Forum: Stil
Keramikausstellung in Frankfurt: Tonangebend
Privatarchiv Kramer

Ton ist der Ur-Boden des Designs. Lore Kramer lehrte ihre Studenten eine der ältesten Kulturtechniken der Menschheit. Ihre eigenen Arbeiten waren ein handwerklich perfekter Gegenentwurf zum Zeitgeschmack Siebzigerjahre.

hantwerck 05.07.2018, 17:59
1. Ich kann ohne Keramik nicht leben!

"Heute erleben Material und Technik zwar wieder einen Aufschwung, vor allem in der Bildenden Kunst."
Aber das ist doch sehr schade! Einer der ältesten Handwerksberufe droht zu verschwinden, weil ganz normale gelernte TöpferInnen-GesellInnen nur noch sehr schwer davon leben können. Von promovierten Designern gestaltete und in Fernost hergestellte hippe Keramik erlebt einen Aufschwung, ja, und Töpferkurse für gestresste Städter auch, und abstrakte Tongebilde von KünstlerInnen (mit Namen!) auch, aber das in reinster Handarbeit mit viel Liebe und Erfahrung hergestellte Service? Wer kauft sich das heute noch?
Ich bin gespannt, ob ich als Keramikerin in Zukunft doch noch
ohne Keramik leben werden muss.
Viele KollegInnen haben schon aufgegeben, oder brauchen zusätzliche Jobs zum Überleben.
"...was für ein großer Fehler das Schließen der örtlichen Keramikabteilung doch gewesen sei."
Was für ein großer Fehler, es kleinen Werkstätten so schwer zu machen.
Digitalisierung im Handwerk, zwingende, repräsentative Onlinepräsenz, ständig wechselnde Moden, ... daran gibt es zusätzlich zum eigentlichen Beruf, genug zu knabbern.
Die Ausstellung werde ich mir auf jeden Fall anschauen.
Welch ein Lebenswerk und wie schön, dass dieser großen Tonmeisterin noch zu Lebzeiten diese Ehre zuteil kommt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren