Forum: Stil
Brathering mit Hausfrauensoße: Bei den Nordlichtköchen
Peter Wagner

In unserer kulinarischen Serie der beliebtesten Urlaubsregionen geht es vom Ballermann an die deutsche Küste - wo die Fische im Wasser und selten an Land sind. Außer im Fall unseres Bratherings mit Hausfrauensoße.

Seite 1 von 8
KarloArt 12.08.2017, 08:54
1. Beleidigend und Fehlerhaft

Wer diesen Artikel als Norddeutscher liest, kann sich nur wundern. Heringsdorf als letzte Bastion vor Swinemünde. Das hätte so schön gepasst. Ist aber falsch. Da kommt noch Ahlbeck... Und dann eine Anhäufung von Beleidigungen der äußerst guten norddeutschen Küche. Kein Wort über Grünkohl. Man spürt bei jeder Zeile: Der Autor war wohl noch nie länger in Norddeutschland unterwegs. Vielleicht auf Sylt. Schlecht recherchiert, Herr Hobbykoch. Glücklicherweise haben wir im Norden noch viele Profis. Unter anderem Hausfrauen. Die wissen mehr als Sie. Beschämend für den Spiegel.

Beitrag melden
Lankoron 12.08.2017, 08:59
2. Es ist unverschämt,

seine mangelnde Kenntnis von guten Speisen zu nutzen, um ganze Regionen kulinarisch abzuwerten. Ich wette, ich finde in der Pfalz auch mieses Essen, von anderen Touristikregionen ganz zu schweigen. Selten so einen arroganten Beitrag gelesen.

Beitrag melden
pirkal 12.08.2017, 09:17
3. Rohrzucker?

Bei uns wachsen Zuckerrüben. Deren Zucker ist auch süß. Rohrzucker klingt aber etwas exotisch - so als wüsste einer mehr als wir. So ein Quatsch!

Beitrag melden
f...themainstream 12.08.2017, 09:18
4. Hausfrauensoße???

Sie meinten sicherlich eine Soße oder Marinade nach Art der Hausfrau oder nach Hausfrauenart? Denn in der Soße wurde ja keine Hausfrau verarbeitet. Zumindest gehe ich davon mal aus. Auf andere Textstellen, die ich kopfschüttelnd las, will ich gar nicht eingehen. Ich finde, zu solch einem bodenständigen Gericht sind diese gespreitzten Formulierungen total fehl am Platz.

Beitrag melden
frenchie3 12.08.2017, 09:23
5. Ist dieser Artikel nicht vor allen Dingen

diskriminierend? Hausfrauensoße.... Was man da im Norden nicht alles in's Essen mischt. Und ab sofort bitte auch Hausmansssoße - es geht schließlich um lokale Hausfrauskost

Beitrag melden
Mareius 12.08.2017, 09:31
6. Unerträglich

Ich fand das übliche Wagner Bashing wirklich nicht nötig, aber nach diesem Artikel weiss ich nun auch was wohl schon alle wussten.

Schön, dass er den blöden norddeutschen Hausfrauen zeigt wie man Ihr Gericht mit Schwarzbier und Sproßen (sic!) vollendet. Eine Interpretation eines Gerichts ist ja schön und gut, aber so eine Wertung? Ich fasse es nicht. Unerträglich arrogant und herabwürdigend.

Beitrag melden
adolfo1 12.08.2017, 09:48
7. Rauchmatjes-Hering - wer kennt sich aus

Holen uns gelegentlich von der Nordsee (gibt auch andere Anbieter) genannten Hering. Dabei beschäftigt uns schon länger die Frage, wie diese Fischart ab Fang bis zum Verkauf an der Ladentheke konserviert wird.
Nur in Fässern mit einer Art Salzlösung kann ich mir nicht vorstellen. Kommen da Konservierungsstoffe zum Einsatz?

Beitrag melden
schlipsmuffel 12.08.2017, 09:52
8. Hausfrauensoße?

Nee aber auch, zu was sich Frauen heutzutage alles verarbeiten lassen, sogar zu Soße!

Beitrag melden
Greggi 12.08.2017, 10:23
9. Nun ja ...

Peter Wagner (Hobbykoch) als hauptberuflicher Musikkritiker muss halt so schreiben, geht nicht anders.
Ansonsten empfehle ich beim Kauf des im Rezept auftauchenden Traubenkernöls vorher die Tests in Ökotest und Test zu konsultieren, da es sehr viel (gesundheitsabträglichen) Schund in diesem (und weiteren Ölen) gibt. Erwähne es deshalb, da ich bei der Vorbereitung des Gerichts feststellen musste, dass mein Vorrat an Traubenkernöl zu Ende geht.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!