Forum: Stil
Britische Fahrradsattel von Brooks: Hart am Hintern
Horst A. Friedrichs

Jeder Fahrradsattel von Brooks ist handgefertigt, aus Leder von englischen Kühen. Der Geschäftsführer Steven Green verrät, wie und warum seine Marke Kult geworden ist.

Seite 1 von 9
joppop 28.09.2015, 14:49
0. Stein

Die sind nicht kult die sind steinhart!

Beitrag melden
sändling 28.09.2015, 14:54
1. Die Standard-Brooks sind viel billiger

Vielleicht sollte man ergänzend noch erwähnen, dass Brooks keineswegs nur teure Sättel fertigt. Der bei Reise- und Vielradlern sehr beliebte B 17 kostet bei den großen Radsport-Versendern um die 70 Euro. Damit ist er sogar deutlich billiger als hochwertige Rennrad- und Mountainbikesättel z.B. von SQlab oder Ergon. Wer auf Komfort vom ersten Tag an Wert legt, kann den B 17 auch als "Aged"-Version wählen. Das Leder ist vorbehandelt und weicher.

Beitrag melden
capitain_future 28.09.2015, 14:55
2. Zwischen Nationalismus und Tradition liegt der Kitsch

genau so ein Produkt haben wir hier = ein Hintern unfreundlichen S.A.D.O. Leder Sattel!
Schrottprodukte ... Wenn ich irgendwas hasse sind es Dinge die Geld kosten und kein Nutzen haben.

Und Wer kauft sowas?
Typsiche SNOBs ,die zuviel Geld aber zu wenig Hirn haben.Später landet sowas für 5€ auf eine Trödelmarkt.
Man sollte den Produzenten gleich mal 250 Kilometer mit diesen Teil Berg rauf und bergab fahren lassen!

Wer ist so schwachsinnig und verzichtet auf eine GEL Sattel beim ausdauern und stundenlangen Fahrrad fahren?
Es ist vergleichbar ,wie fahren ohne eine Gangschaltung,was in Great Britain wohl auch ein Standart darstellt.
Was kommt schon Gutes von dieser kalten und nassen Insel ?

Beitrag melden
henryb_de 28.09.2015, 14:58
3. Bin auch mal darauf ...

reingefallen. Ein Bekannter Fahrrad-Fetischist hat mir mal eingeredet man müßte unbedingt einen Brooks-Sattel haben/fahren. Ich habe mir den schmerzärmsten ausgesucht, da die Dinger sich ja dem Fahrer anpassen sollen.

Als nach ca 2000km der Schmerz immer noch nicht nachliess und sich mein Gesäß und der Sattel immer noch nicht aneinander angepasst hatten habe ich das Ding wieder verkauft. Ja es gibt tatsächlich Käufer für sowas obwohl das Ding doch längst an mich angepasst gewesen sein musste?
Seit dem fahre ich richtig schicke und bequeme Sattel. Die bekomme ich immer für 5-15Euro beim Händler meines Vertauens ... das sind solche Sättel die Neuradkäufer von ihren Markenbikes abbauen lassen, um gegen etwas Aufpreis Brooks fahren zu können.

Also für mich war's nichts und auch bei den Brooks-Sätteln meiner bike-verrückten Kollegen, scheint keine Anpassung stattzufinden. Aber ewig halten tun die Dinger bestimmt ... ich hatte einfach nicht die Geduld mein erstes Lebensdrittel mit Satteleinfahren zu verbringen.
Viele Grüße

Beitrag melden
agrippa76 28.09.2015, 15:02
4.

Glückwunsch an Mr. Green tolles Produkt und da passt das Wort "Nachhaltig" ausnahmsweise mal.
Kritik an Spiegel Online!
Dies ist kein Veganes Produkt, wo der moralische Zeigefinger und die typische moralische Überheblichkeit?
Kein Hinweis auf Rinder die Klimaschädlich sind? Keine Klugscheißereien das es Rinder gibt denen es nicht so gut geht?
Ich bitte um durchgehende Propaganda und Linientreue bis in den letzten Beitrag.
danke

Beitrag melden
zeichenkette 28.09.2015, 15:10
5.

Raleigh ging schon 1999 mitsamt Brooks pleite, wurde von ein paar Leuten aus der Konkursmasse gerettet und 2002 dann an Selle Royal (Italien) verkauft.

Wie man daraus "seit 1962 gehört es zum Radkonzern Raleigh" machen kann, ist mir ein Rätsel. Nicht dass das zwingendermassen etwas an der Qualität der Sättel geändert haben muss, aber SO klingt das etwas nach einer als Artikel getarnten PR-Meldung...

Beitrag melden
Queissert 28.09.2015, 15:10
6. Prosttataschäden und andere schmerzende Stellen

im unteren Gelände, nein Danke so einen satten brauch ich nicht, da gibt es besseres zu einem vernünftigen Preis mit einer Aussparung im Mittelteil des Sattels.

Beitrag melden
Andreas_ 28.09.2015, 15:18
7. Wenn man keine Ahnung hat ...

@captain_future:
Wer GEL Sättel kauft, muss es natürlich besser wissen ;)
Ich fahre seit vielen Jahren MTB + RR und würde NIE einen Gel-Sattel kaufen. Bringt nix, außer man hat nen breiten Hintern und sucht nach nem Sofa-Ersatz für gelegentliches Radfahren...

@henryb_de
Dann hat der Sattel einfach nicht zum Hintern gepasst! Schonmal auf die Idee gekommen, die Sitzknochen auszumessen und nen passenden Sattel zu kaufen? Über den Preisbereich 5-15 EUR sage ich mal nix, ich kaufe mir lieber einen passenden Sattel, der lange hält für etwas mehr Geld.

PS: Nein, ich besitze keinen Brooks-Sattel, kenne aber sehr wohl zufriedene Kunden!

Beitrag melden
Suk-ram 28.09.2015, 15:19
8. Jaja, Mister Green

den können Sie ihrem Pferd erzählen, dass englische Rinder nicht auch ihr Leben lang kaum eine Weide im englischen Nebel zu sehen kriegen ;-)
*
Aber ich hatte mal einen Brooks und war, bei ca. 5.000 km jährlich, immer zufrieden- jedenfalls zufriedener als mit dem Gefährt darunter; nur nass werden sollte er nicht.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!