Forum: Stil
Architektur in der Wüste: In den Sand gesetzt
Marc Angeles/ Phaidon

Schon in der Bibel steht: Ein vernünftiger Mensch baut sein Haus nicht auf Sand. Wie schön es sein kann, wenn Architekten mal so richtig unvernünftig sind, sehen Sie hier.

Seite 1 von 2
Papazaca 27.11.2018, 11:52
1. Wo kommt das ganze Wasser her?

Zum Teil wirklich schöne bis spektakuläre Architektur. Mich bewegen aber zwei andere Fragen. Wo kommt das Wasser her (Tiefbrunnen?) und sind diese Pools nicht etwas obszön in Gegenden, wo Wasser knapp ist und durch die Hitze viel Wasser verdunstet?

Und ich frage ich mich bei den Glasflächen: Heizt das nicht unnötig auf und wie werden die Häuser "kühl gehalten?" Nur via Air conditioning?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ky3 27.11.2018, 12:03
2. Wo ist die Ehrfurcht?

Mein Trauhaus hätte auch in einer Felswüste wie auf diesen Fotos gestanden. Nur hätte mein Haus aus Ehrfurcht vor der Schönheit dieser Landschaften kaum sichtbar sich den Gegebenheiten angepasst.
Hier hingegen wird mal wieder rücksichtslos geklotzt. Wer es sich leisten kann, bricht seine quadratische Parkhausdenke in eine über Jahrtausende gewachsene Szenerie. Der Westwall ist dagegen organische Anmut, die Form folgt der Funktion.
Ich wette, ein grossteil der Reichen die so etwas verbocken wissen nicht einmal was sie selbst als schön empfinden. So etwas erkaufen sie um lediglich zu protzen. Schon nach ein paar Jahren oder Jahrzehnten steht dann da eine Ruine. Aber vielleicht wird die wenigstens schön.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 27.11.2018, 12:12
3. Als Kunstwerke gelungen

Sogar ein langes Wochenende kann ich mir in diesen Häusern vorstellen. Nur eben morgens zu Fuß Brötchen holen zieht mich wieder ins Großstadtleben zurück. Was mir sofort ins Auge stach, war allerdings die Treue zu Opas Designermöbeln. Die werden sogar in die Wüste mitgeschleppt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hegoat 27.11.2018, 12:23
4.

Naja, das sind jetzt gewöhnliche Designerhäuser, die zufälligerweise in der Wüste stehen. Warum der Wüstenstandort da jetzt als Aufmacher herausgehoben wird, weiß wohl nur der Autor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KlausP22 27.11.2018, 12:42
5. Wohnen das wirklich Menschen? Trotz Schlangen usw. in der Wüste?

Ja, ein toller Ausblick über die Wüste aus wahrscheinlich sehr gut klimatisierten Gebäuden. Allerdings sind die Pools alle Draussen in der Hitze. Zudem gibt es in so einer Wüste üblicherweise nicht so angenehme reptilische Nachbarn, die gerne die Hitze des Tages im Schatten oder unter Gebäuden verbringen. Stören die nicht, ober filzt täglich ein Kammerjäger das Gelände und schafft so ein sorgenfreies Architektenleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 27.11.2018, 13:07
6. Die Fotos erschließen nur bedingt die Umgebung

Mir ist nicht wirklich klar, wo die Häuser wirklich liegen. Klar, bis auf Marokko, Portugal und Spanien liegen sie alle im Südwesten der USA und in Kalifornien. Der Südwesten ist riesig groß, der verschluckt die Häuser locker.
So schön meine Zeit in Moab für das Mountainbiken war oder das Wandern im Grand Canyon frage ich mich schon, was man in der Wüste macht? Von den logistischen Problemen ganz zu schweigen. Und ja, ich hätte Vorbehalte, Hundere Kilometer zum nächsten Supermarkt zu fahren oder keine Nachbarn zu haben, die auch auf mein Haus ein Auge werfen könnten. In Afrika bin ich Teil des Dorfes, wohne zwar am Rand, aber nicht außerhalb. Sonst müßte ich das Haus permanent bewachen lassen, sonst wird es leergeräumt.

Und ja, so schön Einsamkeit ist, ich bin lieber Teil einer Gemeinschaft. Die gleichen Fragen (einsames Haus am Strand) habe ich mir auch gestellt. Aber ich bin lieber Teil einer Gemeinschaft, wo jeder für den anderen da ist.
Das Leben in der Wüste: pittoresk und schön in einem Bildband, aber nicht mein Fall

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reg Schuh 27.11.2018, 13:53
7. Felswüste

Felswüste gibt einen recht brauchbaren Bauuntergrund ab, auch der Aspekt der Verschwendung von fruchtbarem Ackerland als Baugrund - wie allseits beliebt - ist dabei kein Problem.

Mir erschließt sich nur nicht, warum Spiegel Online hier Werbung für einen substanzlosen Fotoband macht - ist ja schließlich nicht "bento". Die substanzlosen Metaphern aus einer heiligen Schrift dazu sind auch reichlich bemüht, schließlich hat jeder in einer Schule gelernt, Wüste=Sand=Wüste ein Kindergartenklischee ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cor 27.11.2018, 13:58
8. Seltsame Fotostrecke

Die Fotostrecke ist mir zu sehr auf irgendwelche Pools fokussiert. Von der "Villa D in Marocco" haben wir ausser ein mit Wasser gefülltes Becken jedenfalls nichts gesehen.

Ansonsten, nette Demo-Bauten. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass jemand dort dauerhaft lebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr Bounz 27.11.2018, 14:05
9.

Ich hoffe auf dem Dach sind genügend Photovoltaik-Platten damit die Klimaanlage für den Pool genug Strom bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2