Forum: Stil
Architekt Christoph Ingenhoven: Heimat kann man bauen
Myrzik & Jarisch

Der Architekt baut radikal grün und versucht, in seinen Gebäuden ein Gefühl von Heimat zu erzeugen.

hartmannulrich 02.10.2017, 17:55
1.

Das sind schöne Worte von einem, der in Stuttgart gerade an einer radikalen Zerstörung von Heimat beteiligt ist, und zwar einer Heimat, die nicht nur mit Gefühlswerten, sondern mit Mobilität und Begegnung zu tun hat. Angesichts der teilweisen Abholzung des Stuttgarter Schloßparks wirkt seine Hymne auf den Central Park besonders zynisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grommeck 02.10.2017, 18:17
2. Wunderschöne Heimat, leider nur

für die Reichen und Schönen. Aber toll! Das bringt uns weiter...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr.Trumple 03.10.2017, 08:53
3. Tja

da haben Sie, wie üblich, ein parr ganz untypische Menschen aufgetan. Es sind Weltbürger, weil sie es wollen, und es sich intellektuell, wie finanziell leisten können. Ihre Heimat ist eine andere, als die des Normalverbrauchers, dessen Heimat doch die ist, die Herr Ingenhoven ablehnt: "in der dritten Straße rechts im fünften Haus links" . Aber was ist schon ein Normalverbraucher gegen die "Eliten".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christoph_sieler 03.10.2017, 09:46
4. No waist

Bin mir sicher, dass der Kollege Ingenhoven von "waste", also Verschwendung bzw. Müll geredet hat, und nicht von der Taille (waist).

- - - - Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert.
Redaktion Forum

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Profibürger 03.10.2017, 10:32
5. Apropos Ingenhoven...

Sternekoch Vincent Klink aus Stuttgart - ein Man mit Stil und Geschmack - hat den Entwurf von Ingenhofen für S21 einmal sehr treffend als 'Kloschüssel-Architektur' bezeichnet. Besser kann man es m.E. nicht sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren