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterherzi 10.08.2018, 12:35
7. Man oh man

ich dachte - eigentlich - die Berichterstattung zum HSV bei Spon wird jetzt endlich mal angemessen erfolgen. Wurde doch in den letzten Jahren bei jeden glücklichen Sieg sofort von Welklasse geschrieben und jedes kleine Gerücht zu Sensation hochgejubelt. Aber auch jetzt wird jede Woche noch irgendetwas gefunden. Dabei ist die Jahre lang gebotene Mittelmäßigkeit kaum noch zu überbieten. Sollte man nicht gerade in Hamburg wohnen hat dieser Verein keine Relevanz mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohne_mich 10.08.2018, 12:36
8. @frank_le

Sinnieren Sie mal drüber, wo der Spiegel sein Stammhaus hat, dann kommen Sie ganz allein auf die Antwort zu Ihrer Frage. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radioactiveman80 10.08.2018, 12:39
9. @neurobi #3

Richtig ist dass die Kieler nach 20 Minuten das Spielsystem des HSV durchschaut und geknackt haben. 16 andere Teams werden sich das genau angeschaut und ihre Schlüsse daraus gezogen haben. Und wer
möchte nicht dem selbsterklärten Sofortaufsteiger gerne eins auswischen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4