Forum: Stil
Mediterraner Kabeljau mit Kohl und Pinienkernen: Schön verkohlt
Peter Wagner

Der dritte Teil unserer Kohlogie folgt der traditionellen Teller-Dreifaltigkeit: Proteinbatzen plus Gemüse plus Sättigungsbeilage - und ist eine der leckersten Möglichkeiten, im Winter Fisch und Kohl zu essen.

Seite 1 von 2
MitutaKopfweh 17.02.2018, 13:37
1.

Wenn ich mir die Pinienkerne so anschaue, gewinnt die Überschrift eine ganz andere Bedeutung.
Wobei das ganze Gericht total unappetitlich aussieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 17.02.2018, 19:48
2. Kleine Frage: Warum (fast) keine Leserkommentare?

Hat es vielleicht was damit zu tun, das zu wenig zum Kabeljau mit Kohl und zu viel zu "schön verkohlt" geschrieben wurde? Wenn dem so wäre, zeigt doch Größe, nehmt nicht alles so ernst und schmunzelt auch etwas. Sicher werdet Ihr Euch bei einigen Kommentaren auch etwas ärgern, aber das ist bei diesem Titel kein Wunder.

Falls Ihr Euch also doch dazu durchringt, mehr Kommentare zu veröffentlichen, kommt Ihr zwar nicht in den Himmel, aber in ein kleines Zimmer daneben mit der Aufschrift: Wir lachen - auch über uns selbst ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 18.02.2018, 01:15
3. ...

Proteinbatzen? Wirklich? Erinnert mich an Hape Kerkeling "Batzen...nur für Hunde, nicht für Katzen". Ganz sicher aber für die Tonne, ein verbranntes Essen als tolles Rezept zu veröffentlichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 18.02.2018, 05:44
4. Zu Nr.2

Mir hat das Foto die Sprache verschlagen. Schlimme Kindheitserinnerungen. Zum Rezept, kann man machen, muss man aber nicht. Den Kabeljau in Teig ausgebacken, Kartoffelsalat dazu und den Kohl am nächsten Tag zuzubereiten währe bei diesen Zutaten meine Wahl gewesen. Und wenn schon Kohl, statt Kartoffelsalat dann Bratkartoffeln und lauwarmes süß saures, fruchtiges Sauerkraut. Ist voll lecker und das meine ich ernst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaroXXL 18.02.2018, 08:23
5.

Also ich finde die Rubrik hier super.
Das Rezept ist auf meiner Liste! Aber... 3 Pfannen?? Und eine unbeschichtet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlaueralsschlau 18.02.2018, 11:13
6.

Mir tun die pinienkerne leid. Der Fisch hätte dafür auch nicht sterben dürfen. Das grünzeug hätte man lieber an einen Hamster verfüttern sollen und die Kartoffeln wären als Chips besser aufgehoben. Aber wenn man vorher ein paar Flaschen von dem geworbenen Wein trinkt, dann ist es bestimmt garnicht mal so schlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrieFie 18.02.2018, 15:50
7. Endlich mal ein passender Titel...

Die armen Pinienkerne! Gab´s keine mehr, um nochmal ohne Schwarz zu machen, dass die verbrannten mit auf das Foto mussten?
Fischfond mit ein paar Fettaugen als Sauce muss einem auch erstmal einfallen. Schade um den Fisch, der hätte besseres verdient.
Warum nimmt man dazu eigentlich nicht besser Wirsing, der überall zu bekommen ist und viel frischer als Rosenkohl oder Grünkohl schmeckt, die als Alternativen genannt werden?
Und alles in Fischfond garen, dazu Fischfond als Sauce... klingt nicht so spannend, nachdem zuvor auf die raffiniertesten Gemüsekochbücher hingewiesen wurde.
Einmal aß ich im Restaurant gebratenen Zander auf Rahm-Sauerkraut und Kartoffelpüree, mit gerösteten Walnüssen und warmen Weitrauben... ein Gedicht! Cremigkeit, Knackigkeit, Säure, Süße und Milde waren perfekt ausbalanciert. Für den Kick gab es obendrauf etwas Brunnenkresse. Lauter Zutaten, die man immer überall bekommt (statt Zander ginge auch anderer Fisch, sogar einen guten Karpfen hätte es vertragen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrieFie 18.02.2018, 15:53
8.

Zitat von KaroXXL
Also ich finde die Rubrik hier super. Das Rezept ist auf meiner Liste! Aber... 3 Pfannen?? Und eine unbeschichtet?
Was ist gegen unbeschichtete Pfannen einzuwenden? Nachdem keine noch so teure beschichtete Pfanne auf die Dauer hielt, was sie versprach, und ich es satt hatte immer wieder Sondermüll wegzuwerfen (ich denke nicht, dass man sowas recyceln kann), nehme ich wieder Edelstahl und denke über Gusseisen nach. Man muss nur anders vorgehen, dann gelingen auch Bratkartoffeln und Spiegelei ohne anbacken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlaueralsschlau 18.02.2018, 17:18
9.

Hier scheint ja der Moderator mit dem Autor verwand oder befreundet zu sein. Anders kann ich mir nicht mehr erklären warum harmlose Kommentare nicht erlaubt werden, denn ich möchte einfach nur wissen was der Unterschied zwischen kale und Grünkohl ist. Die Sprache?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2