Forum: Stil
Ferienhaus in Kanada: Die Bockhütte
APPAREIL architecture/ Felix Michaud

Vier Wände und ein Dach: Sehr viel mehr gibt es nicht in dieser Ferienhütte in den kanadischen Wäldern - warum auch? Wer hier wohnt, hat Bock auf Abgeschiedenheit, Kaminfeuer und Waldpanorama.

Seite 1 von 2
thommyb 12.12.2017, 18:04
1. wieder so ein tolles Traumhaus

auf den ersten Blick scheint alles ganz modern zu stimmen: die Materialien, die Farben, die Linien. Aber ist das alles? Es wirkt auf mich kalt und beliebig, ich sehe kein "Gesicht" des Hauses, es könnte auch kleiner sein oder größer, höher, flacher. Sind das Terrassen oder Laufstege? Für wen? Darf da auch was Grünes wachsen um die Gehflächen heraum? Hat es einen Bezug auf einen Ort oder steht es - zufällig - hier oder einfach irgendwo? Darf man da ein Bild aufhängen oder gar dort wohnen? Hat es schon einen Architektenpreis oder will es erst einen? Erste
spontane Bemerkungen nach einem schnellen Bilddurchgang. Was bleibt bestehen, wenn ich es mir nochmals länger und intensiver ansehe? Vielleicht melde ich mich noch mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 12.12.2017, 19:13
2. #1 thommyb

Den Kommentar kann ich gut nachvollziehen. Ich habe mir jetzt die Fotos nochmal angesehen, auf den ersten Blick hat mich das Haus nicht so berührt. Klar, keine Bilder, kaum Farben, kaum persönliche Gegenstände, keine Katze, kein Staubsauger, Menschen sowieso nicht.

Rational gefällt mir das Haus, besonders das große Zimmer. Aber auch der Schlafraum darüber. Die großen Fenster schaffen einen Übergang zur Natur. Was ich nicht verstehe: Warum ein zweites Gebäude? Hätte man nicht dann Gebäude 1 größer dimensionieren können?

Also, eigentlich alles gut, nur richtig begeistern kann ich mich nicht. Es gibt auch nichts, das mich bewegen könnte, jetzt sofort da sein zu wollen. Kein See, eher "lost in the woods". NÖ, lieber keine Einsamkeit im kanadischen Wald.

Ganz schönes Haus, but not for me. Lieber jetzt hier sein, Pommes gibt es um die Ecke .... In Kanada müßte ich die Currywurst wahrscheinlich sofort gegen einen Bär verteidigen. Ich spreche von dem Bär, der sich beim fotografieren des Hauses unsichtbar gemacht hat ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derHamlet 12.12.2017, 20:12
3.

Zitat von thommyb
auf den ersten Blick scheint alles ganz modern zu stimmen: die Materialien, die Farben, die Linien. Aber ist das alles? Es wirkt auf mich kalt und beliebig, ich sehe kein "Gesicht" des Hauses, es könnte auch kleiner sein oder größer, höher, flacher. Sind das Terrassen oder Laufstege? Für wen? Darf da auch was Grünes wachsen um die Gehflächen heraum? Hat es einen Bezug auf einen Ort oder steht es - zufällig - hier oder einfach irgendwo? Darf man da ein Bild aufhängen oder gar dort wohnen? Hat es schon einen Architektenpreis oder will es erst einen? Erste spontane Bemerkungen nach einem schnellen Bilddurchgang. Was bleibt bestehen, wenn ich es mir nochmals länger und intensiver ansehe? Vielleicht melde ich mich noch mal.
Guten Abend thommyb,

ja, melden Sie sich nochmal.

Mit solchen Dingen sieht es am Anfang oft sehr eigenartig aus, das ist völlig normal, ob es sich nun um eine Vision, ein Ideal oder nur um einen "Preis" handelt.

Da sind ein paar Menschen, die sich Gedanken machen, und Sie sind derjenige , der es mit "wohnen" und Leben füllen muss, oder diejenigen, der das in Auftrag gegeben haben.

Mir gefällt das, ich gehe raus und bin im Wald und beschmutze dann das Haus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinrich.busch 13.12.2017, 23:58
4. Der Wald gefällt nir

Ansonsten erscheint kalt, ergo steril und unwohnlich. Da bleibe ich lieber in meinem Haus mit genauso grossen Fensten und mit Blick in meinen großen Garten.
Dann auch noch 200000 ? ! Kanada ist schön, Grundstücke erschwinglich was die Kosten nochmals unmöglich machen.
Hier ist die kapitalistische Gier der Architekten federführend.
Es wird schon sterile Geldpanscher geben die das bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ClaudiaK 13.12.2017, 00:58
5.

Edle schwarze Häuser im Grünen, die noch unbelebt wirken. Erinnern fast ein wenig an die Kaaba - zum Glück ohne den Stress der Menschenmengen, sondern für eine wohltuende Zeit zum Ausspannen, fernab der Zivilisation, ohne Alltagsstress und elektronische Geräte - Zweisamkeit genießen. Sogar eine Seenlandschaft in der Nähe - was will man mehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huz6789 13.12.2017, 07:00
6. Schön, eitel, nutzlos

Ein typisches Seht-her-Objekt. Entblößt in kühler, nutzloser Stilsicherheit bedient es Wolkenträume von Menschen und die Eitelkeit seiner Besitzer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
touri 13.12.2017, 08:09
7.

Zitat von heinrich.busch
Ansonsten erscheint kalt, ergo steril und unwohnlich. Da bleibe ich lieber in meinem Haus mit genauso grossen Fensten und mit Blick in meinen großen Garten. Dann auch noch 200000 ? ! Kanada ist schön, Grundstücke erschwinglich was die Kosten nochmals unmöglich machen. Hier ist die kapitalistische Gier der Architekten federführend. Es wird schon sterile Geldpanscher geben die das bezahlen.
Das sehe ich ähnlich, was mich aber besonders stört ist dieser scheinbar moderne Hang zur Vollverglasung. Für mich muss ein Zuhause Sicherheit und Geborgenheit ausstrahlen. My home is my castle. Bei diesen Glashäusern würde ich mich unwohl fühlen, da man gefühlt ständig auf dem Präsentierteller hockt. Jeder kann reinschauen. Dazu, wenn mal eine Scheibe zu bruch geht ist das Haus vermutlich nicht mehr bewohnbar, zumindest im Winter. Dann das Problem mit starker Sonneneinstrahlung (im Wald jetzt aber vermutlich nicht das Thema).

Ist natürlich meine subjektive Meinung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berliner42 13.12.2017, 12:08
8.

Beim Anblick des Herds wird man daran erinnert, daß Nordamerikaner bei sowas dritte Welt sind. Aber wenigstens sind die Scheiben doppelt verglast. Ist da ja auch nicht normal dort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Edgard 13.12.2017, 12:30
9. Ich kann mich den Vor-Kommentatoren nur anschließen...

.. es muß wirklich kein Blockhaus sein, aber der Stil innen wie aussen passt nicht zur Landschaft; und auch mir fehlt hier die Gemütlichkeit.
Metall in Holzoptik? Oder hab ich da was falsch verstanden? Die Winterfestigkeit würde ich da mal hinterfragen...
Wir haben selbst ein Holz(rahmenbauweise)haus in Norddeutschland gebaut - und es ist auch ohne Heizung "warm".
Aber da wir den nächsten Urlaub in der Gegend verbringen werden wir uns dennoch einen persönlichen Eindruck verschaffen denn Kanada wäre ein Land unserer Wahl.
Fehlt nur noch ein passender Job.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2