Forum: Stil
"Joshua Tree Residence": Das Sternen-Haus in der Wüste
James Whitaker

Preiswert und doch einmalig: In der kalifornischen Wüste plant ein Londoner Architekt ein Ferienhaus aus Schiffscontainern. Der Clou: Aus jedem Zimmer sollen die Bewohner die Sterne sehen können.

Seite 1 von 3
Papazaca 24.01.2018, 08:24
1. Container in der Hitze der Wüste?

In Afrika werden in heißen Gegenden oft Container verwendet. Dann wird aber über dem Containern eine Art schräges Flachdach instaliert. Diese Lösung läßt die heiße Luft zirkulieren, damit sich das Metall des Containers nicht durch die direkte Sonneneinstrahlung auflädt. Das geht hier schlecht, das angestrebte Design wäre nicht zu verwirklichen. Bleibt nur eine Isolation bzw, Dämmung der Container von innen. Plus Airkondition. Mit anderen Worten: Vom Design sieht das Projekt interessant aus, wie das Problem der enormen Wüstenhitze gelöst wird ist mir ein Rätsel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2cv 24.01.2018, 09:04
2. schräge Container...

...sind "netto" nicht wirklich nutzbar, und damit nur als "Guckröhre" geeignet. Wenn man irgendeine Treppenkonstruktion, oder dann unterschiedliche Ebenen einbauen wollte, bleibt ausser für schreibtischgrosse Areale (Kopfhöhe!) nicht wirklich viel Gewinn. Nun kann man argumentieren, in der Wüste bzw. als Logis für eine oder mehrere Nächte macht das nichts. OK. Für einen 24/7/365 Einsatz sind solcherlei Konzepte aber nicht sinnvoll nutzbar. Dennoch finde ich die Container-Bauweise prinzipiell charmant, und es wäre sicherlich schön, wenn Kommunen gegenüber einer "geeigneten Bauweise" (also nicht im Sinne von Trailer Parks a la USA, mit der entsprechenden Ghettobildung, aber im Sinne von modularem Gemeinschaftswohnen) auch in Deutschland offener gegenüber stehen würden, und nicht aus Gestaltungsgründen solche preisgünstigen Bauvorhaben in der Regel kategorisch ablehnen...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nadennmallos 24.01.2018, 09:10
3. Interessant, ohne Frage ...

.. hätte nicht gedacht, dass sowas in die Wüste passt, sieht aber gut aus. Hätte schon Lust ein paar Tage da drinnen zu verbringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sametime 24.01.2018, 09:42
4. Sinnfrei

Das kommt heraus, wenn außer Design gar nichts eine Rolle spielt. Das Ding ist extrem unpraktisch, allein der Zugang zum Bett. Extrem ungemütlich eingerichtet ist das auch noch alles. Das ist kein Haus für Menschen sondern ein Objekt zum ansehen. Mehr nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bismarck_utopia 24.01.2018, 09:45
5. Noch zu scharfe Ecken

Nicht schlecht, aber abgesehen von der fraglichen verkehrsmäßigen Zugänglichkeit, weiß ich nicht, ob das etwas für eine Familie mit Kindern sein könnte, die gegen doch recht scharfe Ecken stoßen könnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tadano 24.01.2018, 09:47
6. Billig

Dass dieses Projekt preisgünstig wird wage ich zu bezweifeln. Die komplizierten geometrischen Verschneidungen der simplen Container sowie eine leistungsfähige Klimaanlage werden für ordentliche Baukosten sorgen.
Wenn ich den Sternenhimmel sehen möchte, dann geh ich raus und schaue ihn mir in seiner ganzen Pracht an. Containerröhren, egal wie toll sie ausgerichtet sind, stören meinen Blick nur. Ich denke die Ausrichtung der Container auf den Sternenhimmel ist nur ein billiger Vorwand für das Design.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hankc 24.01.2018, 09:52
7. Hitze

Die entstehende Hitze scheint auch mir das Hauptproblem. Die Stahloberfläche wird in der Sonne schon nach wenigen Stunden so heiß, dass man sie nicht mehr anfassen kann. Hier hilft, wenn überhaupt, nur eine monströse Klimaanlage um die Innentemperatur abzukühlen. Das Problem der heißen Hülle behebt aber auch die Klimaanlage nicht. Für die Wüste viel besser geeignet wären meterdicke Lehmwände und eine geeignete Luftzirkulation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinS. 24.01.2018, 10:01
8. ...

Zitat von hankc
Die entstehende Hitze scheint auch mir das Hauptproblem. Die Stahloberfläche wird in der Sonne schon nach wenigen Stunden so heiß, dass man sie nicht mehr anfassen kann. Hier hilft, wenn überhaupt, nur eine monströse Klimaanlage um die Innentemperatur abzukühlen. Das Problem der heißen Hülle behebt aber auch die Klimaanlage nicht. Für die Wüste viel besser geeignet wären meterdicke Lehmwände und eine geeignete Luftzirkulation.
Oder eine Kunststoffverkleidung die mit zwischenliegender Dämmschicht über der eigentlichen Containerwand angebracht wird.
Wenn man das Ganze denn auch noch weiß macht, dann könnte das sogar so aussehen wie bei dem schönen Designmodell....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kayakclc 24.01.2018, 10:02
9. Reine Ästetik

Sehr schön, aber der Mensch der das entworfen hat, war noch nie in der Wüste. Warum haben die Indianer da nicht gesiedelt? Warum haben sie auf hochebenen in Arizona, Utha und New Mexico Pueblos aus lehm gebaut? Richtig: Sonne und Hitze. Wer schon in Deutschland 10 Stunden im Sommer in Stau gestanden hat, weiss, welche Temperaturen in eine Blechbüchse herschen. Und hier gleich der nächste Designfehler: die Fenster sammeln das Licht, was den Treibhauseffekt noch verstärkt. Pueblos werden mit großen Überhängen nach Süden gebaut, umd die Sommersonne abzuhalten und nur im Winter das Sonnenlicht zum heizen zu verwenden.... was für eine Energieverschwendung durch dicke Klimananlagen in der Wüste...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3