Forum: Stil
Getränkeempfehlung zum Festessen: Weiße Wein-Nacht
Getty Images

Weihnachtszeit ist Rotweinzeit, heißt es. Doch wer will schon fünf Stunden in der Küche gestanden haben und dann dominiert der teure Barbera geschmacklich alles. Oft eignen sich Weißweine zum Festessen viel besser.

Seite 1 von 2
Papazaca 17.12.2017, 09:26
1. Konsequent relativieren

Schön, wie die Gans einen leichteren Wein bevorzugt. Und der Kartoffelsalat gibt sich dann mit einem Bier zufrieden. Was ist ist, wenn man - weil wir ja alternativ hipp sind - gleich Fleisch und Kartoffeln auch wegläßt und anfängt zu fasten? Statt Weißwein Früchtetee! Radikal zu Ende gedacht! Oder dann doch lieber die fette Gans mit einem kräftigen Cabernet Sauvignon. Auf jeden Fall eine fröhliche ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isegrim der erste 17.12.2017, 10:07
2. Wer einmal in der Südpfalz war, der weiß

ein trockener Riesling, natürlich von einheimischen Winzern, der passt zu jedem Essen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mouseware 17.12.2017, 12:59
3. Wie Nummer 2 bereits sagte...

...ein trockener Riesling geht immer. Zur Not auch ein feinherber. Aber statt Südpfalz natürlich ein richtiger von der Mosel / Saar ;-)
Nebenbei: Direkt beim Winzer kann man eine Flasche mit Goldener Kammerpreismünze prämiert oft bereits für 6-8 € erwerben. Besser kann man guten Wein kaum kaufen, nahezu alle versenden ab 6 Flaschen auch gerne direkt. Wer was für die Kulturlandschaft (Steillagen) tun will kann auch Spezialisten wie die *Bergrettung* unterstützen...endlose Möglichkeiten also, fernab von den üblichen verdächtigen Roten :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 17.12.2017, 13:16
4. Kartoffelsalat und Würstchen

...ist ja angeblich in vielen Familien das traditionelle Essen am Heiligabend. Ich kenne aber niemanden, bei dem das so gehandhabt wird. Auch in meiner Familie gab es schon immer das Festessen an Heiligabend, dafür an den anderen Feiertagen nicht mehr so üppiges Essen. Ich bin übrigens schon seit langem der Meinung, dassman Weißwein auch zu klassischen Rotweinessen trinken kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t_mcmillan 17.12.2017, 19:36
5. Hallo Sibylle1969

Tja, wir kennen uns nicht. Ganz klar. Denn in meiner Familie gab's an Heilighabend immer die besagten Würstchen mit Kartoffelsalat. Mit Bier. ;-) Passt hervorragend zu den Weihnachtsplätzchen, die erst an Heiligabend freigegeben wurden und die man da dann natürlich entsprechend üppig gefuttert hat. Zu den Plätzchen noch das Festessen wäre echt zu viel gewesen. Nein, das Festessen gab's/gibt's am 25.12.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ge-spiegelt 17.12.2017, 20:18
6. Süße-Säure-Spiel bei einer trockenen Spätlese

ist echt selten. Trocken kann allerdings bis zu 9 Gramm pro Liter sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mariomeyer 17.12.2017, 20:36
7. Yo

Schon der zweite Artikel zum Thema Wein an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden. Wird das eine Serie? Bei der Konkurrenz gibt es sowas schon länger, da ist Bier das Thema. Dort gibt man sich inhaltlich wesentlich mehr Mühe als hier, ist mein Eindruck. Na ja. Zu einem früheren Kommentar hier: Riesling von der Mosel ist lecker. Das finde ich auch. Oh, und bevor ich es vergesse: Ich kenne Leute, bei denen es an Heiligabend Kartoffelsalat mit Würstchen gibt. Es gibt sie also.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sumerer 17.12.2017, 22:50
8.

"Weihnachtszeit ist Rotweinzeit, heißt es. Doch wer will schon fünf Stunden in der Küche gestanden haben und dann dominiert der teure Barbera geschmacklich alles. Oft eignen sich Weißweine zum Festessen viel besser."

Ich habe einmal eine kombinierte Weinprobe mitgemacht (Schokolade und Wein). Das war ein Geschmackserlebnis, das ich nicht mehr missen mag. Es war für mich vorher nicht vorstellbar, welche Geschmacksnuancen erlebbar sind. Das war schlicht grandios.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000140154 18.12.2017, 09:46
9. es gibt eine bestimmte Kochsendung.........

in der des öfteren Spätlesen als Tischwein empfohlen werden. Dass diese mit der geballten Macht des Aromas das Essen versauen können wundert mich nicht. Ich bevorzuge als Tischwein einen trockenen Qualitätswein. Auf die Prädikatsweine kann ich zum Essen gerne verzichten. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2