Forum: Stil
Food-Trend "Smorging": Saulecker - oder tøtal blød?
Peter Wagner/ Foodbild

Instagram ist voll von #Smorging-Bildern. Dahinter verbirgt sich die gute alte Brotzeit. Und mit unserem Rezept für Wurstsalat bekommen Sie zusätzlich zu social-media-tauglichen Fotos einen Gaumengenuss.

Seite 1 von 3
er,ka 03.03.2018, 15:10
1. Brotzeit vs Vesper

Also hier im Südwesten der Republik nennt man ein derartiges Essen: Vesper. Und noch was. Wurstsalat mit Fleischwurst !!! geht gar nicht. Es muss eine ordentliche Schinkenwurst rein. Und ausserdem: Der Wurstsalat mit Käse heisst hier nicht Schweizer, sondern Straßburger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 03.03.2018, 15:32
2. Einfach und gut

Alle Zutaten sind leicht zu bekommen, mit etwas Übung schnell geschnitten und treffen meinen Geschmack. Außerdem gut geeignet, um schnell etwas für spontane Gäste zu improvisieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
palef 03.03.2018, 15:57
3. ...das Besteck hätte man schon sauber...

...machen und dann fotografieren können...so sieht auch der Rest auf dem Teller wie von gestern übriggeblieben aus...besonders der Schnittlauch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michiansorge 03.03.2018, 17:02
4. Sprachprobleme

Im Schwedischen heisst es korrekt "Smörgåsbord", mit "ö". Das "ø" gibt es nicht im Schwedischen! Sondern im Dänischen und Norgewischen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 03.03.2018, 17:50
5.

Zitat von dasfred
Alle Zutaten sind leicht zu bekommen, mit etwas Übung schnell geschnitten und treffen meinen Geschmack. Außerdem gut geeignet, um schnell etwas für spontane Gäste zu improvisieren.
Ja, mache ich seit über 30 Jahren noch unter dem alten Namen Brotzeit.

Das ganze bestätigt mich eigentlich nur in meiner Meinung dass die ganzen hippen Dinger nichts neues sind sondern einfach das was wie schon immer gemacht haben - nur mit dem blöden Namen versehen.

Ich warte schon gespannt auf die ersten die aufschreien das Wurstsalat gar nicht geht sondern man wahlweise Huhn (für die Freunde moslemischen Glaubens), Tofu (für die Vegetarier) oder ganz ohne was (für den ewig maulenden Rest) bereithalten sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mag-the-one 03.03.2018, 18:13
6. Klingt gut

Das Rezept klingt gut, aber für die alberne Überschrift und für das Foto gibt's die "Goldene Himbeere"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mag-the-one 03.03.2018, 18:20
7. Klingt gut

Das Rezept klingt gut, aber für die alberne Überschrift und für das Foto gibt's die "Goldene Himbeere"...
Im Übrigen enspricht das schwedische Smörgasbord bzw. im Dänischen das Smörrebrödanretning (sorry habe keine dänischen Buchstaben) eher weniger einer Brotzeit sondern ist eine spezielle Art kaltes Buffet. Deshalb gibt es dafür - jedenfalls in Dänemark - sogar eine spezielle Ausbildung (Smörrebrödjomfru), die besonderen Wert auf appetitliche (!) Arrangements legt. Es ist also nichts Schlichtes wie bei unserer Brotzeit sondern ein aufwendiges "bord".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mag-the-one 03.03.2018, 18:24
8. Klingt gut 2

Im Übrigen enspricht das schwedische Smörgasbord bzw. im Dänischen das Smörrebrödanretning (sorry habe keine dänischen Buchstaben) eher weniger einer Brotzeit sondern ist eine spezielle Art kaltes Buffet. Deshalb gibt es dafür - jedenfalls in Dänemark - sogar eine spezielle Ausbildung (Smörrebrödjomfru), die besonderen Wert auf appetitliche (!) Arrangements legt. Es ist also nichts Schlichtes wie bei unserer Brotzeit sondern ein aufwendiges "bord".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onkel Drops 03.03.2018, 19:32
9. chutneys und pickles?

total römtömtömtöm würde der Muppet chefkøch singen. die Hälfte des "bords" wird mit nicht nordischen gefüllt . Querbeetabendbrot trifft es wohl ehr ,klingt dann aber nicht wie aus dem Ikea Paradies . wurstsalat 3.0 wird im standmixer bis zum Brotaufstrich geschleudert und kann auch ohne Zähne gelutscht werden. ich bevorzuge das maximum full english zum Frühstück Toast,Bacon,baked beans, Spiegelei, gebratene Wurst/Tomaten/Pilze und Marmite zum Toast. dann krieche ich wie jeden Sonntag in meinen Lieblingssessel und verdaue bis ich nachmittags bis ich wieder geh fähig bin. der Sonntagsbraten fällt aus und abends noch ein feuriges curry mit selbst gemachtem Fladenbrot , das macht die Poren frei... Sonntags ist halt der good old UK Tag ,morgen ehr scotish mit extra blackpudding,square sausage und taties scones ( Langeweile kommt auch da nicht auf, im Bekanntenkreis wird das gerne miteinander statt dem Gottesdienst zelebriert ... )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3