Forum: Stil
"Happy Hour" in der Haute Cuisine: Kahn, der Zerstörer
Getty Images

Der eine kocht nach den Sternen und zerstört Restaurantkritiker, der andere serviert ein 600-Dollar-Menü mit pochierten Ameiseneiern: Brigitte Steinmetz und Christine Kruttschnitt über Spitzenköche auf Abwegen.

Jo-achten-van-Haag 21.05.2017, 09:07
1. Wie man es mag.

Mit dieser Art Lifestyle und Essen ist es wie mit der Kunst. Beuys sagte in etwa "Wenn die Leute so bescheuert sind für diese Kunst soviel Geld auszugeben, warum soll ich es nicht nehmen."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pierre30 21.05.2017, 11:10
2. Mein bescheidener Beitrag

zum Thema Essen und Trinken beschränkt sich darauf, meiner frühabendlichen Bloody Mary den Saft zweier Austern beizufügen. Und natürlich die Schenkel malaischer Rennschildkröten im Sud tibetanischer Mönchssocken zu pochieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knossos 21.05.2017, 14:25
3.

Zitat von Jo-achten-van-Haag:
"Mit dieser Art Lifestyle und Essen ist es wie mit der Kunst. Beuys sagte in etwa 'Wenn die Leute so bescheuert sind für diese Kunst soviel Geld auszugeben, warum soll ich es nicht nehmen.'"

Aufrichtigen Dank!
Meinersich beklagte stets, daß dieser Mann nicht wenigstens in der letzten Minute eingestanden habe, mit welchem Unfug er berühmt wurde. Doch, wie ich heute von Ihnen erfuhr, läßt sich anrechnen, daß er ja hat! (Schade nur, daß der "Kunst"-Kommerz diesen Spruch wohl unter den Teppich gekehrt hat.)
-

Bezüglich erlesener Küche war ich lange Zeit der Ansicht, daß gutes Schlichtes ihr oft zumindest ebenbürtig ist. Doch seit ich jahrelang Entbehrungen eines kruden, überteuerten und an Auswahl stupide mangelnden Marktes ertrage, sind mir bereits Gouda letzter Güte, selbstgemachtes Sauerkraut oder Quark eine Offenbarung sondergleichen.

Ich schließe von daher, daß aktuelle Spitzenrestaurants etwas für Kunden sein könnten, die alles schon mal gegessen haben und sich immer noch langweilen. ... Wobei sich zu dem Phänomen Langweile allgemein anmerken läßt, daß es vermehrt aufkommt, wo es an Kopfkino und Schöngeist mangelt. Wo es nicht funkt, muß halt laufend animiert werden.

So, und jetzt her mit den entlaufenen Maikäfern an Schneckenlaich auf Edelweißtunke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shulma Shmoller-Shmopp 21.05.2017, 15:22
4. Eaten by

Es ist nicht von Vorteil, wenn das Essen die Person dominiert, die es zu sich nimmt. Es ist exakt so, wie mit der Kleidung. Wenn diese die Persönlichkeit überformt oder ersetzt, ist es Travestie. Überragende Gerichte verzehren gerne jene Art von minimösen Personen, die sich mit ihnen zu besondern trachten, ohne zu bemerken, dass sie es sind, die vom Gericht aufgezehrt werden. Eaten by your dish.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wulflam 22.05.2017, 07:23
5. Durchgeknallt

Ich frage mich gerade, was abgehobener ist - dieser "Artikel", falls man das überhaupt so nennen kann, oder die Kommentare dazu. Ich finde beides absolut durchgeknallt. Nichts gegen ausgezeichnetes Essen, das gern auch teurer und ausgefallen sein darf. Wir verdanken der haute cuisine schon Kombinationen, die man nicht so ohne weiteres probieren würde und das ist dann auch das besondere Erlebnis, das etwas mehr kostet. Was hier aber übe Kahn und die Noma-Köche geschrieben wird, ist etwas anderes. Kommt mir vor wie "des Kaisers neue Kleider": Hauptsache Effekthascherei, auch wenn nichts wirklich tolles dahinter steckt. Und das erlauchte Publikum goutiert und applaudiert, weil sie gern hipp und in sein wollen anstatt anzusprechen, dass der Blödsinn nichts als teure Geldschneiderei ist, die nichts mit Genuss zu tun hat. Und die Autorinnen des Artikels sind auch nicht besser - geht es ihnen um einen Beitrag zu abgehobenen Köchen oder wollen sie doch lieber transportieren, wen sie alles in Hollywood kennen und interviewt haben. Letztlich auch nur der Versuch, dabei sein und dazugegehören zu wollen .... verzweifelt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gutchi 22.05.2017, 08:41
6. Frage

Zitat von Shulma Shmoller-Shmopp
Es ist nicht von Vorteil, wenn das Essen die Person dominiert, die es zu sich nimmt. Es ist exakt so, wie mit der Kleidung. Wenn diese die Persönlichkeit überformt oder ersetzt, ist es Travestie. Überragende Gerichte verzehren gerne jene Art von minimösen Personen, die sich mit ihnen zu besondern trachten, ohne zu bemerken, dass sie es sind, die vom Gericht aufgezehrt werden. Eaten by your dish.
Publizieren Sie? Ihre Beitraege sind so wunderbar verfasst. Ich wuerde gerne mehr lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StonyBrook 22.05.2017, 08:44
7. Geht es nur mir so?

In schöner Regelmäßigkeit klicke ich auf den Teaser zu dieser Rubrik (ich gelobe, mir die Namen der Autorinnen einzuprägen), um dann zunächst so von dem anstrengend imitierten Dialog herausgefordert zu sein, dass ich das erste Drittel lese, bevor ich realisiere, dass mich nichts, aber auch rein gar nichts daran interessiert. Das kenne ich sonst nur von RTL2-Moderationen. Faszinierend. Gibt es jemanden, der sich das wirklich interessiert durchliest? Ich frage mich ein wenig, wie das in das SpON-Konzept passt. Ich lese sicher nicht alles mit Interesse, aber in dieser Rubrik fühle ich mich immer, als hätte ich mich völlig verlaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupo62 23.05.2017, 01:03
8. Spätrömisch - dekadent

Spätrömisch - dekadent (Zitat eines verstorbenen Ministers, der dafür viel Prügel einstecken musste). Dinge, die in einer völlig übersättigten Gesellschaft kreiert werden ( kandierte Meisenzungen, Zitat aus Asterix), kurz bevor eine Gesellschaft sich verabschiedet und die Eroberer sagen, wo es lang geht.
Ich bevorzuge übrigens Bratkartoffeln mit Spinat und Spiegelei. Schmeckt garantiert besser als Ameiseneier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ehrmann30 23.05.2017, 11:17
9. Ironie

Ironie: der Vorgang, dass jemand auf indirekte Weise seinen Spott zum Ausdruck bringt, indem er das Gegenteil dessen sagt, was er meint. Erstaunlich, weshalb vielen Kommentatoren genau das entgeht. Aber mit Humor haben wir's ja bekanntermaßen nicht so. Davon abgesehen, mich freut's, mal wieder einen Artikel über Amerika zu lesen, in dem der Name "Trump" nicht vorkommt. Bitte mehr davon...

Beitrag melden Antworten / Zitieren